XC Weltcup Nove Mesto: Der Kampf der Giganten

XC Weltcup Nove Mesto: Der Kampf der Giganten

xc2

Radsport: Der bevorstehende XC Weltcup im tschechischen Nove Mesto wird von allen Fans mit großer Spannung erwartet. Das erste Mal in diesem Jahr werden die Topfavoriten und Abräumer der vergangenen Jahre aufeinandertreffen. Nino Schurter, Julien Absalon und Jaroslav Kulhavy werden dabei sicherlich nicht nur um wichtige Weltcup-Punkte kämpfen.

Nove Mesto wird ein Kräftemessen auf höchstem Niveau. Julien Absalon geht dabei zwar als Weltcup-Führender ins Rennen, doch mag dieser Aspekt nicht allzu schwer ins Gewicht fallen. Denn weder Schurter noch Kuhlahvy waren bei beiden vorangegangenen Weltcups am Start. Schurter zeigte sich zum Weltcup-Auftakt in bestechender Form, wurde allerdings von einem Platten weit zurück geworfen. Den zweiten Weltcup in Cairns ließ er auf Grund der Tour de Romandie aus und sammelte erste Erfahrungen auf der Straße. Dies sollte jedoch nicht bedeuten, dass er weniger hungrig auf einen Sieg in Nove Mesto ist.

xc1

Jaroslav Kulhavy hat sich von seiner Verletzung aus dem Winter vollständig erholt und startete in Cairns verspätet in die Saison. Mit einem soliden neunten Platz zeigte er dort eine gute Form, ließ jedoch eine Lücke von 3:20 Minuten auf den Sieger Absalon aufklaffen. Die Statistiken sprechen für Schurter. Zwei von drei Rennen in Nove Mesto gingen an den schnellen Schweizer, eins konnte Jaroslav Kulhavy für sich entscheiden. Absalon wird dies jedoch wenig beeindrucken. Er gewann in dieser Saison alle bisherigen großen Rennen und wird versuchen seinen Siegeszug fortzusetzen.

Für Manuel Fumic heißt es seinen derzeitigen fünften Rang in der Gesamtwertung zu verteidigen und, wenn möglich aufzuschließen. Er verzichtete auf einen Start vor heimischem Publikum zur KMC MTB Bundesliga in Heubach für ein intensives Training. Mit aufgefüllten Reserven und einer guten Vorbereitung möchte er an seinen zweiten Platz in Pietermaritzburg anknüpfen.

xc7

Bei den Damen ist das letzte Wort noch lange nicht gesprochen. Weder in Pietermaritzburg, noch in Cairns konnte sich eine Favoritin für den Gesamtsieg herauszeichnen. Keine der Top5 Frauen aus Pietermaritzburg gelang es auch in Cairns auf das Podium zu fahren und so sind die Karten noch immer offen. Jolanda Neff konnte jedoch seit Beginn der Saison eine starke Show abliefern. Mit etlichen Siegen gilt sie als derzeit standhafteste Fahrerin im Feld.

xc3

Doch auch Eva Lechner, Siegerin in Cairns, wird an ihren Erfolg anknüpfen wollen. Sabine Spitz, Alexandra Engen, Annika Langvad, Maja Wloszczowska und Gunn-Rita Dahle-Flesjaa sollten dabei jedoch nicht ungenannt bleiben. Alle dieser Fahrerinnen sind in der Lage das Feld anzuführen und am Ende des Tages ganz oben zu stehen. 

Den Livestream zum Rennen gibt es wie immer auf www.redbull.tv zu sehen.

über den Autor

Rick Schubert

Rick Schubert ist bei Velomotion der Mann für's Grobe. Alles, was Stollen hat, ist sein Metier. Kein Wunder, gehört er doch der BDR-Auswahl im Fourcross an. Zudem ist Rick Schubert als Fotograf für die Bildauswahl der meisten Testberichte verantwortlich.

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.