Clearprotect Safety Sticker: Die zweite Haut fürs Rad

Clearprotect Safety Sticker: Die zweite Haut fürs Rad

clearprotect1

Test: Kauft man sich ein neues Fahrrad ist man in den ersten Wochen besonders vorsichtig. Bloß keine Kratzer, Steinschläge oder gar Dellen sollen das neue Baby verunstalten. Dies hat man häufig im Hinterkopf, was auch den Fahrspaß bremsen kann. Um dem entgegen zu wirken gibt es eine effektive und günstige Lösung: Rahmenschoner. 

Was bei vielen neuen Rahmen bereits integriert ist, kann man auch mit Aufklebern, wie von Clearprotect, umsetzen.

clearprotect_8

Praxis

Clearprotect bietet je nach Bedarf verschiedene Sticker-Pakete mit unterschiedlich vielen Aufklebern an. Diese sind durchsichtig und sollen den Rahmen vor Schmutz und Kratzern schützen. Für jedes Allmountain- beziehungsweise Enduro-Bike empfiehlt sich dabei das umfangreiche Sticker Paket L. Mit jeweils einem Sticker für das Unter- und Oberrohr, zwei für die Kettenstreben, einen für die rechte Druckstrebe und insgesamt sieben kleinen Stickern, die entlang der Kabelzüge angebracht werden, soll man sein Rad perfekt vor Kratzern schützen können.

clearprotect_2

clearprotect_3

All dies und ein kleiner Schwamm plus Anleitung befindet sich in einer kleinen Rolle – leicht und handlich. Alle Sticker sind durchsichtig, so dass die schönen Decals des Rahmens trotzdem stets sichtbar bleiben und man sich am Look des neuen Rades erfreuen kann. Vor dem Anbringen der Aufkleber sollte man die Stellen mit dem mitgelieferten Schwamm gut säubern. So wird gewährleistet, dass diese auch keinen Schmutz einschließen und lange am Rahmen haften. Die Clearprotect Sticker lassen sich leicht an den gewünschten Stellen anbringen. Das Material ist etwas dicker, lässt sich dennoch etwas dehnen und passt sich perfekt an die Konturen des Rohrsatzes an.

clearprotect_4

clearprotect_5

Auch an Schweißnähten schmiegen sie sich gut an und schlagen keine Blasen oder lassen Lücken entstehen. Bei stark geformten Rohrsätzen empfiehlt sich jedoch, die Sticker etwas einzuschneiden, so dass keine Falten entstehen. Bei unserem Testobjekt war das jedoch nicht nötig. Auch die kantigen Ketten- und Druckstreben ließen sich mit den dafür gedachten Stickern gut abkleben. Bei eloxierten Rahmen sollte man beim Anbringen jedoch etwas fester über die Sticker reiben, so dass sie auch in den feinen Poren des Eloxals sitzen.

clearprotect_7

Fazit

Nach mehreren Ausfahrten und einigen Waschgängen sitzen die Clearprotect Sticker, wie am ersten Tag. Für 29,90 Euro bekommt man hier eine wirksame Alternative zu den meist sperrigen Rahmenschonern. Mit dem Paket in Größe L kann man alle wichtigen und anfälligen Stellen des Rades abkleben und vor Schmutz und Kratzern schützen. Ein weiterer Pluspunkt ist das leichte Abwaschen der Sticker. Dreck setzt sich hier nicht so fest, wie am Eloxal.

clearprotect_9

Produkthighlights

  • umfangreiches Paket
  • leicht anzubringen
  • strapazierfähiges Material

Preis und Web

über den Autor

Aiko Göhler gehört zu den schnellsten Gravity-Fahrern Deutschlands. Der Berliner ist Teil des Nationalkaders des Bundes Deutscher Radfahrer und vor allem im Enduro- und Fourcross-Bereich unterwegs. In diesem Jahr fährt er für Last Bikes.

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.