Edco Albula: Der Ferrari im Regen

Edco Albula: Der Ferrari im Regen

edco4

Test: Jeder Sportler kennt das Problem, bei Regen funktionieren die Bremsen nie so wie sie sollen. Um die optimale Bremskraft zu gewährleisten, hat das Schweizer Unternehmen Edco 2011 den ersten Vollkarbon-Laufradsatz mit einer Bremsflanke aus Keramik entwickelt.

Wir haben in den vergangenen Wochen den Albula ausgiebig testen können.

edco3

Ausstattung und Praxis

Dank dem Multisys Freilaufkörper ist der Laufradsatz kompatibel mit Campa-, Shimano- oder Sram-Kassetten. Je nach dem ob man 10- oder 11-fach fährt, liegen 2 verschiedene Zwischenringe bei, die man laut Anleitung zu montieren hat, genauso wie den mitgelieferten Edco-Abschlussring, der auch bei einer Shimano Kassette mit einem Campa-Abzieher befestigt werden muss.

Mit einem Gewicht von 1595g ist der Satz nicht der leichteste Clincher. Aber die 716g des Vorderrades und 879g des Hinterrades sorgen mit Hilfe der 38 Millimeter hohen Felgen für ein gutes Rollverhalten. Nicht nur Berg auf und Berg ab, sondern auch im Sprint kann man mit den Edco-Laufrädern voll reinhalten.

edco2

edco1

Aber besonders beeindruckt hat mich das Bremsverhalten bei Regen. Gerade im Wettkampf machen sich dEigenschaften der Keramik-Bremsflanke bemerkbar. Das Bremsen funktionierte trotz Nässe gut und direkt.

Bei trockenen Bedingungen macht sich die Bremsflanke leicht hörbar bemerkbar, auch ein leichtes Stottern kann man spüren, was sich aber leicht beherrschen lässt.

edco6

Fazit

Mit 1.825 Euro liegt der Laufradsatz im preislichen Mittelfeld. Aber für jemanden, der wirklich bei allen Wettern unterwegs ist oder einen neuen Wettkampflaufradsatz sucht, der als Allrounder für jedes Renngeschehen geeignet ist, eignet sich der Edco Albula ohne wenn und aber.

Produkthighlights

  • Keramikbremsflanke
  • guter Allrounder
  • perfekter Begleiter im Regen

Preis und Web

edco5

über den Autor

Theres Klein

Theres Klein ist nicht nur in der Damen-Bundesliga für ihren Teamgeist bekannt. Sie belebt auch das Velomotion-Team. Hier ist sie bei allem rund um den Frauenradsport federführend.

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.