Matthias Brändle versucht sich am Stundenweltrekord

Matthias Brändle versucht sich am Stundenweltrekord

braendle1

Radsport: Der Österreicher Matthias Brändle schickt sich zusammen mit seinem Team IAM Cycling an, den erst kürzlich von Jens Voigt aufgestellten Stundenweltrekord von 51,115km zu knacken. Der Versuch wird am 30. Oktober um 19.00 Uhr auf der Rennbahn des Centre Mondial du Cyclisme im schweizerischen Aigle stattfinden.

Seit die Straßensaison für Matthias Brändle mit der Lombardei-Rundfahrt zu Ende gegangen ist, bereitet sich der Österreicher akribisch auf den Weltrekordversuch vor. Dass er sich dazu entschlossen hat, sein Glück zu versuchen, ist auch der Tatsache geschuldet, dass der derzeitige Rekordhalter Jens Voigt zu den großen Vorbildern von Brändle gehört: „Der aktuelle Rekordhalter Jens Voigt ist seit meiner Kindheit ein Vorbild für mich (…) Als er seinen Versuch vor kurzem erfolgreich absolviert hatte, dachte ich mir, dass ich das auch irgendwann versuchen sollte.“

braendle2

Unterstützt wird der 25-jährige bei seinem Versuch von seinem Team IAM Cycling, das seit Januar 2013 besteht. Gemeinsam fiel die Entscheidung, den Versuch im CMC zu wagen. Gründe dafür gibt es einige. Zum einen hat die Mannschaft ihren Hauptsitz in Nyon und es ist ihr ein besonderes Anliegen, den Radsport gerade im französisch sprechenden Teil der Schweiz zu fördern. Außerdem liegt Aigle quasi im Vorgarten der UCI, was sicherlich auch einen gewissen Reiz ausübt.

braendle4

Am 30. Oktober um 19:00 Uhr wird Brändle also auf dem speziell für diesen Versuch optimierten Scott Plasma 5 Platz nehmen. Mit einer dem Zeitfahren nahekommenden Sitzposition und einer aggressiven Geometrie wird der Österreicher für 60 Minuten dem Rekord nachjagen. Interessierte können den Versuch live vor Ort in Aigle beobachten – der Eintritt ist frei. Wer dafür den Trip in die Schweiz nicht auf sich nehmen möchte, dem steht ein Livestream zu Verfügung. Den Link findet ihr rechtzeitig auf Velomotion.

braendle3

über den Autor

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.