Adelheid Morath – Rennsieg zu Ostern

Adelheid Morath – Rennsieg zu Ostern

morathapr1

Über Ostern ging es für mich mit dem Team BH-SR Suntour-KMC zum Volcat-Stage-Race (3.-5.April)! Ich freute mich bereits im Voraus auf dieses Event. Zum einen mit dem Team unterwegs zu sein und zum anderen um Wettkampfhärte zu bekommen. Etappen-Rennen sind dafür optimal!

morathapr2

Zwischenzeitlich hat es im Hochschwarzwald noch einmal geschneit und so war mein Abschlusstraining mit meinem BH Ultimate im Schnee. Richtiges Aprilwetter passend zum 1. April! Perfekt für mich, um den Michelin Wild Mud zu testen! Ich hatte erstaunlich viel Grip und so machte mir das Biken in diesen widrigen Bedingungen sogar Spaß. Zuhause ging es dann erst mal unter die heiße Dusche.

morathapr3

Für mich ging es also quasi direkt vom Schnee ans Meer von Katalonien. Eine große Umstellung, aber ein schönes Gefühl in der Sonne & Wärme zu sein! Mein Flug ging sehr früh am Morgen und so hatte ich noch Zeit mir die Beine „frei“ zu fahren und die Sonne zu genießen. Die Gegend von Katalonien gefiel mir sofort.

morathapr7

Die erste Etappe (58km 1464hm) startete in Vilanova i la Geltrú direkt am Meer. Bei allen drei Etappen war der Start- und Zielort der Selbe! Nach einer kurzen Teamvorstellung der verschiedenen Teams war die Start-Aufstellung. Ich war etwas nervös vor dem ersten Start. Wusste nicht wie ich meine Konkurrenz einschätzen konnte! Wir Frauen starteten gemeinsam mit den Männern. Ein Riesen Starter-Feld und kein Überblick. Der Startschuss fiel, die ersten 2 Kilometer waren neutralisiert, aber dennoch sehr hektisch unter all den Männern und durch die kleine Stadt. Dann war die Neutralisierungsphase zu Ende. Ein unglaublich schnelles Tempo wurde angeschlagen, ich versuchte so schnell als möglich zu fahren und mich unter den Männern irgendwie zu behaupten. Die ersten Kilometer waren extrem schnell und für meinen Kopf hart. Ich versuchte mein Bestes zu geben, aber es war ziemlich demotivierend kein Hinterrad der Männer richtig halten zu können. Ich wusste im kompletten Rennen nicht, auf welchem Platz ich überhaupt lag! Dann die große Überraschung! Endlich die Ziellinie im Augenschein und ich hatte die erste Etappe gewonnen! Ich war überglücklich über meinen ersten Etappensieg!

morathapr5

Bei der Siegerehrung bekam ich das Leader-Trikot übergezogen und unser Team BH-SR Suntour-KMC hat zugleich die Team-Tages-Wertung gewonnen. Was für ein schöner erster Etappen-Tag. Nach dem Rennen wechselten wir unser Hotel in Vilanova am Meer weiter Richtung Berge nach Igualada. Der Nachmittag bestand aus Duschen & Massage & Erholung! Am Abend gemeinsames Abendessen. Die Atmosphäre im Team ist sehr gut und so war es eine gute Entspannung vor der kommenden Etappe.

morathapr6Die zweite Etappe (85km 2916hm) startete in La Pobla de Claramunt und war extrem hart. Ich hatte vor dem Start das Ziel vor Augen diese zu gewinnen und mein Leader-Trikot zu verteidigen! Der Start war erneut extrem schnell. Ich kämpfte die ersten Kilometer. Dann der erste Anstieg. Ich hatte keine Angst vor der Länge & Härte dieser Etappe und schlug ein hohes Tempo an. Ich konnte meine Frauen-Konkurrenz gleich zu Beginn an distanzieren und versuchte mein Bestes bis ins Ziel zu geben. Diese Etappe gefiel mir sehr viel besser als die Erste! Mehr steile Anstiege, technischer und dadurch nicht ganz so schnell! Ich hatte richtig Spaß auf meinem BH Ultimate, genoss es mich auszupowern, das Bike-Gefühl im Wettkampf-Tempo zu bekommen. Durch die Pinienwälder duftete es gut… Die letzten 20km musste ich leiden. Auf dem Profil sah es irgendwie einfacher aus. Ein ewiges auf und ab, wie im Cross-Country… Im Ziel war ich kaputt und erneut überglücklich! Zweiter Etappensieg! Siegerzeit 4:11h! Mein Vorsprung auf das Gesamt-Klassement konnte ich weiter ausbauen und es ist doch immer etwas Besonderes zu gewinnen! Auch an diesem Tag haben wir die Team-Tages-Wertung gewonnen. Perfekte Teamleistung! Erneut bestand der Nachmittag aus Duschen & Massage & Erholung und gemeinsamen Abendessen.

Letzte Etappe (42km 1085hm) in Igualada. Im Vorfeld war klar, dass es erneut ein schnelles Rennen geben wird mit zwei längeren Anstiegen! Auch wenn ich einen guten Vorsprung im Gesamt-Klassement hatte, wollte ich auch diese Etappe gewinnen. Es war eine Herausforderung! Gleich wie die beiden Tage zufuhr war die Startphase super schnell. Ich musste bis zum ersten Anstieg in dem großen unübersichtlichen Feld Anschlag fahren. Meine Beine fühlten sich erstaunlich gut an und ich attackierte im ersten Anstieg. Dann ging es in einen Single-Trail bergab und weiter auf einen breiten Schotterweg bis zum letzten steileren und technischeren Anstieg. Single-Trails und Schotterwege führten hinab ins Ziel. Ich kämpfte bis ins Ziel und konnte auch die dritte Etappe gewinnen. Somit war das Leader-Trikot meines. Geiles Gefühl. Erster Saisonsieg! Bei der Siegerehrung genoss ich es sehr, dieses Volcat-Stage-Race gewonnen zu haben und mit dem Team die Team-Tages-Wertung und somit auch die Team-Gesamt-Wertung. Danke an das Team für den großartigen Support und die super Stimmung! Für mich war das Volcat-Stage-Race eine gute neue Erfahrung. Und noch viel wichtiger als der Sieg, war das sehr gute Gefühl während den Etappen. Jetzt kann ich zuversichtlich auf die kommenden Wettkämpfe schauen. Ich bin gespannt, was ich bei den anstehenden Cross-Country-Rennen erreichen kann!

morathapr8

Ostermontag. Die Sonnenstrahlen wecken mich bereits früh, auch wenn ich erst nach Mitternacht nach Hause gekommen bin. Schön im eigenen Bett aufzuwachen. Wieder zu Hause im kalten & sonnigem Hochschwarzwald. Die Berge immer noch mit Schnee bedeckt. Aber hier unten in Freiburg beginnen die Bäume bereits zu blühen. Der Frühling kommt! Ich fühle mich ziemlich kaputt von dem Stage-Race und von den letzten Tagen. Für mich Ruhetag und Zeit für Freunde & Familie!

morathapr4

über den Autor

Adelheid Morath

Adelheid Morath ist nach Sabine Spitz die erfolgreichste deutsche Mountainbikerin. In dieser Saison ist sie für das Team BH-SR Suntour-KMC. unterwegs. Die amtierende deutsche Meisterin kann bereits auf zwei Olympia-Teilnahmen (2008 & 2012) zurückblicken und bloggt fortan exklusiv auf Velomotion.

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.