Adelheid Morath: Sommerzeit ist Wettkampfzeit!

Adelheid Morath: Sommerzeit ist Wettkampfzeit!

morath5

Die Trainingsvorbereitungen auf die kommenden Weltcups dieser Saison werden nun spezifischer & intensiver. Ich verbringe sehr viele Trainingseinheiten auf meinem BH-Bike Ultimate. Das Training fällt mir relativ leicht. Trotz den intensiven Einheiten habe ich sehr viel Spaß mit dem Bike. Mein Bike-Gefühl wird von Tag zu Tag besser und mein Training läuft gut. Zudem ist es jetzt eines meiner Lieblingsjahreszeiten. Das intensive grün im Wald und die vielen Blüten schmücken die Natur und so ist es jedes Mal ein Genuss, sich mit dem Bike im Wald auszupowern!
Die ersten XCO-Wettkämpfe beginnen und direkt vor meinem ersten geplanten Start bekomme ich einen Magen-Darm-Infekt! Ich versuche ruhig zu bleiben und konzentriere mich auf das Gesund werden. Dennoch habe ich länger mit dem Infekt und dessen Nachwirkungen zu kämpfen, als ich mir zuerst eingestehen will und akzeptiere! Mit der fehlenden „Energie“ wird mein Start in die XCO-Saison für mich zur Geduldsprobe!

IMG_1066Das Bundesliga HC-Rennen in Heubach ist eines meiner Lieblingsrennen und wie jedes Jahr mit internationaler Höchstklassen-Konkurrenz besetzt. Die letzten beiden Jahre konnte ich jeweils Zweite werden. Dieses Jahr ist mein Anspruch hoch, aber mit der diesjährigen Vorgeschichte gehe ich ohne das notwendige Selbstvertrauen an den Start. Ich muss das Beste aus der Situation machen! Ein unglaubliche hartes Rennen unter sehr matschigen Bedingungen. Die Uphill-Passagen sind extrem kraftraubend und der Downhill ist extrem rutschig. Auf dieser Strecke wird an diesem Tag alles abverlangt: Kraft & Kondition & Fahrtechnik! Ich komme als vierte ins Ziel. Wow! Ich bin sehr zufrieden und weiß, dass ich auf einem guten Weg Richtung den Weltcups bin. Das gibt mir Motivation & Selbstvertrauen.

Inzwischen habe ich das neue BH G6 Straßenrad mit der neuen Shimano DI2 bekommen. Eine richtige Hightech-Maschine! Ich mache eine Tour durch den schönen Hochschwarzwald. Mein Ziel ist der Hausberg von Freiburg der „Schauinsland“. Mit dem Bike gibt es im Gelände unzählige verschiedene Möglichkeiten auf den Schauinsland-Turm zu gelangen. Doch heute bin ich auf der Straße unterwegs und mit so einem BH G6 macht das Straßentraining gleich sehr viel Spaß. Der Berg lässt sich im Vergleich zu dem Bike doch sehr viel leichter hoch radeln. Oben angekommen erwartet mich eine atemberaubende Aussicht zum Feldberg & Hochschwarzwald! Weiter geht’s Richtung „Notschrei“. In der Abfahrt liegt das BH G6 unglaublich gut in den Kurven. Es verleiht mir ein sicheres Fahrgefühl auch bei hoher Geschwindigkeit. Die Schaltung ist einfach perfekt. Schnell & präzise! Für mich ist es das erste Mal mit einer elektronischen Schaltung unterwegs zu sein und ich bin durchweg begeistert. Meine Vorfreude steigt, auch an meinem Wettkampf-Bike bald die elektronische Schaltung zu bekommen! Beim ersten Weltcup in Nove Mesto / CZE wird es meine Premiere werden!

morath1

morath4

Mit den näher kommenden Weltcups steigen zudem die Anspannung und die eigenen Erwartungen. Meine Ziele sind hochgesteckt und dafür will ich mein Bestes geben! Eine vorolympische Saison ist meistens etwas speziell. Und ich will mein Meistertrikot gut vertreten!

Neben den harten Trainingseinheiten und den ersten Wettkämpfen versuche ich Wege für mich zu finden zum Entspannen. Ein wichtiger Punkt im Hochleistungssport! Der Terminplan ist voll geplant mit Wettkämpfen & Training & Reisen & anderen Verpflichtungen und somit bleibt wenig Zeit fürs „Private“! Doch ein Körper funktioniert meiner Meinung nach nur auf Dauer gut, wenn ihm auch die notwendige Regeneration gegeben wird. Eine Möglichkeit ist für mich das regelmäßige saunieren. Ich gehe sehr gerne in die Sauna und so haben wir ein
wöchentlicher „Mädels-Sauna“ Abend am Olympia-Stützpunkt Freiburg eingeführt. Dort bleibt Zeit für Gespräche & Entspannung & Regeneration. Dabei wird sehr wenig über Sport geredet, auch wenn wir alle Sportlerinnen aus der Selben oder anderen Sportart sind. An diesem Abend ist sportfreie Zone! Ich bin ein großer Fan von dem Kältebecken. Das ist einfach ein grandioses Gefühl anschließend an den Saunagang in das eiskalte Becken zu springen und sich dann auf der Liege auszuruhen während der ganze Körper frisch durchblutet wird und die komplette Muskulatur anfängt zu kribbeln.

morath3

Zudem koche ich sehr gerne. Am liebsten „Freestyle“ ohne Rezept! Wenn die Zeit bleibt, ist das pure Abspannung für mich. Musik an und los geht’s! Ich koche sehr saisonal und somit kommen der Zeit viele verschiedene Spargelgerichte auf den Tisch und frische Salate mit diversen Beilagen. Somit habe ich meine Zeit zum Entspannen und gleichzeitig mache ich meinem Freund eine kleine Freude, wenn er hungrig von der Arbeit nach Hause kommt!

morath2

Ein kleines Urlaubsgefühl kommt bei mir auch immer bei einem guten Cappuccino auf. Auch wenn es nur für eine halbe Stunde ist. Es ist einfach immer wieder schön, nach einem Training oder an einem Ruhetag einen Cappuccino zu genießen und dabei abzuspannen. Für mich ein simpler Weg zum Abschalten!

Zum jetzigen Zeitpunkt ist es noch ein bisschen mehr als eine Woche bis zum ersten Weltcup-Start in dieser Saison in Nove Mesto na Morave / CZE (24.5.). Eine Woche später ist bereits der Heimweltcup in Albstadt / GER (31.5.). Drückt mir die Daumen und seid „Live“ dabei. An der Strecke zum Anfeuern oder auf „Redbull Live-Stream“!

über den Autor

Adelheid Morath

Adelheid Morath ist nach Sabine Spitz die erfolgreichste deutsche Mountainbikerin. In dieser Saison ist sie für das Team BH-SR Suntour-KMC. unterwegs. Die amtierende deutsche Meisterin kann bereits auf zwei Olympia-Teilnahmen (2008 & 2012) zurückblicken und bloggt fortan exklusiv auf Velomotion.

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4
7
2
5
16
8
21
12
10
201923
6
24
1
9
1822
3
14
17
15
11
13