Prostyle Cycle Camp mit TUI Cruises Logbuch #6: Time to say Goodbye

Prostyle Cycle Camp mit TUI Cruises Logbuch #6: Time to say Goodbye

fuerte4

Blog: Time to say Goodbye! Heute war der sechste und letzte Tag des Prostyle Cycle Camps, bevor sich Teilnehmer und Crew morgen im Laufe des Tages wieder von Gran Canaria aus auf den Weg ins kalte Deutschland, Österreich oder die Schweiz machen. Der heutige Tag stand ganz im Zeichen des Winds: Wir waren auf Fuerteventura unterwegs.

Ein letztes Mal sammelten sich am heutigen Morgen die Teilnehmer des Cycle Camps am Pier vor der TUI Mein Schiff 4 um sich dem bereits hier wild peitschenden Wind auf Fuerteventura zu stellen. Wie gestern standen auch heute wieder zwei Routen zur Auswahl: Beide führten ins Innere der Insel über flach-welliges Terrain. Die lange Runde knackte über 105km die 1.000hm-Marke knapp, während die kürzere Variante nach 75km auf ungefähr 600hm kam.

fuerte3

Gemeinsam hatten jedoch beide Strecken die ersten flachen 25km entlang der Küste im erbarmungslosen Gegenwind, der Fuerteventura zum Trainingsmekka für viele Triathleten und zum Surferparadies macht. Beide Gruppen ließen es heute etwas ruhiger angehen als in den vorigen Tagen und genossen den letzten Tag bei warmen 25°C.

fuerte1

Besonders in der letzten Abfahrt zurück zum Hafen machte der Wind allen Fahrern wieder zu schaffen. Immer wieder brachten heftige Böen die Räder zum Flattern. Der teils schlechte und extrem grobe Straßenbelag machte die Angelegenheit nicht einfacher – aber alle meisterten diese Prüfung mit Bravour und um 14:30 waren alle Mann wieder an Bord.

Am Nachmittag stand gemeinsames Radverpacken auf dem Sonnendeck an. Guido unterstützte die Teilnehmer hier wieder mit Rat und Tat – wann kann man schon mal behaupten, ein Profimechaniker hätte beim Verpacken des eigenen Rades geholfen? Dementsprechend nahmen zahlreiche Teilnehmer diese Unterstützung liebend gerne an.

fuerte6

fuerte7

Als dann alle Räder wieder sicher in ihren entsprechenden Koffern, Taschen und Kartons verstaut waren, brachten die Prostyle-Jungs und Mädels das viele Gepäck wieder in unseren Radkeller, von wo das Servicepersonal des Mein Schiff 4 die Taschen am frühen Morgen hinunter zum Terminal am Pier bringen werden. Super Service!

Als Abschluss traf man sich dann um 18.00 Uhr nochmals in einer der zahlreichen Bars im Schiff. Nach einer kurzen Rede und Resümee von Björn verteilten sich die 26 Teilnehmer und waren in die jeweiligen Gespräche vertieft. Nachdem zum Abschluss noch die Emailadressen getauscht wurden, verabschiedete man sich nach und nach voneinander – damit war das Prostyle Cycle Camp offiziell zu Ende.

fuerte5

Es war eine tolle Woche mit vielen tollen Touren, zahlreichen Höhenmetern, super Service auf dem Schiff und gelungener Organisation. Es wird im übrigen gemunkelt, dass es schon bald eine Wiederholung geben wird. Sollte der Blog bei euch die Lust geweckt haben, solltet ihr in nächster Zeit immer mal wieder auf der Webseite von Prostyle vorbeischauen.

über den Autor

Michael Faiß

Michael Faiß hat in München Englisch und Geschichte studiert. Nach einem einjährigen Aufenthalt in England arbeitete er als Übersetzer unter anderem für das Magazin Procycling und das Degen Mediahouse. Außerdem ist er seit der Kindheit passionierter Radfahrer und –schrauber und fühlt sich vor allem abseits der asphaltierten Wege zuhause.

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.