Leeze CT 60 Superstrong – Ein Laufradsatz für’s Leben?

Leeze CT 60 Superstrong – Ein Laufradsatz für’s Leben?

leeze1

Probefahrt: Carbonlaufräder sind mittlerweile zum Standard in hochwertigen Rennrädern geworden. Viel hat sich bei Material und Konstruktion in den vergangenen Jahren getan – die Laufräder sind nicht nur leichter, sondern auch steifer und langlebiger geworden. Dennoch ist die Auswahl an wirklich stabilen Kohlefaser-Laufrädern, die auch Fahrer in dreistelligen Gewichtsregionen problemlos aushalten, noch immer begrenzt. Die CT 60 Superstrong des deutschen Herstellers Leeze sollen diesen Missstand beheben – mit einer Gewichtsfreigabe bis 120kg, langer Herstellergarantie und optisch individuellem Design.

Für viele Hobby- und Amateurfahrer ist ein guter Laufradsatz beinahe eine Anschaffung für’s Leben. Denn machen wir uns nichts vor: Hochwertige Laufräder reißen bei den meisten Fahrern ein dickes Loch ins Portemonnaie – aus diesem Grund spielen neben der reinen Performance, neben Gewicht und weiteren technischen Eigenschaften auch Langlebigkeit und Stabilität eine entscheidende Rolle. Insbesondere etwas gewichtigeren Fahrern, bei denen die Waage jenseits der 100kg stehen bleibt, bereitet dieser Umstand Kopfzerbrechen. Für eben diese Ansprüche hat der deutsche Laufradspezialist Leeze seine Superstrong-Laufräder im Programm: Stabile Carbonfelgen, 32(!) Speichen und ein hochwertiger Aufbau ermöglichen eine Gewichtsfreigabe bis 120kg – bei dennoch konkurrenzfähigem Gewicht.

leeze4

Erhältlich sind die Superstrong-Laufräder entweder als Clincher (CC 60 Superstrong) oder für Schlauchreifen (CT 60 Superstrong) – in beiden Varianten kommt eine komplett neu entwickelte Felge zum Einsatz. Eine Profilhöhe von 60mm und die im Vergleich zu den Vorgängern deutlich gewachsene Breite sorgen für eine spürbar bessere Aerodynamik. Ganze 28mm sind die Felgen am Bauch breit – an den Bremsflanken sind es noch immer 25mm. Natürlich wächst damit auch das Felgenbett, das nun sowohl beim Clincher, als auch beim Tubular-Modell auf Reifen mit einer Breite von 25mm optimiert ist.

32 Speichen vorn und hinten geben den schlichten Laufrädern einen auf den ersten Blick auffälligen und ungewohnten Look. Wir finden jedoch, dass die Leeze Superstrong nicht besser oder schlechter aussehen, als ihre Pendants mit weniger Speichen – sondern einfach nur anders. Spür-, mess- und erfahrbar ist jedoch das Steifigkeitsplus, das die insgesamt 64 Sapim CX-Ray Messerspeichen mit sich bringen. Selbst unser schwerster Testfahrer, der die 100kg-Marke locker knackt, konnte den Laufrädern im Wiegetritt nicht mehr als ein müdes Lächeln abringen. Dazu trägt auch der hochwertige Aufbau bei: Die Laufräder werden allesamt in Deutschland gefertigt und zentriert. 5 Jahre Garantie gibt es auf Speichenbruch.

leeze2

Das Fahrgefühl überzeugt uns auf ganzer Linie: Selbst der schneidende Wind im spätherbstlichen bayerischen Wald brachte unsere Testfahrer und die 60mm hohen Felgen kaum aus der Ruhe. Als Reifen kommen die Leeze-Laufräder wahlweise mit Continental Sprinter oder Competition (Tubular) oder einem Satz Grand Prix 4000 S II (Clincher). Die Keramiklager in den Naben sorgen für geschmeidigen, leichten Lauf und eine lange Haltbarkeit.

Kommen wir nochmals zurück zu den harten Fakten: Zuerst das Gewicht – die Schlauchreifenvariante Leeze CT 60 Superstrong bringt 1.460g auf die Waage – damit bewegen sich die Aero-Laufräder trotz hoher Stabilität und 32 Speichen in einem höchst konkurrenzfähigen Bereich. Gleiches gilt für die Clincher-Pendants CC 60 Superstrong mit 1.600g. Auch preislich liegen die Leeze-Laufräder in einem angemessenen Bereich: 1.249€ (Tubular) bzw. 1.349€ (Clincher) inkl. Reifen sind für die gebotene Leistung zwar nicht billig, aber günstig. Zumal die Laufräder dank ihrer stabilen Bauweise eine hohe Halbwertszeit versprechen.

leeze3

Ein weiteres Schmankerl sind die gratis individualisierbaren Felgendecals: Bogen- und Schriftfarbe lassen sich bei der Bestellung in einem Onlinekonfigurator auswählen. So lässt sich das Design auf Rahmenfarbe und Gesamtbild des Rads abstimmen. Wir haben zwei mögliche Kombinationen an unserem Testrad von Canyon durchgespielt: Auf der einen Seite entschieden wir uns für eine auffällige weiß/rote Kombination passend zu den Farbakzenten des Rahmens, die andere Seite der Felgen zieren glänzend-schwarze Logos, genau wie das Herstellerlogo auf dem matten Carbonrahmen.

leeze

Fazit

Sicherlich sind die Superstrong-Laufräder von Leeze keine Laufräder für Jedermann: Aber egal ob etwas schwerere Fahrer, die dennoch nicht auf hochwertige Carbonlaufräder an ihrem Renner verzichten möchten, oder aber all jene, die auf der Suche nach langlebigen, robusten Laufrädern für mehr als eine Saison sind – für diese Zielgruppen sind die Leeze-Laufräder definitiv einen Blick wert, gerade angesichts des mehr als konkurrenzfähigen Gewichts, der guten Fahreigenschaften und des angemessenen Preises.

Web

www.leeze.de

über den Autor

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.