Save the Date: Cross DM in Vechta am Wochenende

Save the Date: Cross DM in Vechta am Wochenende

Anzeige

459737106

Cyclocross Radsport: Das Jahr 2016 hat kaum angefangen, da steht in Vechta bereits die erste Meisterschaft des Jahres auf dem Programm. Am kommenden Wochenende wird die tradtionsreiche RSG Lohne-Vechta Gastgeber der Deutschen Querfeldein-Meisterschaft. Schauplatz der Veranstaltung bildet das Reiterwaldstadion in Vechta.

In zehn Rennkategorien ermitteln die Querfeldeinspezialisten die Schnellsten in ihrer Klasse. Neben der Deutschen Meisterschaft geht es in Vechta auch um die Qualifikation für die Weltmeisterschaft, die Ende Januar in Belgien ausgetragen wird. Die Rennen am Galgenberg versprechen Spannung pur: Auf dem attraktiven 3,1 langen Kilometer Rundkurs werden sich die Titelanwärter bis auf den letzten Meter bekämpfen. Bei den Elite Männern wird sich aller Voraussicht nach ein Dreikampf entwickeln. Philip Walsleben (BKCP Corendon), Sascha Weber (Mountainbike Freiburg) und der amtierende Deutsche Meister Marcel Meisen (Focus CX Team) gelten als die heißesten Anwärter für den Titel. Auch bei den Damen könnte ein harter Dreikampf um den Titel entstehen. Elisabeth Brandau (RSC Schönaich) und Hanka Kupfernagel (Wolfi’s Bike Shop Buggingen) werden sicherlich alles daran setzen, Titelverteidigerin Jessica Lambracht (Stevens Racing Team) einen erneuten Titelgewinn so schwer wie nur möglich zu machen.

Nach 1993 wird in Vechta bereits zum zweiten Mal die nationale Meisterschaft im Querfeldein ausgerichtet. Die Wettbewerbe starten am Samstag um 10.30 Uhr mit der Jugend U17, danach folgen die Masters 3, die Männer U23 und die Frauen. Im Anschluss an die Lizenzfahrer werden Hobbyfahrer in einer eigenen Klasse gegeneinander antreten. Der Rennsonntag beginnt um 10.00 Uhr mit den Schülern U15. Nach der Jugend und den Junioren starten die Masters 2. Um 14.30 Uhr gehen die Männer Elite auf die Strecke. Im Anschluss eines jeden Rennens findet die jeweilige Siegerehrung statt.

über den Autor

Andreas Waldera

Andreas Waldera ist bereits seit vielen Jahren als Online-Redakteur und Testfahrer tätig. Mit seinen im BMX und Downhill verankerten Wurzeln kann es für ihn beim Biken nicht ruppig genug sein. Für seine Leidenschaft Fahrradfahren ist der gebürtige Niederrheiner in die schöne Eifel gezogen.