Cannondale Scalpel Si – die XC Race-Revolution?
Foto von Ale di Lullo

Cannondale Scalpel Si – die XC Race-Revolution?

Inhaltsverzeichnis

Markt: Im Rahmen des Bike Festivals in Riva wurde heute das neue Cannondale Scalpel Si präsentiert. Der Nachfolger des Crosscountry Top-Bikes Scalpel wartet mit einigen bahnbrechenden Lösungen bei Rahmengeometrie und Systemintegration auf. Wir haben alle Infos zum neuen Arbeitsgerät der Cannondale-Profis um Manuel Fumic.

Das Cannondale Scalpel gehört seit seiner Markteinführung vor einigen Jahren zu den besten und schnellsten Crosscountry-Bikes überhaupt. Als Arbeitsgerät des Cannondale Factory Racing Teams um Manuel Fumic muss es sich zudem jedes Jahr aufs Neue in den harten Gefilden des Weltcups beweisen. Dies war unter anderem auch der Grund, weshalb der US-Hersteller das heute präsentierte neue Cannondale Scalpel Si entwickelte: Die Strecken des Worldcups haben sich in den vergangenen Jahren stark verändert. Technischen Passagen mit hohen Stufen, engen Kehren und waghalsigen Downhills kommt immer größere Bedeutung zu – das stellt nicht nur an Fahrer, sondern eben auch an Material und Bikes ganz neue Herausforderungen.

cannondale_scalpel_si06

Das Cannondale Scalpel Si kommt sowohl mit 27,5″ als auch mit 29″ Laufrädern – jedoch nicht in allen Größen. Wie andere Hersteller auch, wachsen beim neuen XC-Fully aus dem Hause Cannondale die Laufräder also mit dem Rahmen mit. Die Damenmodelle und das Herrenmodell in Größe S kommen demnach mit 650b Bereifung, während die übrigen Größen mit den gewohnte, großen 29″ Laufrädern ausgestattet sind.

Cannondale Scalpel Si – Ein Fahrrad, ein System

Mit diesem Hintergedanken im Kopf entstand also das neue Cannondale Scalpel Si – gebaut für die technisch anspruchsvolleren Strecken des Worldcups, aber dennoch durch und durch Racer: Geringes Gewicht, ungehemmter Vortrieb und clevere Detaillösungen bewahren den ursprünglichen Charakter des Scalpel. Der Zusatz Si im Namen des neuen Modells steht für System Integration. Mehr als noch zuvor war das Ziel der Konstrukteure, ein Fahrrad als ganzes zu schaffen, das mehr ist, als lediglich die Summe seiner Komponenten. Dass man mit der Lefty eine der leichtesten und performantesten Federgabeln überhaupt selbst entwickelt und die Cannondale Hollowgram Kurbel der federleichte Traum vieler Mountainbiker ist, kommt diesem Ansatz natürlich zu Gute. Doch man arbeitete ebenso Hand in Hand mit anderen Komponentenlieferanten wie beispielsweise Rock Shox.

cannondale_scalpel_si07

Eigenbau-Verfechter und Dauerschrauber, die ihre Räder am liebsten selbst aufbauen und nach ihren Wünschen gestalten, mag ein solcher Ansatz zwar nicht schmecken, aber auch diese Traditionalisten werden gestehen müssen, dass ein solches, aufeinander abgestimmtes Gesamtsystem bei einem auf unbedingte Performance ausgelegtem Bike wie dem Cannondale Scalpel Si durchaus Sinn ergibt.

Cannondale Scalpel Si – OutFront Lenkgeometrie für mehr Kontrolle

Eine der Früchte, die dieser gesamtheitliche Ansatz trägt ist die sogenannte OutFront Geometrie. Durch ein mit 55mm verhältnismäßig großes Gabeloffset wird in Kombination mit einem leicht abgeflachten Lenkwinkel ein großer Abstand zwischen Fahrradmittelpunkt und Vorderradachse erreicht bei gleichzeitig geringem Nachlauf – das verbessert das Handling bergab enorm und geht dabei nicht auf Kosten der Agilität. Wer jetzt nur Bahnhof versteht – alles der Reihe nach:

Jeder Mountainbiker kennt das ätzende Gefühl an steilen Stellen, wenn man spürt, dass das Hinterrad langsam den Bodenkontakt verliert und ein Abgang über den Lenker droht. Hier hilft es oft nur noch, das Gesäß hinter den Sattel zu wuchten und damit für mehr Gleichgewicht zu sorgen. Doch auch die Fahrradgeometrie spielt in diesen Situationen eine ganz entscheidende Rolle. Denn desto näher sich die Vorderradachse am Mittelpunkt des Rads, also der Kurbel, befindet, desto schneller bekommt man dieses Überschlagsgefühl. Umgekehrt gilt natürlich ebenfalls, dass ein großer Abstand von Vorderradachse zu Kurbel ein sicheres Gefühl während steilen Passagen bietet. Üblicherweise beeinflussen die Hersteller dieses Maß durch den Lenkwinkel. Deshalb besitzen abfahrtsorientierte Bikes flache Winkel (Downhill z.B. im Bereich von 63°).

outfront

  1. Geometrietabelle Herren - Zum Öffnen klicken

    GrößeS 650M 29L 29XL 29    
    Sitzrohr40.044.048.052.0
    Oberrohr57.059.962.464.8
    Lenkwinkel69.5°69.5°69.5°69.5°
    Sitzwinkel73.5°73.5°73.5°73.5°
    Überstandshöhe71.675.476.076.6
    Steuerrohr9.711.012.213.4
    Radstand107.9111.8114.4116.9
    Kettenstreben42.543.543.543.5
    BB Drop2.03.83.83.8
    Gabeloffset5.05.55.55.5
    Nachlauf7.57.77.77.7
    Stack55.059.260.461.5
    Reach40.742.444.546.6
  2. Geometrietabelle Damen - Zum Öffnen klicken

    GrößeXS 650S 650M 650    
    Sitzrohr38.040.042.0
    Oberrohr54.857.060.3
    Lenkwinkel69.5°69.5°69.5°
    Sitzwinkel73.5°73.5°73.5°
    Überstandshöhe71.571.671.9
    Steuerrohr9.79.711.0
    Radstand105.7107.9111.3
    Kettenstreben42.542.542.5
    BB Drop2.02.02.0
    Gabeloffset5.05.05.0
    Nachlauf7.57.57.5
    Stack55.055.056.2
    Reach38.540.743.7

Jedoch erkauft man sich durch einen flachen Lenkwinkel auch einen nicht zu unterschätzenden Nachteil, nämlich einen großen Gabelnachlauf. Damit wird der Abstand von der Aufstandsfläche des Vorderrads zur verlängerten Achse des Ausfallendes bzw. der Nabenmitte bezeichnet. Ein großer Nachlauf führt dazu, dass das Vorderrad in Bergaufpassagen schnell an Haftung verliert und außerdem bekommt man ein relativ träges Kurvenverhalten.

cannondale_scalpel_si02

Während der Entwicklung des Cannondale Scalpel Si hat man in eine neue Richtung gedacht und sich überlegt, wie man das entscheidende Maß, nämlich den Abstand von Vorderradachse zu Kurbel verlängern könnte, ohne aber die Nachteile eines großen Gabelnachlaufs einzukaufen. Die Lösung des Problems war die Erhöhung des sogenannten Gabel Offsets. Die Nabe sitzt bei der im neuen Scalpel verbauten Lefty nun 55mm vor der Lenkachse (Vergleich: Herkömmliche Federgabeln haben meist ein Offset von ca. 45mm). Damit kann man den Nachlauf verringern und gleichzeitig den Abstand von Kurbel zu Vorderrad vergrößern. Möglich wurde all das nur, weil die Entwicklung der Lefty-Federgabel eben im selben Haus stattfindet. So konnte man Hand in Hand auf ein gemeinsames Ziel hinarbeiten.

Für Besitzer des aktuellen Scalpel F-Si sehr interessant: Trotz der teils beträchtlichen Veränderungen bei der Geometrie soll die Sitzposition auf dem Rad bei gleicher Größe nahezu unverändert bleiben.

Cannondale Scalpel Si – Asymmetrie sei Dank

Ein zweites wesentliches Merkmal des neuen Scalpel ist die Ai, die Asymmetric Integration. Durch einen asymmetrischen Hinterbau, von den Kettenstreben bis zur Umwerferaufnahme werden gleich mehrere Probleme moderner Räder gelöst: Zum einen können die Kettenstreben damit sehr kurz gehalten werden (435mm), ohne jedoch dadurch Kompromisse eingehen zu müssen. Denn im Gegensatz zu den meisten anderen Rädern mit derartig kurzen Streben passen in das Scalpel Si sowohl breite Reifen (bis 2,35″) und zudem lässt sich auch nach wie vor auch problemlos ein Umwerfer und ein zweifach Antriebssetup montieren.

cannondale_scalpel_si04

Doch wieso überhaupt kurze Kettenstreben? Von einem kurzen Hinterbau profitiert das Handling des Bikes in mehrfacher Hinsicht: Der insgesamt kürzere Radstand erhöht die Agilität und macht das Rad besonders in engem und vertracktem Gelände deutlich besser zu kontrollieren. Zudem kann so der Hinterbau während Kletterpassagen sehr viel effizienter arbeiten.

Cannondale Scalpel Si – Leichtester Rahmen seiner Klasse

Das Scalpel gehörte schon immer zu den leichtesten Mountainbikes in seiner Klasse und auch das neue Scalpel Si macht wenig überraschend hier keine Ausnahme: Mit 2118g für den Rahmen inklusive Dämpfer und Steckachse in der leichtesten Hi-MOD Version unterbietet man das Gewicht des Vorgängers um über 80g und liegt sogar unter den ohnehin schon extrem leichten Specialized Epic S-Works und dem Trek Top Fuel. Daneben gibt es noch eine etwas schwerere Carbonvariante und sogar ein Modell mit Aluminiumrahmen.

scalpel

Dass das Scalpel trotz des geringen Gewichts aber die Strapazen des Worldcups übersteht, dafür ist die sogenannte Ballistec Technologie verantwortlich. Auch wenn man sich bei Cannondale bezüglich technischer Details bedeckt hält, zeigt man sich durchaus stolz darauf, dass man es in dem Produktionsverfahren scheinbar geschafft hat, Faserdichte und weitere für Gewicht und Steifigkeit verantwortliche Faktoren punktuell und zuverlässig zu beeinflussen.

Clever ist auch die Konstruktion der Schwinge am Hinterbau: Diese wird mit mit einer expandierenden Steckachse zusammengeklemmt. Das macht eine mehrteilige Konstruktion obsolet und das für die Hinterbauperformance elementar wichtige Bauteil kann aus einem einzigen Stück, gewichtssparend und effizient hergestellt werden.

Rahmenhighlights Cannondale Scalpel Si

Modulare Kabelführung

    Modulare Kabelführung

    Die intern geführten Kabel werden von einem modularen System am Rahmen gehalten. So lassen sich in Sekundenschnelle verschiedene Setups, von 1x11 über Zweifach bis zu Di2 sauber verbauen.
    Zwei Flaschenhalter im Rahmendreieck

      Zwei Flaschenhalter im Rahmendreieck

      Für viele Racer ist es ein KO-Kriterium, dass zahlreiche moderne Rahmen keinen Platz für zwei Flaschenhalter im Rahmendreieck bieten. Beim Scalpel Si geht's zwar eng zu, aber es passt!
      Intelligente Verstauung der Di2 Batterie

        Intelligente Verstauung der Di2 Batterie

        Der Akku für Di2 Antriebe sitzt beim Scalpel Si direkt an der Dämpferaufnahme und nicht im Sattelrohr wie bei vielen anderen Herstellern. Wieso? So lassen sich nämlich Di2 Antriebe mit den auch im XC-Bereich immer beliebter werdenden Variostützen kombinieren.
        Flatmount Bremsaufnahme

          Flatmount Bremsaufnahme

          Die Flatmount Bremsaufnahme ist platz- und materialsparend, reduziert das Gewicht bei zugleich höherer Steifigkeit.
          FullSprint Lockout

            FullSprint Lockout

            Cannondale Scalpel Si – Modelle und Preise

            Herrenmodelle

            Cannondale Scalpel-Si Black Inc

            Scalpel-Si Black Inc - HERO

            Rahmen: BallisTec Hi-MOD Carbon
            Schaltung: Shimano XTR Di2 2x11
            Federgabel: Lefty 2.0 Carbon XLRFS 100mm
            Dämpfer: Rock Shox Monarch XX
            Bremsen: Shimano XTR Race 160/160
            Laufräder: Enve M50 Carbon / Lefty 60F / Chris King R
            Preis: 11.999€

            Cannondale Scalpel-Si Race

            Scalpel-Si Race - HERO

            Rahmen: BallisTec Hi-MOD Carbon
            Schaltung: Shimano XTR 1x11
            Federgabel: Lefty 2.0 Carbon XLRFS 100mm
            Dämpfer: Rock Shox Monarch XX
            Bremsen: Shimano XTR Race 160/160
            Laufräder: Enve M50 Carbon / Lefty 60F / Chris King R
            Preis: 8.499€

            Cannondale Scalpel-Si Team

            Scalpel-Si Team - HERO

            Rahmen: BallisTec Hi-MOD Carbon
            Schaltung: SRAM XX1 / X01
            Federgabel: Lefty 2.0 Carbon XLRFS 100mm
            Dämpfer: Rock Shox Monarch XX
            Bremsen: SRAM Level Ultimate 180/160
            Laufräder: Cannondale CZero Carbon
            Preis: 8.999€

            Cannondale Scalpel-Si Carbon 1

            Scalpel-Si Carbon 1 - HERO

            Rahmen: BallisTec Hi-MOD Carbon
            Schaltung: Shimano XTR 1x11
            Federgabel: Lefty 2.0 Carbon XLRFS 100mm
            Dämpfer: Rock Shox Monarch XX
            Bremsen: Shimano XTR Race 160/160
            Laufräder: Cannondale CZero SL Carbon
            Preis: 6.999€

            Cannondale Scalpel-Si Carbon 2

            Scalpel-Si Carbon 2 - HERO

            Rahmen: BallisTec Carbon
            Schaltung: SRAM XX1 / X01
            Federgabel: Lefty 2.0 Carbon XLRFS 100mm
            Dämpfer: Rock Shox Monarch XX
            Bremsen: Shimano XT 160/160
            Laufräder: Cannondale CZero Carbon
            Preis: 5.999€

            Cannondale Scalpel-Si Carbon 3

            Scalpel-Si Carbon 3 - HERO

            Rahmen: BallisTec Carbon
            Schaltung: Shimano XT / XTR 1x11
            Federgabel: Lefty 2.0 Carbon XLRFS 100mm
            Dämpfer: Rock Shox Monarch XX
            Bremsen: Shimano XT 160/160
            Laufräder: ZTR Crest / CZero
            Preis: 4.999€

            Cannondale Scalpel-Si Carbon 4

            Scalpel-Si Carbon 4 - HERO

            Rahmen: BallisTec Carbon
            Schaltung: Shimano XT 2x11
            Federgabel: Lefty 2.0 Carbon XLR 100mm
            Dämpfer: Rock Shox Monarch RL
            Bremsen: Shimano XT 160/160
            Laufräder: ZTR Rapid 25
            Preis: 3.999€

            Cannondale Scalpel-Si 5

            Scalpel-Si Carbon 5 - HERO

            Rahmen: SmarFormed Aluminium
            Schaltung: SRAM GX 2x11
            Federgabel: Lefty 2.0 PBR 100mm
            Dämpfer: Rock Shox Monarch RL
            Bremsen: Shimano Deore 180/160
            Laufräder: ZTR Rapid 25
            Preis: 2.999€

            Damenmodelle

            Scalpel-Si Carbon Women's 1 - HERO

            Cannondale Scalpel-Si Carbon Women’s 1

             

            Rahmen: BallisTec Carbon
            Schaltung: SRAM XX1 / X01
            Federgabel: Lefty 2.0 XLRFS 100mm
            Dämpfer: Rock Shox Monarch XX
            Bremsen: Shimano XT 160/160
            Laufräder: Cannondale CZero
            Preis: 5.999€

            Scalpel-Si Carbon Women's 2 - HERO

            Cannondale Scalpel-Si Carbon Women’s 2

             

            Rahmen: BallisTec Carbon
            Schaltung: Shimano XT 2×11
            Federgabel: Lefty 2.0 XLR 100mm
            Dämpfer: Rock Shox Monarch XX
            Bremsen: Shimano XT 160/160
            Laufräder: ZTR Rapid 25
            Preis: 3.999€

            Ob das Cannondale Scalpel Si auch wirklich hält was es verspricht, werden wir in Riva in den kommenden Tagen selbst testen. Unsere Erfahrungen lest ihr in Kürze auf Velomotion. Erhältlich sind die meisten Modelle bereits in den kommenden Wochen, lediglich die beiden Topmodelle Black Inc. und Team sowie das Alu-Modell werden erst im Spätsommer in den Handel kommen.

            Web

            www.cannondale.com

            über den Autor

            Michael Faiß

            Michael Faiß hat in München Englisch und Geschichte studiert. Nach einem einjährigen Aufenthalt in England arbeitete er als Übersetzer unter anderem für das Magazin Procycling und das Degen Mediahouse. Außerdem ist er seit der Kindheit passionierter Radfahrer und –schrauber und fühlt sich vor allem abseits der asphaltierten Wege zuhause.

            Erstelle einen Kommentar

            Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.