Test: Victoria E-Manufaktur 9.8 Wave

Victoria E-Manufaktur 9.8 Wave

Victoria E-Manufaktur 9.8 Wave
NuVinci-Nabenschaltung: stufenlos über alle Berge

Victoria E-Manufaktur 9.8 Wave

Die Traditionsmarke aus dem niedersächsischen Hoya schickt mit dem 9.8 Wave ein Rad aus einem Guss ins Rennen, wozu neben der Akku-Verkleidung auch innen verlegte Züge beitragen. Technischer Pluspunkt: die NuVinci-H I Sync-Nabe. Trittfrequenz einstellen, den Rest macht dann die Automatik. Herrlich: ohne Schaltstufen immer die richtige Übersetzung. Auch das Handling überzeugt: Das Rad fährt und lenkt ausgewogen. Eines mag sie jedoch nicht, die Victoria: sehr langsames Fahren. Dann wird sie instabil! Der Performance-Motor von Bosch macht zwar alles mit und schiebt am Berg kräftig – ist aber durch die Verkleidung doch recht laut. Gebremst wird sicher und gut dosierbar mit Scheibenbremsen. Mit 70 Lux und Sensor überzeugt auch die Lichtanlage.

Victoria E-Manufaktur 9.8 Wave
Formschön verkleidet, aber empfindliches Gesamtpaket

Positiv

hochwertig, gute Ausstattung, perfekte Schaltautomatik, chic

Negativ

schwer, Kunststoffverkleidung verzeiht keine Schmutzfinger

Test: Victoria E-Manufaktur 9.8 Wave Test von am .
4.35

Bewertung

Reichweite
Antrieb
Bremsen
Praxistest
Ausstattung
Note: 1,3 (sehr gut)
FAZIT DER REDAKTION: Stylish, stark und wirklich robust: Das E-Manufaktur 9.8 ist ein sehr ausgeglichener Tiefeinsteiger, die automatische Schaltung ausgereift.

über den Autor

FOCUS Magazin

Der große FOCUS E-Bike-Test 2016 und 2017.

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.