Test: Black Sun Eagle Five –  Wenn das Display unscharf wird …

Test: Black Sun Eagle Five –  Wenn das Display unscharf wird …

  e5_lieferumf_7633_fg

Test: Älter werden macht keinen Spaß. Aber für das Problem, dass man beim Radfahren die Tacho- oder Navianzeige nicht mehr lesen kann, gibt’s Abhilfe. Die „Eagle Five“ sieht auf den ersten Blick aus wie eine ganz normale Sportbrille, und beim Geradesausschauen ist sie das auch. Aber im unteren Drittel sind optische Gläser eingearbeitet (in +1,5 bis +3 erhältlich). Sobald der Blick also nach unten geht, blickt man wie bei einer normalen Gleitsichtbrille durch diese Felder.

e5_nasenbr_braun7671_fgWir haben die Eagle Five in der Praxis getestet und waren spontan begeistert. Sie löst genau das Problem, das man als Brillenträger mit nur leichter Weitsichtigkeit beim Radfahren hat. Der Blick ist normalerweise nach Vorne gerichtet. Für eine genussvolle Ausfahrt reicht das Sehvermögen locker aus; doch beim schnellen Blick nach unten auf das Display eines Garmin oder sonstigen Radcomputers lässt sich nichts ablesen. Das Auge stellt sich nicht schnell genug um und weder Geschwindigkeit noch Routenanweisungen lassen sich nebenbei ablesen.

Der geschliffene Bereich der Eagle Five liegt jedoch genau in dem kleinen Fenster durch das man nach unten Richtung Lenker blickt. In der richtigen Stärke gewählt sieht man das Display plötzlich perfekt scharf – ein völlig neuer Fahrgenuss.

Klar, wir sprechen hier nicht über eine Gleitsichtbrille vom Optiker; diese kostet ja auch gerne mal über 1.000 Euro. Wir sprechen über ein tolles Hilfsmittel, das grade mal 45 Euro kostet und dafür einen enormen Mehrwert bietet.

IMG_7641[b]

Großartig umgewöhnen muss man sich nicht: Durch die sportliche Sitzposition am Rad ist die „Bedienung“ intuitiv. Ausgeliefert wird die Eagle Five mit klassischen Sonnenschutzgläsern mit Verlauf sowie Kontrast betonenden gelben und außerdem klaren Scheiben; dazu gibt’s drei auswechselbare Nasenstege, einen Brillenbeutel und ein anclipbares Kopfband. Die Bügellänge ist verstellbar.

Fazit:

Die Eagle Five von Black Sun ist ein echter Problemlöser, obendrein mit einem Preis-Leistungsverhältnis, das uns diese Brille uneingeschränkt empfehlen lässt.

Preis und Web:

Komplettset Eagle Five: 44,95 Euro.

www.blacksun2.com

über den Autor

Marcus Degen

Marcus Degen ist Gründer des deutschen Radsportmagazins Procycling und war für neun Jahre dessen Chefredakteur. Während dieser Zeit gründete er als Herausgeber auch die Magazine Fahrrad News und World of Mountainbiking. Er hat Physik und Ingenieurwesen in München studiert und war in den späten Achtzigern und Neunzigern als Radamateur und Triathlet aktiv. Anfang 2013 rief er das digitale Fahrrad-Magazin Velomotion ins Leben.

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.