TOUR Transalp: Ertl/Renz-Velomotion 1 siegt in der Männerwertung

TOUR Transalp: Ertl/Renz-Velomotion 1 siegt in der Männerwertung

Jedermann / Radsport: Unser Team Ertl/Renz-Velomotion 1 arbeitet sich bei der diesjährigen TOUR Transalp Tag für Tag in der Gesamtwertung nach vorn. Nachdem das belgische Duo am ersten Tag viel Zeit verlor, folgte gestern ein dritter Platz und heute sogar der Sieg in der Männerwertung. Lennrad und Holger im Team Ertl/Renz-Velomotion 2 halten sich nach wie vor wacker.

WhatsApp-Image-20160628

Großer Jubel heute im Lager von Ertl/Renz-Velomotion 1. Die beiden Belgier Michiel Minnaert und Jurgen Moreels konnten heute von St. Vigil nach Sillian nicht nur den ersten Sieg in der Männerwertung und den zweiten Platz insgesamt einfahren, sondern auch wertvollen Boden in der Gesamtwertung gutmachen. Auch wenn der Tagessieg knapp an Massimo Debertolis und Johann Pallhuber vom Masters – Team Ail Trentino ging war bei Michiel und Jurgen die Stimmung bestens: „Es war heute echt hart mit den Pässen samt des hohen Tempos von Beginn an. Wir haben gesehen, dass einige Probleme hatten und haben versucht, Zeit gutzumachen. Es war ein perfekter Tag für uns. Hoffentlich können wir das wiederholen.“

WhatsApp-Image-20160628 (5)

In der Gesamtwertung rangiert das Duo jetzt auf Rang fünf und hat nur noch knapp sieben Minuten Rückstand auf die Führenden und noch vier Etappen, um diesen Rückstand wett zu machen. Sollten sie eine ähnlich starke Leistung wie heute abrufen können, ist das Gelbe Trikot durchaus noch greifbar.

Lennard Heidenreich und Holger Sievers im Team Ertl/Renz-Velomotion 2 schlagen sich nach wie vor gut – insbesondere Lennard hatte heute wieder einen richtig starken Tag. Rang 51 sorgte im Ziel zwar für keine Jubelstürme, doch geht es den beiden vor allem um den Spaß und für Lennard um wertvolle Erfahrungen und Wettkampfpraxis. In nicht allzu ferner Zukunft tritt das MTB-Ass bei der Bike-Transalp an und meint: „Die TOUR Transalp ist die perfekte Vorbereitung!“ Ebenso genießen die beiden den Service von Prostyle – inklusive der Massagen am Abend nach den Etappen. „So langsam zeigen die Massagen Wirkung, ich fühle mich super,“ teilte uns Lennard heute Abend mit. Das ist auch wichtig – schließlich warten noch vier richtig harte Tage.

WhatsApp-Image-20160628 (8)

über den Autor

Michael Faiß

Michael Faiß hat in München Englisch und Geschichte studiert. Nach einem einjährigen Aufenthalt in England arbeitete er als Übersetzer unter anderem für das Magazin Procycling und das Degen Mediahouse. Außerdem ist er seit der Kindheit passionierter Radfahrer und –schrauber und fühlt sich vor allem abseits der asphaltierten Wege zuhause.

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.