Haibike E-MTBs 2017: SDURO-Reihe mit neuem Antrieb und Plusbereifung

Haibike E-MTBs 2017: SDURO-Reihe mit neuem Antrieb und Plusbereifung

Markt / E-Performance: Haibike zählt nicht nur hierzulande, sondern weltweit zu den Pionieren im E-Bike Bereich. Insbesondere bei den E-MTBs ist der Hersteller aus Schweinfurt schon seit vielen Jahren mit einer breiten Produktpalette vertreten. Zudem bleibt den Käufern hier die Wahl zwischen zwei unterschiedlichen Antrieben – Bosch und Yamaha. Letzterer kommt in den Haibike SDURO Modellen zum Einsatz und erhält für 2017 ein umfassendes Update. Wir haben uns die Neuerungen angesehen und die 2017er Modelle unter die Lupe genommen.

Haibike SDURO Evo 2017: Neuer Yamaha PW-X Antrieb

Vor zwei Jahren hatte Haibike mit seiner SDURO Produktreihe eine ganze Reihe unterschiedlicher E-Bikes mit Antrieben des japanischen Herstellers Yamaha eingeführt. Im vergangenen Jahr wurde die Vielfalt der meist eher im mittleren Preissegment angesiedelten SDURO-Modelle deutlich erweitert und für 2017 bekommt nun der Antrieb selbst einige umfassende Updates spendiert. So schrumpfen die Abmessungen des Motors im Vergleich zum Vorgängermodell um 13% – das sorgt nicht nur für eine schönere Optik, sondern erleichtert den Konstrukteuren auch die Integration in den Rahmen, die wie bereits in den Vorjahren per eigens entwickeltem Gravity Casting erfolgen wird.

haibike_sduro

Dank der geschrumpften Abmessungen und technischer Weiterentwicklungen wie der Verwendung einer Hohlachse konnte man auch das Gewicht spürbar nach unten drücken: Der neue Yamaha PW-X bringt nur noch 3,1kg auf die Waage und zählt damit zu den derzeit leichtesten erhältlichen E-Bike Motoren. Die kleineren Abmessungen bedeuten jedoch nicht, dass weniger Power im Inneren steckt – im Gegenteil: Das kleine japanische Kraftpaket bringt 250Watt Leistung – das konnte der Vorgänger zwar auch schon, doch der PW-X unterstützt bis zu einer Kadenz von 120 Umdrehungen und bringt in der neuen Extra-Power Einstellungen bis zu 80Nm auf Straße oder Trail. Doch der Antrieb liefert nicht nur am oberen Ende des Kadenzspektrums: Die neue Zero-Cadence Funktion bietet sanfte Unterstützung bereits bei langsamem Tritt, beispielsweise während technischer Passagen.

Haibike SDURO Evo 2017: Displayintegration im Vorbau und e-Connectivity mit GPS und Bluetooth

Zu einem E-Bike Antrieb gehört jedoch mehr als nur der Motor – vor allem Display, Bedieneinheit und Akku haben großen Einfluss darauf, ob die Kraft des Motors im richtigen Moment dort ankommt, wo sie gebraucht wird. Bisher waren die SDURO-Modelle mit Yamaha Antrieb ausschließlich mit 400Wh Akkus erhältlich – das wird sich 2017 ändern. Haibike spendiert seinen SDURO Evo Modellen einen üppigen Energiespeicher mit 500Wh, der auch auf längeren Touren für die nötige Ausdauer sorgen dürfte.

Haibike_2017_Integrated_Display_2

Besonders stolz zeigt man sich beim Hersteller aus Schweinfurt auf das neue Display: Fortan wird dieses formschlüssig in den Vorbau integriert und sitzt leicht vertieft in einem massiven CNC-Frästeil. Das schaut nicht nur gut aus, sondern dient auch zum Schutz des Displays bei eventuellen Stürzen. Damit unterschiedliche Fahrer jedoch auch bei ihren eigenen Vorlieben bezüglich Vorbaulänge bleiben können, ist der Displayaufsatz abnehmbar und lässt sich mit verschiedenen Längen kombinieren.

Haibike_2017_eConnect_OBUSmarte Lösungen am E-Bike werden immer populärer, man macht sich modernen Schnittstellen wie Bluetooth zu Nutze und verbindet die Vorzüge von Smartphones mit einem Hightech-Gefährt wie den heutigen E-Bikes. Bei Haibike heißt diese neue Schnittstelle, die vorerst exklusiv für die Yamaha-SDURO EVO Modelle kommen wird, eConnect. Die integrierte OnBoard-Einheit kommuniziert per Bluetooth mit der Außenwelt; integriertes GPS und eine Kooperation mit der Telekom erweitert die Möglichkeiten einer solchen smarten Schnittstelle enorm: Von Diebstahlschutz über Streckentracking bis hin zu automatisierten Notrufen sind die Möglichkeiten fast unbegrenzt.

Diebstahlschutz

Diebstahlschutz

Die integrierte eConnect Einheit fungiert als automatischer Diebstahlschutz, der sich das GPS-Signal zu Nutze macht. Wird das gesicherte Rad mit aktiviertem Schutz bewegt, erhält der Besitzer eine Nachricht auf sein Handy. Die Verbindung zum Handynetz wird über eine SIM-Karte hergestellt, die im Telekom-Netz funkt und deren Betrieb im Kaufpreis eingeschlossen ist.
Ortung

Ortung

Kommt das Rad trotz Diebstahlschutz abhanden, lässt es sich jederzeit über die App oder die entsprechende Webseite genau orten.
Routenaufzeichnung

Routenaufzeichnung

Gerade Mountainbiker kennen das Problem: Man ist stundenlang unterwegs, entdeckt einen neuen Trail und versucht sich den Einstieg zu merken. Bereits wenige Tage später kann man sich jedoch nicht mehr an den genauen Weg erinnern. Die SDURO Evo Modelle zeichnen auf Wunsch die gefahrene Tour auf und der Track lässt sich als .gpx Datei in allen gängigen Programmen auswerten und archivieren.
Notruf Funktion

Notruf Funktion

Nicht nur auf dem Trail ist ein Sturz schnell passiert - in den meisten Fällen kann man wieder zurück auf's Rad oder zumindest Freunde oder Verwandte kontaktieren. Manchmal kommt es jedoch schlimmer und hier kommt die automatische Notruf-Funktion ins Spiel: Die Telemetrie-Einheit erkennt den Sturz und wenn der Fahrer kein 'Okay' gibt, wird ein Notruf ausgesendet.

Neue Modellstruktur bei Haibike E-Bikes

Nachdem Haibike im vergangenen Jahr fast 40 neue E-Bikes aus allen Spektren der Zweiradwelt präsentiert hatte, wird das extensive Portfolio auch in diesem Jahr beibehalten und sogar noch ausgebaut. Da kann man als Kunde schon mal schnell den Überblick verlieren – deshalb hat man sich beim E-Bike Pionier aus Schweinfurt für eine Umstrukturierung des E-Performance Angebots entschieden und ordnet die Modellreihen nun neuen Überkategorien zu:

  • Extreme Offroad: Dwnhll, Nduro
  • Heavy Offroad: AllMtn, Fatsix
  • Light Offroad: Nine/Seven, Life, Four
  • Allroad: Cross, Trekking
  • Road: Urban, Race

Haibike SDURO 2017: Plusbereifung und moderne Rahmengeometrie

Die größten Änderungen wird es im kommenden SDURO-Modelljahr bei den Reifendimensionen geben. Gerade bei E-Bikes werden die überbreiten 650b+-Reifen immer populärer und so ist es auch wenig verwunderlich, dass ein großer Anteil der E-MTBs von Haibike 2017 mit Reifenbreiten zwischen 2,6″ und 3″ ausgestattet sein wird.

Haibike_2017_SDURO_Rahmen

An sämtlichen 7.0 und 8.0 Modellen wird der neue Yamaha-Antrieb zum Einsatz kommen – diese Räder tragen den Namenszusatz Evo und erhalten neben dem neuen Antrieb auch einen komplett neuen Rahmen. Bei den Fullies ändert sich dabei nicht nur die Dämpferanlenkung, sondern insbesondere bei der Geometrie hat man den Rotstift angesetzt und den Rädern eine ordentliche Frischzellenkur verpasst. Grundsätzlich wachsen sämtliche Modelle in der Länge, während der Lenkwinkel flacher wird – damit trägt man den neuesten Entwicklungen im Offroad-Bereich Rechnung. Diese Korrekturen bei der Geometrie platzieren den Fahrer mittig im Rad, verbessern die Laufruhe und das Handling besonders im technischem und steilen Gelände.

Haibike SDURO FullSeven Evo

Die SDURO FullSeven Modelle gehörten im letzten Jahr zu den Verkaufsschlagern bei Haibike und das wird sich wohl auch in diesem Jahr nicht ändern. Vor allem die beiden Topmodelle FullSeven 7.0 und 8.0 kommen mit einer überzeugenden Ausstattung und einem angesichts dessen äußerst attraktiven Preis. Dank Plusbereifung geben sie sich äußerst gutmütig auf dem Trail, die 120mm Federweg vorn und hinten bieten zusätzliche Reserven, ohne der Spritzigkeit Abbruch zu tun. Die neue Geometrie vermittelt versierten Fahrern und Neulingen gleichermaßen spürbar mehr Sicherheit.

  1. Geometrie Haibike SDURO FullSeven Evo - zum Öffnen klicken

    GrößeSMLXL
    Sitzrohr400 mm440 mm480 mm520 mm
    Oberrohr570 mm590 mm610 mm630 mm
    Steuerrohr120 mm125 mm130 mm135 mm
    Lenkwinkel67°67°67°67°
    Sitzwinkel74,9°74,9°74,9°74,9°
    Kettenstreben455 mm455 mm455 mm455 mm
    Tretlagerabsenkung-25 mm-25 mm-25 mm-25 mm
    Radstand1163 mm1183 mm1204 mm1225 mm
    Stack603 mm608 mm613 mm617 mm
    Reach407 mm426 mm445 mm463 mm

Haibike_2017_SDURO_FullSeven_70

Haibike SDURO FullSeven 7.0 Evo

Motor: Yamaha PW-X 250W
Federgabel: FOX 34 Float Performance 120mm
Dämpfer: FOX Float DPS Performance EVOL
Bremsen: Magura MT4
Schaltung: Shimano XT/SLX

Preis: 3.999 €

Haibike_2017_SDURO_FullSeven_80

Haibike SDURO FullSeven 8.0 Evo

Motor: Yamaha PW-X 250W
Federgabel: FOX 34 Float Performance 120mm
Dämpfer: FOX Float DPS Performance EVOL
Bremsen: Magura MT5
Schaltung: Shimano XT 2×10

Preis: 4.999€

Haibike SDURO AllMtn Evo

Viel Neues gibt es auch bei den SDURO AllMtn Rädern mit 150mm Federweg. Im neuen Rahmen findet ab sofort ein Dämpfer mit metrischen Abmessungen Platz und dank eConnect Schnittstelle bieten die Trail-Allrounder allerhand smarte Features wie Diebstahlschutz oder Notruffunktion. Die Geometrie wurde ebenfalls angepasst und zeigt die Ausrichtung der Bikes: Vor allem in der Abfahrt dürfte man es mit den Haibike SDURO AllMtn Evo ordentlich krachen lassen können.

  1. Geometrie Haibike SDURO AllMtn Evo - zum Öffnen klicken

    GrößeSMLXL
    Sitzrohr410 mm440 mm470 mm500 mm
    Oberrohr570 mm590 mm610 mm630 mm
    Steuerrohr120 mm125 mm130 mm135 mm
    Lenkwinkel66°66°66°66°
    Sitzwinkel74,9°74,9°74,9°74,9°
    Kettenstreben455 mm455 mm455 mm455 mm
    Tretlagerabsenkung-10 mm-10 mm-10 mm-10 mm
    Radstand1183 mm1204 mm1225 mm1246 mm
    Stack610 mm615 mm620 mm624 mm
    Reach405 mm424 mm443 mm461 mm

Haibike SDURO AllMtn Evo 7.0

Haibike_2017_SDURO_ALLMtn_70

Motor: Yamaha PW-X 250W
Federgabel: FOX 34 Float Performance 150mm
Dämpfer: FOX Float DPS Performance EVOL
Bremsen: Magura MT5
Schaltung: Shimano XT/SLX

Preis: 4.299 €

Haibike SDURO AllMtn 8.0 Evo

Haibike_2017_SDURO_ALLMtn_80

Motor: Yamaha PW-X 250W
Federgabel: Magura Boltron 150mm
Dämpfer: FOX Float DPS Performance EVOL
Bremsen: Magura MT5
Schaltung: Shimano XT

Preis: 5.499 €

Haibike SDURO Nduro Evo

Das Nduro ist der abfahrtslastigste Vertreter der SDURO Reihe und kommt nicht nur mit üppigen 180mm Federweg, sondern auch einer Geometrie und einem Fahrwerk, womit sich Fahrer oder Fahrerin auch auf den anspruchsvollsten Tracks der hiesigen Bikeparks pudelwohl fühlen dürfte – den Lift kann man sich hier dank des starken Motors und dem ausdauernden 500Wh Akku sparen.

  1. Geometrie Haibike SDURO Nduro Evo - zum Öffnen klicken

    GrößeSMLXL
    Sitzrohr420 mm440 mm460 mm480 mm
    Oberrohr570 mm590 mm610 mm630 mm
    Steuerrohr120 mm125 mm130 mm135 mm
    Lenkwinkel65°65°65°65°
    Sitzwinkel74,9°74,9°74,9°74,9°
    Kettenstreben450 mm450 mm450 mm450 mm
    Tretlagerabsenkung15 mm15 mm15 mm15 mm
    Radstand1200 mm1221 mm1242 mm1262 mm
    Stack593 mm598 mm602 mm607 mm
    Reach410 mm429 mm448 mm466 mm

Haibike SDURO Nduro 7.0 Evo

Haibike_2017_SDURO_Nduro_70

Motor: Yamaha PW-X 250W
Federgabel: RockShox Yari RC 180mm
Dämpfer: RockShox RC3 180mm
Bremsen: Magura MT5
Schaltung: Shimano XT/SLX

Preis: 4.999 €

Haibike SDURO Nduro 8.0 Evo

Haibike_2017_SDURO_Nduro_80

Motor: Yamaha PW-X 250W
Federgabel: RockShox Lyrik RCT3 180mm
Dämpfer: RockShox RC3 180mm
Bremsen: Magura MT7
Schaltung: SRAM X1

Preis: 5.999 €

Web

www.haibike.de

über den Autor

Marcus Degen

Marcus Degen ist Gründer des deutschen Radsportmagazins Procycling und war für neun Jahre dessen Chefredakteur. Während dieser Zeit gründete er als Herausgeber auch die Magazine Fahrrad News und World of Mountainbiking. Er hat Physik und Ingenieurwesen in München studiert und war in den späten Achtzigern und Neunzigern als Radamateur und Triathlet aktiv. Anfang 2013 rief er das digitale Fahrrad-Magazin Velomotion ins Leben.

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.