Tour de France Etappe #2: Sagan bezwingt Alaphilippe

Tour de France Etappe #2: Sagan bezwingt Alaphilippe

Radsport: Peter Sagan (Tinkoff) wird auf der morgigen Etappe sein Weltmeister-Trikot gegen das Gelbe Trikot eintauschen. Der Slowake gewann die zweite Etappe der Tour de France 2016 in einem packenden Sprint vor Julian Alaphilippe (Etixx-Quick Step). Ausreißer Jasper Struyven (Trek-Segafredo) wurde erst wenige Meter vor dem Ziel gestellt. Mark Cavendish, der durch seinen Sieg auf der gestrigen Auftaktetappe erstmals eine Tour de France Etappe im Gelben Trikot bestreiten durfte, war bei der heutigen Ankunft chancenlos.

 

Bora-Argon 18 erneut doppelt in der Spitzengruppe vertreten

Größtenteils im Regen mussten die 198 Fahrer heute von Saint-Lo nach Cherbourg-en-Cotentin 183 km zurücklegen. Überhaupt nicht als störend empfand dies Paul Voss (Bora-Argon 18), denn der Träger des Bergtrikots bevorzugt schlechtes Wetter. So schlich er sich erneut zusammen mit Teamkollege Cesare Benedetti in die Spitzengruppe des Tages. Der Auftrag war klar: Es sollte das Gepunktete Trikot verteidigt werden. Die vierköpfige Spitzengruppe komplettierten Jasper Stuyven (Trek-Segafredo) und Vegard Breen (Fortuneo-Vital Concepts). Innerhalb der ersten 52 km gab es drei Bergwertungen der vierten Kategorie zu überwinden, von denen Vegard Breen eine und Jasper Struyven zwei gewinnen konnten. Damit zog Jasper Struyven nach Bergpunkten mit Paul Voss gleich. Da es jedoch 1,5 km vor dem Ziel noch einen Berg der dritten Kategorie zu überwinden gab, sollte der Kampf um das Gepunktete Trikot noch nicht entschieden sein.

Tour de France 2016 2. Etappe Spitzengruppe Paul Voss
Das deutsche Team Bora-Argon 18 war wie bereits gestern auch heute mit zwei Mann in der Spitzengruppe vertreten.

André Greipel erneut der Schnellste beim Zwischensprint

Das Hauptfeld ließ das Führungsquartett auf rund sieben Minuten wegziehen. Hinten kontrollierte das Team Dimension Data von Mark Cavendish das Tempo, obwohl die Aussichten auf einen Etappensieg und die Verteidigung des Gelben Trikots als sehr unwahrscheinlich galten. Mit im gleichen Team fährt jedoch auch Evald Boasson Hagen. Der Norweger war einer der zu nennenden Favoriten auf den Tagessieg. Natürlich kam es bei diesen schlechten Wetterbedingungen auch heute zu Stürzen. Alberto Contador (Tinkoff) war neben Michael Matthews (Orica-BikeExchange), Joaquin Rodriguez (Katusha), Marcel Kittel (Etixx-Quick Step) und Rui Costa (Lampre-Merida) einer der Betroffenen. Glücklicherweise konnten alle Fahrer das Rennen ohne Verletzungen fortsetzen und den Anschluss wiederherstellen. 75,5 km vor dem Ziel kam es zum Zwischensprint des Tages. Cesare Benedetti wurden die Punkte und die 1.500 Euro Prämie kampflos überlassen. Ganz anders sah dies im Kampf um Platz fünf aus. Die Top-Sprinter beteiligten sich an der Punktejagd, wobei erneut André Greipel (Lotto Soudal) als Sieger hervorging. Marcel Kittel (Etixx-Quick Step), Alexander Kristoff (Katusha), Peter Sagan (Tinkoff) und Mark Cavendish (Dimension Data) folgten auf den Plätzen.

Tour de France 2. Etappe Cavendish in Gelb
Mark Cavendish genoss den Tag im Gelben Trikot. Sein Team kontrollierte zu Beginn das Tempo im Feld, zog sich dann jedoch immer weiter zurück.

Die Spitzengruppe machte dem Peloton das Leben schwer

Nach dem Zwischensprint ließ es das Hauptfeld wieder etwas ruhiger angehen und das Team Dimension Data zog sich immer mehr zurück. So erkannten die Fahrer in der Spitzengruppe ihre Chance. Da kein Team im Peloton die Verantwortung übernehmen wollte, blieb der Vorsprung konstant. 40 km vor dem Ziel betrug er noch satte fünf Minuten, bevor sich schließlich mehrere Teams an der Führungsarbeit im Hauptfeld beteiligten, darunter auch IAM und Direct Energie. 25 km vor dem Finish, bei einem Vorsprung von noch 3:35 Minuten, konnte Cesare Benedetti die Schlagzahl seiner Mitstreiter nicht mehr mitgehen und musste abreißen lassen. Währenddessen formierten sich im Hauptfeld auch so langsam die Züge der Klassementfahrer. Astana, BMC, Sky und Tinkoff waren vorn vertreten und hielten das Tempo hoch, doch eine organisierte Nachführarbeit war im Hauptfeld nicht zu beobachten. Erst als sich das Team BMC für Greg Van Avermaet intensiv um die Verfolgung bemühte, sank der Vorsprung der Fluchtgruppe 20 km vor dem Ende auf unter drei Minuten. Innerhalb der letzten zehn Kilometer attackierte Jasper Stuyven, der natürlich nicht nur den Etappensieg vor Augen hatte, sondern auch die letzte Bergwertung des Tages gewinnen wollte. Vegard Breen konnte ebenso wenig folgen wie Paul Voss, so dass aus dem Spitzentrio nun drei Einzelkämpfer wurden.

Tour de France Sagan Alaphilippe
Nur noch wenige Meter bis zur Ziellinie: Sagan und Alaphilippe geben alles.

Kreuziger führt Sagan zum Sieg und hängt Contador ab

Vier Kilometer vor dem Ziel erlitt Richie Porte (BMC) eine Panne und BMC zog sich aus der Führung zurück. Lange Zeit sah es nach einem Sieg von Jasper Struyven aus, doch Roman Kreuziger (Tinkoff) zog Peter Sagan den gesamten letzten Kilometer den Berg hoch und sie schnappten sich den Solisten wenige hundert Meter vor der Ziellinie. Peter Sagan befand sich viel zu früh im Wind, wurde von Julian Alaphilippe (Etixx-Quick Step) übersprintet, doch er konterte den jungen Franzosen auf den letzten Metern noch einmal aus. Peter Sagan gewann nicht nur die zweite Etappe der Tour de France, sondern er übernimmt damit auch auch das Gelbe Trikot von Mark Cavendish. Kurios: Sagan jubelte nicht, da er davon ausging, dass noch zwei oder drei Fahrer vor dem Feld lagen. Neben der Freude gab es im Team Tinkoff jedoch auch Leid zu ertragen, denn Alberto Contador verlor fast eine Minute auf den Tagessieger. Die Tatsache, dass das Tempo vor allem von seinen beiden Teamkollegen Kreuziger und Sagan so hoch gehalten wurde, spricht dafür, dass Contador bereits seine Schwäche signalisiert hat. Noch bitterer traf es Richie Porte. Der Kapitän vom Team BMC verlor ca. zwei Minuten. Damit mussten zwei von den vier Topfavoriten auf den Gesamtsieg bereits herbe Rückschläge einstecken. Jasper Struyven verfehlte den Tagessieg zwar knapp, kann sich jedoch mit dem Bergtrikot trösten, denn die letzte Bergwertung des Tages konnte er sich vor dem Hauptfeld noch sichern.

 

Tour de France Etappe #2 – Tagesergebnis

PlatzFahrerLandTeamZeit
1.Peter SaganSlowakeiTinkoff4:20:51
2.Julian AlaphilippeFrankreichEtixx-Quick Step+0:00
3.Alejandro ValverdeSpanienMovistar+0:00
4.Daniel MartinIrlandEtixx-Quick Step+0:00
5.Michael MatthewsAustralienOrica-BikeExchange+0:00
6.Wilco KeldermanNiederlandeLottoNL-Jumbo+0:00
7.Tony GallopinFrankreichLotto Soudal+0:00
8.Greg Van AvermaetBelgienBMC+0:00
9.Bauke MollemaNiederlandeTrek-Segafredo+0:00
10.Christopher FroomeGroßbritannienSky+0:00

Tour de France Etappe #2 – Gesamtwertung

PlatzFahrerLandTeamZeit
1.Peter SaganSlowakeiTinkoff8:34:42
2.Julian AlaphilippeFrankreichEtixx-Quick Step+0:08
3.Alejandro ValverdeSpanienMovistar+0:10
4.Warren BarguilFrankreichGiant-Alpecin+0:14
5.Christopher FroomeGroßbritannienSky+0:14
6.Greg Van AvermaetBelgienBMC+0:14
7.Nairo QuintanaKolumbienMovistar+0:14
8.Roman KreuzigerTschechienTinkoff+0:14
9.Simon GerransAustralienOrica-BikeExchange+0:14
10.Daniel MartinIrlandEtixx-Quick Step+0:14

über den Autor

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.