Olympia: Bahn-Roundup – Kristina Vogel holt Sprint-Gold, Eilers scheitert knapp
Foto von Getty images

Olympia: Bahn-Roundup – Kristina Vogel holt Sprint-Gold, Eilers scheitert knapp

Olympia / Bahn-News: Kristina Vogel hat am letzten Tag der Bahnwettbewerbe in Rio endlich die lang-ersehnte Goldmedaille für den BDR geholt. Mit einer richtig starken Leistung bezwang die 25-jährige ihre britische Konkurrentin Rebecca James in einem spektakulären und engen Finale. Joachim Eilers zeigte im Keirin der Männer ebenfalls eine überzeugende Vorstellung, musste sich jedoch ob der starken Konkurrenz mit einem vierten Platz zufrieden geben.

Sprint der Frauen: Kristina Vogel verliert den Sattel, aber behält die Nerven – Gold!

Was für ein packendes Finale im Sprint der Frauen im Olympischen Velodrom. Am Start standen mit Kristina Vogel und Rebecca James die beiden dominierenden Athletinnen der Runden zuvor, die sich – abgesehen von Vogels schwacher Qualifikation – keinerlei Blöße gegeben hatten. Im entscheidenden Lauf wurde es dann jedoch höchst dramatisch im deutsch-britischen Duell. Vogel fuhr von vorn an, doch James schloss mit jedem Meter den der Zielstrich näher kam, mehr auf. Als Vogel dann Zentimeter vor dem Ziel eine kleine Welle fuhr und dabei ihren Sattel (!) verlor, schien der Sieg verloren. „Ich habe einfach meinen Sattel verloren. Ich dachte: Okay das war’s,“ kommentierte die 25-jährige später die Situation. Doch am Ende reichte es – um die Winzigkeit von vier Tausendstel Sekunden! Olympia-Gold für Kristina Vogel – die erste und einzige Gold-Medaille für den BDR in Rio. Ein dickes Trostpflaster nach bis dahin äußerst enttäuschenden Olympischen Spielen für den BDR.

Keirin der Männer: Joachim Eilers stark – aber für eine Medaille reicht es nicht

Auch Joachim Eilers lag am späten Abend klar auf Medaillenkurs: In der zweiten Runde des Keirin dominierte der Chemnitzer seinen Lauf und zog damit souverän ins Finale ein. Dort warteten mit Jason Kenny, Matthijs Buchli und Azizulhasni Awang jedoch einige dicke Brocken, die es zu bezwingen galt. Eilers fuhr erneut stark, musste sich aber den drei vorgenannten Konkurrenten geschlagen geben und sich mit dem undankbaren vierten Platz begnügen. Jason Kenny war einmal mehr unbezwingbar und holte sich im Alter von 28 Jahren sein insgesamt sechstes Olympia-Gold.

Omnium der Frauen: Gold für Laura Trott

Die Briten hatten das Olympische Velodrom in diesem Jahr fest im Griff. Insgesamt sechs Goldmedaillen gingen an die Athleten und Athletinnen von der Insel – so auch im Omnium der Frauen, wo Laura Trott mit einer Riesenleistung und 240 Punkten der Konkurrenz keinerlei Chance ließ. Die US-Amerikanerin Sarah Hammer sicherte sich den zweiten Platz und damit Silber, Jolien D’Hoore aus Belgien ergatterte Bronze. Die einzige deutsche Starterin, Anna Knauer, wurde 13.

über den Autor

Michael Faiß

Michael Faiß hat in München Englisch und Geschichte studiert. Nach einem einjährigen Aufenthalt in England arbeitete er als Übersetzer unter anderem für das Magazin Procycling und das Degen Mediahouse. Außerdem ist er seit der Kindheit passionierter Radfahrer und –schrauber und fühlt sich vor allem abseits der asphaltierten Wege zuhause.

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.