Cyprus Sunshine Cup: Die Termine für 2017 stehen

Cyprus Sunshine Cup: Die Termine für 2017 stehen

MTB Radsport: Die Mountainbike Saison 2016 neigt sich langsam aber sicher dem Ende entgegen, es wird also Zeit nach vorne zu schauen! Was liegt da nicht näher als der Saisonauftakt in Zypern mit dem Cyprus Sunshine Cup?! Für den kommenden Cup haben die Organisatoren einige attraktive Veränderungen eingeplant.

150308_2452_by_kuestenbrueck_cyp_amathous_xco_me_tempier

Bereits seit 20 Jahren dient der Cup auf der Mittelmeerinsel als perfekter Einstieg in die neue Saison. Auch Sabine Spitz gehört seit vielen Jahren zu den Fahrerinnen, die das Rennen auf Zypern in ihre Saisonvorbereitung einbeziehen. Auch nach 20 Jahren werden die Organisatoren nicht müde, den Hobby- und Profiradsportlern ein attraktives Rennen auf höchstem Niveau zu bieten. Somit wird das Afxentia Etappenrennen 2017 erneut in der HC-Kategorie gelistet.

Traditionell wird das Vier-Tage-Etappenrennen am letzten Wochenende im Februar ausgetragen, das Jahr 2017 macht da keine Ausnahme. Das Rennen wird nächstes Jahr somit vom 23. bis 26. Februar stattfinden. Allerdings wird es leichte Veränderungen geben, die für noch mehr Spannung sorgen werden! Für den Eröffnungstag plant der Veranstalter beispielsweise ein verlängertes Zeitfahren sowie eine an Enduro-ähnliche Etappe.

Eine weitere Attraktion des Cyprus Sunshine Cups 2017 wird das Rennen am 5. März sein. Die sehr anspruchsvolle Runde in Amathous bei Agios Tychon wird mit tollen Aussichten und einem faszinierenden Umfeld die Schmerzen in den Beinen schnell vergessen lassen. Der Austragungsort, bekannt und beliebt wegen des angrenzenden Meeres sowie der altertümlichen Ruinen, kehrt somit in den Cup zurück.

Cyprus Sunshine Cup 2017: Die Termine

  • 23. – 26. Februar: Afxentia Etappenrennen
  • 05. März: Amathous

Web

www.cyclingcy.com

über den Autor

Andreas Waldera

Andreas Waldera ist bereits seit vielen Jahren als Online-Redakteur und Testfahrer tätig. Mit seinen im BMX und Downhill verankerten Wurzeln kann es für ihn beim Biken nicht ruppig genug sein. Für seine Leidenschaft Fahrradfahren ist der gebürtige Niederrheiner in die schöne Eifel gezogen.

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.