[Eurobike 2016] FFWD: MTB-Premiere mit Carbonlaufrädern Outlaw

[Eurobike 2016] FFWD: MTB-Premiere mit Carbonlaufrädern Outlaw

Eurobike / Markt: Der niederländische Hersteller FFWD Wheels hat sich in den letzten Jahren unter Liebhabern hochwertig gebauter Carbonlaufräder für Straße und Cross einen Namen gemacht. Im kommenden Jahr wagt man nun den Schritt auf den Trail und stellt mit dem Outlaw den ersten Laufradsatz für MTBs vor.

FFWD Wheels 2017: Neuer MTB-Laufradsatz Outlaw

Nach mehr als zehn Jahren während denen man sich beim niederländischen Hersteller FFWD Wheels auf Laufräder für Asphalt und Cyclocross konzentrierte ist es 2016 nun so weit: Mit dem neuen Outlaw präsentierte man auf der Eurobike den ersten Laufradsatz für Mountainbikes. Natürlich kommt dieser wie von FFWD gewohnt mit hochwertigen Carbonfelgen und Naben aus dem Hause DT Swiss. Nach wie vor möchte man sich neben der Auswahl hochwertiger Laufradkomponenten insbesondere durch einen hochwertigen Aufbau nahe der Perfektion auszeichnen, der für jedes einzelne Laufrad von Hand in den Niederlanden erfolgt.

eb2016_ffwd-1

Zwei Varianten wird es vom neuen FFWD Outlaw geben, die sich bei Einsatzbereich und Felgen unterscheiden. Während das Modell Outlaw XC wie der Name schon sagt eher auf den Einsatz im Bereich Marathon und Cross Country ausgelegt ist, spricht man mit der potenteren AM Variante Trailfahrer, Alpencrosser und Allmountain-Piloten an. Gemeinsam haben beide Varianten den Aufbau mit den hochwertigen und bewährten DT Swiss 240s Naben und Straight Pull Speichen. Ebenso sind beide Varianten in 27,5 und 29″ erhältlich. Der Hauptunterschied liegt in der Felgenbreite, auch wenn der Unterschied hier nicht bahnbrechend ist: Gerade einmal 2mm trennen den 24mm breiten XC-Satz von den 26mm seines AM-Pendants. Die etwas breiteren Felgen schlagen sich natürlich auch im Gewicht nieder, auch wenn die 40g Mehrgewicht (bei 27,5″ – 1.445g / 1.485g) zu vernachlässigen sein sollten.

Der Preis für den FFWD Outlaw liegt in beiden Varianten bei 1.998€. Dafür bekommt man jedoch neben den Laufrädern auch hochwertige Laufradtaschen, vormontiertes Tubeless-Tape inklusive der entsprechenden Ventile und 6-Loch Adapter, falls man keine Center-Lock Scheiben fahren möchte. Verfügbar sind die neuen Laufräder ab Oktober 2016.

FFWD Wheels 2017: Neue Farben für F3R und F4R

Bei den Laufrädern für die Straße ändert sich im kommenden Jahr bei FFWD nicht viel. Lediglich einige neue Farbvarianten wird es geben – während man mit dem komplett schwarzen F3R Stealth diejenigen anspricht, die es möglichst schlicht haben möchten, hat man es mit den F4R Celeste auf die Bianchi-Fans abgesehen: Mit den Decals in dem vielleicht berühmtesten Farbton der Fahrradbranche passen die Aero-Laufräder vorzüglich zu den traditionsreichen italienischen Rennern.

Web

www.ffwdwheels.com

über den Autor

Michael Faiß

Michael Faiß hat in München Englisch und Geschichte studiert. Nach einem einjährigen Aufenthalt in England arbeitete er als Übersetzer unter anderem für das Magazin Procycling und das Degen Mediahouse. Außerdem ist er seit der Kindheit passionierter Radfahrer und –schrauber und fühlt sich vor allem abseits der asphaltierten Wege zuhause.

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.