Easton EC90 SL Cinch: Leichte Cyclocross Kurbel mit MTB-Genen
Foto von Michael Faiss

Easton EC90 SL Cinch: Leichte Cyclocross Kurbel mit MTB-Genen

Markt: Mit der Easton EC90 SL Cinch präsentiert der US-Amerikanische Hersteller eine variable Kurbel, die leichter als die meisten Rennradkurbeln ist, aber dennoch stabil genug für den erbarmungslosen Einsatz im Cyclocross-Alltag. Vor allem die dank Cinch-System hohe Variabilität dürfte die deutlich unter 500g leichte EC90 SL für eine breite Käuferschicht interessant machen.

Leichtbau mit Köpfchen ist im Cyclocross vielleicht noch wichtiger als in anderen Bereichen des Radsports. Ein möglichst geringes Gewicht hilft natürlich während der kräftezehrenden Rennen, erleichtert den verbissenen Kampf an den knackigen, steilen Anstiegen und hilft das Rad auf der Ebene schnell wieder auf Tempo zu bringen. In kaum einem anderen Bereich ist jedoch der Materialverschleiß so groß wie im Cross: Sand, Schlamm, Stürze und enge Positionskämpfe fordern nicht nur ihren Tribut am Fahrer, sondern eben auch am Material. Es ist also ein schmaler Grat, wenn man am Crosser entscheidend Gewicht einsparen möchte. Die Easton EC90 SL Kurbel ist hierfür eine richtig spannende Angelegenheit. Sie ist nicht nur sensationell leicht, sondern eben auch gerüstet für den harten Alltag auf den Crossstrecken rund um den Globus.

easton ec90 sl cinch

Lediglich 442g bringt die Easton EC90 SL Cinch Kurbel im Setup mit einem 42er Kettenblatt und mit 172.5er Länge auf die Waage. Das sind fast 100g weniger als beispielsweise die SRAM Force CX1 in vergleichbarem Setup und auch die Pendants von Shimano und Rotor können gewichtstechnisch der Easton Kurbel nicht das Wasser reichen. Doch wie ist es um die Stabilität des Leichtgewichts bestellt? Man hat sich bei der Produktion und Entwicklung fleißig bei der kanadischen Schwesterfirma Race Face bedient; diese produziert mit der Next SL die wahrscheinlich leichteste MTB-Kurbel überhaupt, die sich sogar in der Enduro World Series beweisen muss. Allein dieser Umstand dürfte schon viel Vertrauen in die Konstruktion der Easton EC90 SL vermitteln.

easton_90_sl-4

Ebenfalls von den „Nachbarn“ von Race Face hat man sich das sogenannte CINCH System für die Kettenblätter geborgt. Dabei handelt es sich – vereinfacht gesagt – um eine große, verzahnte Mutter auf der Innenseite des rechten Kurbelarms. So lassen sich neben den leichten Direct-Mount Kettenblättern für 1-fach Antriebe auch problemlos herkömmliche Spider montieren, um die Kurbel an einem bestehenden 2-fach Antrieb zu nutzen. Variabilität wird also groß geschrieben. Apropos Kettenblätter: Die Varianten für 1-fach Antrieb kommen natürlich mit Narrow-Wide Zahndesign, das die Kette auch ohne Kettenführung sicher auf dem Blatt hält.

easton_90_sl-3

Die Achse hat einen Durchmesser von 30mm und lässt sich mit entsprechendem Innenlager ab Werk sowohl an Rahmen mit herkömmlichem BSA Gewinde als auch an Modellen mit Pressfit Innenalger montieren.

Die Easton EC90 SL ist bereits in verschiedenen Varianten im Handel erhältlich.

Easton EC90SL mit Directmount Kettenblatt (für 1×11 / 1×10 Antrieb): 449€
(erhältliche Kettenblätter: 38, 40, 42, 44, 46, 48, 50)

Easton EC90SL mit Spider und 2-fach Kettenblättern: 489€
(erhältliche Abstufungen: 39/52, 36/52, 34/50)

Web

www.eastoncycling.com

über den Autor

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.