Momentum Electric VIT-S: Das stärkste legale E-Bike?

Momentum Electric VIT-S: Das stärkste legale E-Bike?

Markt: Der britische Hersteller Momentum Electric verspricht mit seinem VIT-S das derzeit stärkste legale E-Bike entwickelt zu haben. Der von zwei asiatischen Megakonzernen konstruierte Antrieb überzeugt – zumindest auf dem Papier – und auch die sonstige Ausstattung kann sich sehen lassen. Noch gibt es für den Hersteller jedoch eine große Hürde zu bewältigen.

Innerhalb der EU sind E-Bikes ganz klare Grenzen gesetzt: Bei über 25km/h muss Schluss sein mit der Motorunterstützung und mehr als 250 Watt Dauerleistung sind ebenfalls tabu – wenn das Fahrrad noch immer Fahrrad sein möchte. Der britische Hersteller Momentum Electric rühmt sich jetzt dennoch, das stärkste legale E-Bike entwickelt und konstruiert zu haben. Klar – auch beim VIT-S, so soll das neue E-Bike heißen, wird bei 25km/h die Motor-Reißleine gezogen und auch die Dauerleistung bewegt sich innerhalb des gesetzlichen Rahmens. Dafür rühmt man sich jedoch nicht nur mit einem beeindruckenden maximalen Drehmoment von 95Nm, sondern auch mit einer Spitzenleistung von bis zu 700 Watt – das ist mehr als selbst die neuesten, speziellen E-MTB Motoren leisten können.

momentum_electric_vit-s_12

Man setzt in dem urban E-Bike auf einen Mittelmotor, der in einem Joint Venture von Nidec und Itochu entwickelt wurde. Nidec zählt zu den größten Herstellern von Präzisionsmotoren, während Itochu eines der einflussreichsten Handelsunternehmen Japans ist. Die Antriebseinheit ist dabei jedoch nicht nur extrem kräftig, sondern man konnte zudem äußerst kompakte Abmessungen realisieren und das Gesatmgewicht von 3,5kg liegt ebenso im unteren Mittelfeld der erhältlichen E-Bike Antriebe.

Am Momentum Electric VIT-S wird dieser neue Antrieb mit einem 380Wh Akku kombiniert – das klingt im ersten Augenblick nicht allzu üppig, schließlich bieten Marktführer wie Bosch, Brose und Shimano inzwischen auch Energiezellen mit 500Wh oder mehr. Doch das VIT-S soll trotz des vergleichsweise kleinen Akkus Reichweiten von bis zu 160km erreichen. Das Geheimnis liegt hierbei in vielen Detailoptimierungen, die den Antrieb sehr effizient machen: So erkennt beispielsweise ein Neigungssensor Kurvenfahrten und reduziert die Leistung, da diese in einer Kurve ohnehin nicht genutzt würde.

Doch das Rad besteht natürlich nicht nur aus seinem Antrieb und weiß auch in anderen Punkten zu punkten: Der Rahmen aus Aluminium besitzt eine interessante und frische Formsprache, Gabel, Kurbel und Lenker aus Carbon sorgen für ein sehr gutes Gewicht von 20,9kg. Der Lenker ist jedoch nicht nur ausgesprochen leicht, sondern eine spezielle Konstruktion lässt diesen für mehr Komfort nach unten flexen – Momentum Electric spricht hier von bis zu 20mm „Federweg“.

momentum_electric_vit-s_02

Und sonst? Klotzen statt Kleckern ist bei der Ausstattung angesagt: Die NuVinci N330 Schaltnabe passt die Übersetzung ohne Gangsprünge an, mit der MT5 von Magura verbaut man eine der derzeit stärksten erhältlichen Scheibenbremsen und dank Riemenantrieb gehört Kette Ölen der Vergangenheit an.

momentum_electric_vit-s_03Als Early Bird Sonderangebot bekommt man das Momentum Electric VIT-S für derzeit 2.900 Pfund – umgerechnet also knapp 3.500€, was angesichts der gebotenen Ausstattung ein richtiges Schnäppchen ist. Wer auf Carbonkurbel und Carbonlenker verzichten kann, kommt sogar noch 400 Pfund günstiger weg und muss lediglich ca. 3.000€ berappen. Die späteren, regulären Preise sind deutlich höher: Die Top-Version wird für 4.000 Pfund, das VIT-S Lite ohne Carbonteile für 3.500 Pfund erhältlich sein.

Der Haken an der Sache: Die Finanzierung des neuen E-Bikes ist noch nicht abschließend gesichert – aus diesem Grund läuft derzeit noch eine Kickstarter Kampagne, um die benötigten 120.000 Pfund zusammenzubekommen.

Insgesamt ein wirklich interessanter Ansatz, ein spannender Antrieb und ein sehr gut ausgestattetes E-Bike. Wir werden den weiteren Werdegang des Momentum Electric VIT-S verfolgen.

Web

www.momentumelectric.com
Kickstarter Kampagne VIT-S

über den Autor

1 Kommentar

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.