Compex SP 8.0 – die Geheimwaffe der Profis im Test

Compex SP 8.0 – die Geheimwaffe der Profis im Test

Anzeige

Compex-Test: Tägliches Training. Radfahren, Laufen, Fitnessstudio, so sieht von vielen von uns der Alltag aus. Dass es noch mehr als das konventionelle Training gibt, wissen viele nicht. Die Schweizer Firma Compex gibt es nun schon über 30 Jahre. Nachdem sich in den ersten Jahren das Geschäftsfeld Elektro Muskelstimulation auf medizinische Anwendungen begrenzte, erweiterte man das Spektrum 1996 auf sportspezifische Anwendungen. Seitdem hat sich einiges getan. Wer denkt er hätte schon an allen Stellschrauben gedreht, der sollte über einen Compex SP 8.0 nachdenken.

Der Compex SP 8.0 ist das Topmodell der Marke Compex. Er kann sowohl für das Konditionstraining, Erholungsmassagen, Schmerzbehandlung, Rehabilitation, als auch zur Verbesserung der Fitness genutzt werden.

Im Lieferumfang des Compex SP8.0 befinden sich:

  • Zentrale Steuerung
  • 4 Module
  • Ladestation
  • Ladegerät
  • 2 Beutel Snapelektroden 5×10 cm
  • 2 Beutel Snapelektroden 5×5 cm
  • 2 Beutel Snapelektroden 5×10 cm (1 Snap)
  • Schutzhülle für zentrale Steuerung
  • Rigide Transporttasche
  • USB-Kabel
  • Bedienungsanleitung

Compex SP 8.0 Setup

Vor dem ersten Gebrauch sollten die Steuerung und Module geladen werden. Hierfür legt man die Module in die Ladestation. Auf dem Display der Steuerung kann man nun den Ladezustand der Module sehen.

Ist der Compex geladen, kann die Steuerung mit dem Power-Knopf an der rechen Seite eingeschaltet werden. Mit den Pfeiltasten kann nun die gewünschte Sprache eingestellt werden.
Als nächstes erfolgt das Pairing der Steuerung mit den Modulen. Bei erfolgreicher Verbindung zeigt die Steuerung einen Haken. Der Compex SP 8.0 ist bereit für die Nutzung. Nun kann mittels Pfeiltasten ein erstes Programm gewählt werden.

Folgende Programme beinhaltet der Compex SP 8.0:

Konditionstraining:
Ausdauer • Anaerobie • Kraft • Schnellkraft • Überkompensierung • Sprunggelengstärkung • Cross Training • Rumpfstabilisation • Muskelaufbau • Muskeltraining • Prestart • Aufwärmen • Kapillarisation

Erholungsmassagen:
Trainingserholung • Wettkampferholung • Entspannugsmassage • Anti-Muskelkater • Regenerationsmassage

Schmerzbehandlung:
Schmerzbehandlung TENS • Akuter Schmerz • Muskelschmerz • Nackenschmerzen • Rückenschmerz • Lumbago • Epikondilitis • Sehnenentzündung • Schwere Beine • Krampfvorbeugung

Rehabilitation:
Muskelatrophie • Muskelkräftigung

Fitness:
Arme festigen • Oberschenkel straffen • 6-Pack Training • Bizeps trainieren • Bauchmuskeltraining • Gesäss formen • Power • Lymphdrainage

Compex SP 8.0

Das Prinzip hinter Compex SP 8.0

Bei willentlicher Aktivität sendet das Gehirn einen Impuls über das Rückenmark zu dem anzusprechenden motorischen Nerv. Dieser überträgt das Signal an die Muskelfasern, die sich daraufhin kontraktieren. Das Prinzip der Elektrostimulation ahmt diesen Prozess nach. Der Stimulator sendet einen elektrischen Impuls an die Nervenfasern, um diese anzuregen. Diese Anregung wird dann auf die Muskelfasern übertragen und führt zum Zucken des Muskels. Die Muskelreaktion entspricht laut Compex in jeder Hinsicht der vom Gehirn gesteuerten Muskeltätigkeit.

Je nach Programmeinstellungen (Zahl der Impulse pro Sekunde, Dauer der Kontraktion, Erholungsphase und Gesamtlaufzeit des Programms) wird der Muskel in Abhängigkeit von der Muskelfaser unterschiedlichen Trainingsmethoden ausgesetzt. Die verschiedenen Arten von Muskelfasern können entsprechend ihrer jeweiligen Kontraktionsgeschwindigkeit ermittelt werden. Es gibt langsame, mittlere und schnelle Muskelfasern.

Vorteile der Elektrostimulation sind:

  • Die Verbesserung verschiedener Muskeleigenschaften
  • Die nur sehr geringe Belastung von Gelenken und Sehnen
  • Schonung des Herz Kreislaufsystems bei Krankheit

Technologie des Compex SP 8.0

Der Compex SP8.0 verfügt über die MI-Technologie (muscle intelligence). Sie soll eine effektivere und zugleich komfortablere Elektromuskelstimulation ermöglichen. Die MI Technologie splittet sich in den MI-Scan, er scannt die ausgewählte Muskelgruppe und passt automatisch die Einstellungen der Stimulation an, die Intensität wird weiter selbst bestimmt. Die Funktion MI-Action optimiert die Wirksamkeit des Trainings, wenn willentliche und elektronische Kontraktion des Muskels im Training zusammengeführt werden, also herkömmliches und EMS Training kombiniert werden. Die Technologie MI-Tens soll das Stimulationsnieveau bei Anti-Schmerzprogrammen optimieren. Außerdem verfügt der Compex SP 8.0 über die neue Funktion MI-Autorange, sie ähnelt dem MI-Scan, jedoch regelt der Compex Das Stimulationslevel automatisch.

Training mit Compex SP 8.0

In den vergangenen Wochen durfte ich mit einem Compex SP8.0 Testgerät trainieren. Wenn Trainingseffektivität in Muskelkaterintensität gemessen wird, dann verdient diese Trainingsmethodik fünf von fünf Sternen.

Mein erstes Training mit Compex fand ich ziemlich aufregend. Mit Elektromuskelstimulation hatte ich bislang noch nicht gearbeitet. Die Muskeln zucken und man kann nichts gegen tun. Das ist im ersten Moment erschreckend, im zweiten lustig und im dritten faszinierend.

Die Bedienung des Compex über die Pfeiltasten und Druckknöpfe ist sehr intuitiv und funktioniert verzögerungsfrei. Die Menüführung ist verständlich aufgebaut. So wählt man zuerst die Programmart (Konditionstraining, Erholungsmassagen, Schmerzbehandlung…). Als nächstes wird ein Programm aus der jeweiligen Programmart gewählt (z.B. Konditionstraining > Krafttraining oder Rehabilitation > Muskelkräftigung). Als letztes wählt man die zu behandelnde Muskelgruppe aus.

In meiner Testzeit habe ich vor allem Programme aus den Konditionstraining und Erholungsmassagen genutzt. Die Trainingsprogramme habe ich dabei immer ergänzend zu den Inhalten in meinem Rad Trainingsplan gewählt. Bei dauerhafter Nutzung macht es Sinn, sich von seinem Trainer die Programme mit in den Trainingsplan schreiben zu lassen. Denn genau wie bei jedem anderen Training entfaltet der Compex seine volle Wirkung nur mit gezielter Planung.

Die Steuereinheit und Module sollten stets in Reichweite zueinander sein. Entfernungen von 10 Metern sind aber drin und sollte doch einmal der Kontakt verloren gehen, unterbricht das Programm und lässt sich, nach dem der Abstand verringert wurde, wiederaufnehmen.

Wer denkt Compex wäre der einfache Weg, der irrt. Die Kontraktion bei allen Konditionstrainings ist vom Gefühl in etwa vergleichbar mit dem Schmerz eines Krampfes. Jedes Programm (Zahl der Impulse pro Sekunde, Dauer der Kontraktion, Erholungsphase und Gesamtlaufzeit des Programms) schmerzt ein wenig anders, aber für ein unauffälliges Training am Küchentisch oder gar im Büro wurde Compex nicht gemacht.

Anders sieht es da schon bei den Programmen aus der Kategorie Erholungsmassagen aus. Schmerzlos helfen sie sehr gut in kurzer Zeit das Wohlbefinden nach einem harten Trainingstag wiederherzustellen. Der Effekt ist sofort nach Beendigung der Sitzung spürbar und lässt sich gut mit dem Gefühl nach einer echten Massage vergleichen.

Mir gefiel besonders die MI-Autorange Funktion. Gerade als EMS Anfänger ist es schwer zu beurteilen ob die Stimulationsstufe gut eingestellt ist. Hole ich das Maximum aus meinem Training? Überfordere ich meinen Körper? Der Compex SP 8.0 macht das einfach, er passt sich den Gegebenheiten der Muskulatur an.

Die verschiedenen Programme sind jeweils auf dem Display in einem Satz erklärt. Die zu klebenden Punkte werden ebenfalls dargestellt. So lassen sich auch ohne großes anatomisches Wissen die richtigen Klebestellen schnell finden. Die Elektroden sind wiederverwendbar. Die längste Lebenszeit erreichen sie wenn vor der Anwendung auf die Haut das Compex eigene Elektrodengel aufgetragen wird. Es sorgt für einen verbesserten Kontakt zwischen Haut und Elektrode und erhöht somit die die Wirksamkeit der Anwendung. Starkes Schwitzen hingegen verkürzt die Lebensdauer der Elektroden stark.

Die Akkulaufzeit der Module und der Steuereinheit sind vollkommen ausreichend. Trotz täglicher Anwendung reichte es immer aus den Compex einmal in der Woche zu laden. Das ist vor allem auf Reisen praktisch wo in Hotels oft um jede Steckdose gekämpft werden muss.

Für alle erfahrenen Compex Nutzer, die EMS mit in ihre Fitnessstudioeinheiten integrieren wollen empfehle ich Haltebäder zu benutzen, da sich Elektroden gegen Ende ihrer Lebensdauer und beim starken schwitzen von der Haut lösen können. Sie fixieren die Elektroden und Module sicher am Körper, so dass auch starke Erschütterungen wie sie beim Laufen vorkommen kein Problem mehr sind.

Für mich ist Compex eine sinnvolle Ergänzung zum Training. Es hilft mir meinen Körper auf neue Art und Weise zu fordern und effektiv an meinen Schwächen zu arbeiten.

Fazit: Compex SP 8.0

Pro

Einfache Anwendung und Bedienung
Universell einsetzbar
40 Verschiedene Programme
Lange Akkulaufzeit
Kurze Trainingszeit/hoher Effekt

Contra

Hohe Anschaffungskosten
Geringer Spaßfaktor

Fakten

Produktjahr
2017
Preis
1229€
Web

Unser Fazit

Der Compex SP8.0 setzt die Maßstäbe in Sachen Elektrostimulation. Wer sonst an allen Stellschrauben gedreht hat wird hier fündig. Wer also überlegt wie er seinem Training einen weiteren Schub nach vorne gibt und dabei neue Inovative Wege gehen will der sollte über einen Compex nachdenken.

über den Autor

Lennard Heidenreich

Lennard Heidenreich gewann 2015 einen von Velomotion und CENTURION ausgeschriebenen Startplatz bei der Zillertal Bike Challenge, deren U23-Wertung er prompt gewann. Wir begleiten ihn zukünftig durch die Saison.

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.