Neuer Dienstrad-Anbieter gestartet: mein-leasingrad.de
Foto von Hartje

Neuer Dienstrad-Anbieter gestartet: mein-leasingrad.de

Spektrum: Fahrradleasing als Dienstrad erfreut sich hierzulande immer größerer Beliebtheit. Für Unternehmen ist es eine attraktive Möglichkeit, etwas für das Umweltbewusstsein und die Gesundheit und Zufriedenheit der Mitarbeiter zu tun und Arbeitnehmer freuen sich über hochwertige Fahrräder zu sehr attraktiven Konditionen. Mit www.mein-leasingrad.de startet nun ein neuer Anbieter ins Geschäft.

Gefühlt steht das Dienstrad noch immer tief im Schatten des Dienstwagens. Doch im Zuge des stetigen Aufstiegs der E-Mobility, einem wachsenden Bewusstsein für die Umwelt und die eigene Gesundheit wird das Dienstrad für immer mehr Arbeitnehmer zu einem Thema. Mit www.mein-leasingrad.de startet in diesen Tagen ein neuer Player im Dienstrad-Geschäft – dabei handelt es sich um eine Kooperation der Hermann Hartje KG, zu der unter anderem Fahrradmarken wie Conway, Victoria und i:SY gehören, und dem etablierten Leasinganbieter Baron Mobility Service GmbH (BMS).

Das Prinzip Dienstrad – Eigentlich fast ZU einfach

Beispielrechnung Dienstrad

Vielerorts herrscht beim Thema Dienstrad aber noch Verunsicherung und vor allem Arbeitnehmer fragen sich, wie ein derartiger Prozess im Detail abläuft. Im Fall von mein-dienstrad.de übernimmt der kooperierende Händler den Großteil der Arbeit und des Papierkrams. Als Leasingnehmer kann man sich direkt dort informieren und sich auch ein Rad der Marken Conway, Contoura, i:SY, Tern oder Victoria aussuchen (Mindestpreis: 595€). Über einen automatisierten Prozess kann der Händler den Leasingprozess per Mausklick anstoßen – sollte bereits eine Einverständniserklärung des Arbeitgebers vorliegen, wird diesem der Vertrag direkt übermittelt. Sollte diese Erklärung noch nicht vorliegen, nimmt BMS Kontakt auf und informiert über Konditionen und Vorzüge des Leasingprogramms.

Kommt es zum Abschluss des Leasingvertrags werden diese per Gehaltsumwandlung steuerlich Vorteilhaft für den Arbeitnehmer behandelt. Ob der Arbeitgeber die Raten anteilig oder vollständig übernimmt, hängt vom individuellen Fall ab. Einzig die Abschreibung des Dienstrads als Geldwerter Vorteil nach der bekannten 1% Regelung bleibt für den Arbeitnehmer. Um an dieser Stelle gleich ein Missverständnis aus der Welt zu räumen: Privatnutzung des Fahrrads ist ausdrücklich erlaubt.

Am Ende des 36 Monate laufenden Leasingvertrags kann der Arbeitnehmer das Gesamtpaket für einen günstigen Restwert übernehmen oder natürlich auch zurückgeben und sich für ein neues Leasingrad entscheiden.

Optionale Services: Versicherung, Wartung oder Zubehör

Eine sehr bequeme und für viele Arbeitnehmer zweifellos lohnenswerte Möglichkeit beim Leasing über mein-dienstrad.de ist das Zusammenstellen eines individuellen Pakets. Darin inbegriffen sein können neben umfassenden Versicherungen auch Wartungsverträge und sogar Fahrradzubehör.

Web

www.mein-leasingrad.de

über den Autor

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.