Ruta Del Sol Etappe #2: Pinot feiert Etappensieg, Contador die Führung

Ruta Del Sol Etappe #2: Pinot feiert Etappensieg, Contador die Führung

Radsport: Thibaut Pinot (FDJ) hat sich den Sieg auf der 2. Etappe der Ruta Del Sol gesichert. Mit einer beherzten Aufholjagd entriss der Franzose Alberto Contador (Trek-Segafredo) den fast schon sicher geglaubten Tagessieg. Trösten darf sich der Spanier jedoch mit dem Leadertrikot. Pinots Teamkollege Sebastien Reichenbach aus der Schweiz landete auf Rang acht und hat nun ein Top 10 Resultat in der Gesamtwertung vor Augen.

Ausreißer Tim Wellens durch einen Sturz gestoppt

Wie erwartet kam es heute auf dem zweiten Teilstück der Vuelta a Andalucia Ruta Ciclista Del Sol – wie die Rundfahrt mit vollem Namen heißt – zu einem Schlagabtausch der Kletterer. Über 177,9 Kilometer galt es von Torredonjimeno nach Mancha Real zurückzulegen. Einfach sollte es nicht werden, da am Ende der Alto Peña del Águila auf die Fahrer wartete. Mit 5,3 Kilometern gehört dieser Anstieg zwar nicht zu den längsten, doch die durchschnittliche Steigung von 9,2 Prozent sollte das Salz in der Suppe sein. Auch die Kilometer vor diesem Finish hatten es allerdings in sich. Ein ständiges Auf und Ab mit drei Bergwertungen galt es zunächst zu überwinden. Dabei prägte vor allem Tim Wellens das Renngeschehen. Der Belgier war mit einigen Weggefährten unterwegs, schüttelte diese dann jedoch ab. In einem Kreisverkehr kam der Solist anschließend zu Fall. Zwar wehrte er sich noch gegen die Tempoarbeit von Movistar und Sky, doch im Kampf um den Tagessieg spielte er letztendlich keine Rolle mehr.

Thibaut Pinot fängt Alberto Contador noch ab

Hinauf zum Alto Peña del Águila konnten die Radsport-Fans dann ein wirklich spannendes Finale beobachten. Mehrere Attacken sorgten immer wieder dafür, dass die Gruppe rund um die Favoriten dezimiert wurde und einzelne Schwächen am heutigen Tage offengelegt werden konnten. Als stärkster Pilot erwies sich zunächst der Spanier Alberto Contador. Während Top-Favorit Alejandro Valverde (Movistar) nicht mehr folgen konnte, fuhr Contador seinem Tagessieg entgegen. Doch wie wir es schon häufig in den letzten Jahren bei ihm beobachten konnten, hat sich der Pistolero seine Kräfte nicht optimal eingeteilt. Auf dem letzten Kilometer kam nämlich plötzlich Thibaut Pinot wie aus dem Nichts von hinten an ihn herangefahren. Für den abschließenden Zweier-Sprint um den Sieg hatte der Spanier dann keine Kräfte mehr gebunkert. Pinot fuhr sogar noch zwei Sekunden auf ihn heraus. Doch diese sollten nicht ausreichen, um die Gesamtführung zu übernehmen. Diese hat nun Contador inne, drei Sekunden vor Pinot und fünf vor Valverde.

über den Autor

Michael Behringer

Im Jahr 1996 hat Michael Behringer seine erste Tour de France geschaut. Seitdem verfolgt er nahezu jedes Rennen. Seine Passion Radsport begleitet ihn also seit über zwei Jahrzehnten. Ein Ende ist nicht in Sicht.

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.