Cyprus Sunshine Cup Amathous: Favoritensiege von Belomoina und Sarrou

Cyprus Sunshine Cup Amathous: Favoritensiege von Belomoina und Sarrou

MTB Radsport: Mit den Siegen von Yana Belomoina und Jordan Sarrou in Amathous ging am gestrigen Tag der Cyprus Sunshine Cup 2017 zu Ende. Der Franzose sicherte sich mit seinem dritten Sieg beim Cup auch die Gesamtwertung, bei den Damen wurde die Belgierin Githa Michiels Gesamtsiegerin.

Zwischen altertümlichen Ruinen sorgten die Damen für ein spektakuläres Finale des Cyprus Sunshine Cups 2017. Angeführt von der Schwedin Alexandra Engen (Ghost Factory Racing) setzten sich Barbara Benko (Focus XC) und Yana Belomoina (CST Sandd American Eagle) bereits frühzeitig vom Feld ab. Die schwedische Ex-Meisterin konnte das hohe Tempo allerdings nur die erste Runde durchhalten und ließ fair sowohl Benko als auch Belomonia passieren. In Runde drei übernahm die Ukranierin Yana Belomoina erstmals die Führung. Nach einer harten Attacke im steilsten und schwersten Anstieg der Runde holte sie sich ungefährdet den Sieg. Am Ende trennten die beiden führenden Radsportlerinnen 44 Sekunden, Alexandra Engen fuhr mit einem Rückstand von 1:20 Minuten auf die Siegerin auf Rang drei. Gesundheitlich etwas angeschlagen kam die Afxentia-Siegerin Githa Michiels (Team Versluys) zwar nur auf Platz vier, darf sich aber dennoch über den Gesamtsieg des Cyprus Sunshine Cups 2017 freuen.

Eindrucksvoll wurde Jordan Sarrou bei schönstem Sonnenschein seiner Favoritenrolle gerecht. Von Anfang an legte sich der Franzose mächtig ins Zeug und ließ keine Zweifel über seine Siegambitionen aufkommen. Sein Vorsprung auf die Verfolger wuchs innerhalb von zwei Runden auf eine Minute an – eine Führung, die der BH SR-Suntour KMC Teamfahrer bis zum Schluss komfortabel verwaltete. Am Ende gewann der Franzose das Rennen in Amathous mit einem Vorsprung von 1:11 Minuten. Spannend gestaltete sich hingegen der Kampf um Platz zwei. Zu Karl Markt (Möbel Märki) aus Österreich und dem Schweizer Thomas Litscher (jb Brunex-Felt) gesellte sich im Verlauf des Rennens der schlecht gestartete Jan Skarnitzl (Sram Mitas Trek). Der Tscheche setzte sich in die größer gewordene Lücke und startete insgesamt fünf Angriffe auf den Zweitplatzierten Österreicher, der aber vorne blieb. Mit einem Rückstand von nur 0,5 Sekunden auf Karl Markt wurde Jan Skarnitzl Dritter, Thomas Litscher wurde 44 Sekunden dahinter Vierter.

über den Autor

Andreas Waldera

Andreas Waldera ist bereits seit vielen Jahren als Online-Redakteur und Testfahrer tätig. Mit seinen im BMX und Downhill verankerten Wurzeln kann es für ihn beim Biken nicht ruppig genug sein. Für seine Leidenschaft Fahrradfahren ist der gebürtige Niederrheiner in die schöne Eifel gezogen.

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14
2419
8
9
6
13
11
16
22
3
12
21
4
2
2318
15
5
10
7
17
20
1