Marin Mountainbikes 2017: Erschwingliche Allrounder von Enduro bis Tour

Marin Mountainbikes 2017: Erschwingliche Allrounder von Enduro bis Tour

Markt: Der US-Hersteller Marin zählt zu den Wegbereitern des modernen Mountainbikes. Gegründet im Jahr 1986 im sonnigen Kalifornien hat man sich dem Geländerad verschrieben und ist dieser Passion bis heute treu geblieben. Auch wenn man nun, über 30 Jahre später, auch andere Fahrradgattungen im Angebot hat, schlägt beim Traditionshersteller das Herz noch immer für das Mountainbike. Das Angebot ist inzwischen um ein paar Modelle reicher als noch 1986 und deshalb bieten wir einen kurzen, knackigen Überblick über die Marin Mountainbikes 2017.

Marin Mountainbikes 2017: Enduro

Marin Attack Trail

  1. Geometrie - zum Öffnen klicken

    Geometrie Marin Attack Trail

    SMLXL
    Sitzrohr (in mm)405445480520
    Oberrohr horizontal (in mm)576591606622
    Steuerrohr (in mm)95105115135
    Kettenstrebe (in mm)435435435435
    Radstand (in mm)1135115111671185
    Lenkwinkel (in °)66.566.566.566.5
    Sitzwinkel (in °)73.573.573.573.5
    Reach (in mm)400412424434
    Stack (in mm)596605614633

Auf einen Blick:

Einsatzbereich: Enduro / All Mountain
Laufradgröße: 27,5″
Federweg (v/h): 160 / 150mm
Rahmenmaterial: Carbon / Aluminium
Preis ab: 3.399€

Beim Marin Attack Trail ist der Name Programm: Das Enduro ist ein Frontalangriff auf den Trail, auch wenn es mal richtig ‚gnarly‘ wird. Der dreifache nordamerikanische Enduro-Champion Kyle Warner jagt auf dem Attack Trail Jahr für Jahr nach Preisen und Trophäen. 150mm Federweg am Heck, 160 an der Front, eine kompakte, auf Wendigkeit ausgelegte Geometrie und der bewährte QUAD-3 Hinterbau sind die Grundzutaten des Marin Enduros, das im Modelljahr 2017 in zwei Varianten erhältlich sein wird. Das Topmodell Attack Trail Pro kommt zum Preis von 5.999€ mit einem Carbonrahmen, Rock Shox Pike, SRAM X01 Eagle Antrieb und einem hochwertigen Laufradsatz von Stan’s. Wer nicht ganz so viel ausgeben möchte, sollte sich das Attack Trail 8 ansehen: Der Rahmen besteht hier aus Aluminium, die Ausstattung ist aber fast ebenso hochwertig wie beim Topmodell. Mit Shimano 11-fach SLX Antrieb, Pike Gabel und breiten Stan’s Felgen ist auch das 3.399€ günstige Modell sofort Trail-Ready.

Some of the places we get to ride bikes are simply unbelievable. #marinbikes #srsuntour_inc #deitycomponents #flyracingusa #wtb #onnit #garmin #shimano #breathtaking #mtb #lookbackatit #mountainmagic @tylerpaget

Ein Beitrag geteilt von Kyle Warner (@kylewarnermtb) am

 

Marin Mountainbikes 2017: Trailbikes

Marin Rift Zone

  1. Geometrie - zum Öffnen klicken

    Geometrie Marin Rift Zone

    SMLXL
    Sitzrohr (in mm)405432483533
    Oberrohr horizontal (in mm)595615635650
    Steuerrohr (in mm)110110120140
    Kettenstrebe (in mm)440440440440
    Radstand (in mm)1125114511661182
    Lenkwinkel (in °)69.669.669.669.6
    Sitzwinkel (in °)66666666
    Reach (in mm)418438455465
    Stack (in mm)615615624643

Auf einen Blick – Marin Rift Zone:

Einsatzbereich: Trail / Marathon / Tour
Laufradgröße: 29″
Federweg (v/h): 120 / 110mm
Rahmenmaterial: Carbon / Aluminium
Preis ab: 2.299€

Das Marin Rift Zone ist der Crosscountry-Trail-Zwitter des kalifornischen Kultherstellers. Mit eher steilen Winkeln und wenig Federweg ist das 29er Fully einerseits auf viel Vortrieb und gute Uphill-Performance ausgelegt, andererseits bietet das potente Fahrwerk, breite Felgen und kräftige Bremsen auch viel Luft nach oben, wenn es auf dem Trail mal etwas heftiger zugeht. Gleich mit vier Modellvarianten geht Marin beim Rift Zone 2017 an den Start. Das Topmodell Rift Zone Pro kommt mit Carbon-Hauptrahmen und Hinterbau, bei den etwas günstigeren Varianten Rift Zone 8 und Rift Zone 7 besteht das hintere Rahmendreieck hingegen aus Aluminium. Das Einstiegsmodell Rift Zone 6 kommt komplett Kohlefaser-frei, bietet mit 2.299€ jedoch einen günstigen Einstieg in die Trailbike-Welt; lobenswert zu erwähnen ist, dass Marin auch beim günstigsten Modell eine Variostütze verbaut – super!

 

Marin Mount Vision

  1. Geometrie - zum Öffnen klicken

    Geometrie Marin Mount Vision

    SMLXL
    Sitzrohr (in mm)406445479518
    Oberrohr horizontal (in mm)579608634664
    Steuerrohr (in mm)95105115135
    Kettenstrebe (in mm)435435435435
    Radstand (in mm)1145116911921220
    Lenkwinkel (in °)67676767
    Sitzwinkel (in °)66.866.866.866.8
    Reach (in mm)418438458478
    Stack (in mm)593602611629

Auf einen Blick:

Einsatzbereich: Trail / All Mountain
Laufradgröße: 27,5″
Federweg (v/h): 140 / 140mm
Rahmenmaterial: Carbon / Aluminium
Preis ab: 2.099€

Das Marin Mount Vision verkörpert eine Rad-Gattung, die in den letzten Jahren leider immer mehr vom Aussterben bedroht ist: Ein klassisches All Mountain, eben das eine für alles. Ordentlich rauf, zügig runter, auch für längere Touren geeignet – diese Fähigkeiten haben in Zeiten einer zunehmenden Zersplitterung und Spezialisierung unterschiedlicher Radgattungen leider an Bedeutung verloren, obwohl es genau das ist, wonach viele Biker suchen. Mit 140mm Federweg vorn und hinten, gemäßigter Geometrie und den 27,5″ Laufrädern ist das Mount Vision ein perfekter Allrounder von Flowtrail-Abenteuer über Alpencross bis zur gemütlichen Wochenendtour.

Marin Mountainbikes 2017

Drei der insgesamt sechs Modelle des Marin Mount Vision kommen mit einem Hauptrahmen aus Carbon, jedoch besteht der Hinterbau nur beim Topmodell ebenfalls aus Kohlefaser, ansonsten kommt Aluminium zum Einsatz. Die Ausstattung aller Modelle ist auf den sportlichen Einsatzbereich abgestimmt: Überall setzen die US-Amerikaner auf 1-fach Antriebe mit breit abgestuften Kassetten und alle Modelle sind zudem mit Variostützen ausgestattet.

 

Marin Hawk Hill

  1. Geometrie - zum Öffnen klicken

    Geometrie Marin Hawk Hill

    XSSMLXL
    Sitzrohr (in mm)335385435485535
    Oberrohr horizontal (in mm)562586610630640
    Steuerrohr (in mm)110115120125130
    Kettenstrebe (in mm)430430430430430
    Radstand (in mm)11071128114811641179
    Lenkwinkel (in °)67.567.567.567.567.5
    Sitzwinkel (in °)7474747474
    Reach (in mm)400418437450464
    Stack (in mm)574578583587592

Auf einen Blick:

Einsatzbereich: Trail
Laufradgröße: 27,5
Federweg (v/h): 120 / 120mm
Rahmenmaterial: Aluminium
Preis ab: 1.599€

Das Marin Hawk Hill ist komplett neu für 2017 und weiß vor allem – aber nicht nur – durch seinen Preis zu überzeugen: In der vorerst einzigen Modellvariante kostet das 120mm Fully lediglich 1.599€. Klar, dafür bekommt man natürlich keinen edlen Carbonrahmen und auf Bling-Bling bei der Ausstattung muss man verzichten, aber für deutlich unter 2.000€ gibt es anderswo kaum ein solch solides Tourenfully mit einer modernen und universellen Geometrie. Dank 2×10 Antrieb bekommt man eine große Bandbreite und die 27mm breiten Felgen kommen auch problemlos mit potenten Reifen zurecht. Das Fahrwerk aus Rock Shox Recon Silver TK und X-Fusion O2 Dämpfer gewinnt zwar keine Style-Preise vor der Eisdiele, bietet aber zuverlässige Performance auf dem Trail. Etwas schade, dass man auf eine Variostütze verzichten muss – angesichts des günstigen Preises ist das jedoch zu verkraften.

 

Marin Mountainbikes 2017: Hardtails

Marin Nail Trail

  1. Geometrie - zum Öffnen klicken

    Geometrie Marin Nail Trail

    SMMLXLXXL
    Laufradgröße27.527.529292929
    Sitzrohr (in mm)381431431482520559
    Oberrohr horizontal (in mm)590607607627644655
    Steuerrohr (in mm)105110110115120125
    Kettenstrebe (in mm)425425435435435435
    Radstand (in mm)111211301142116311801192
    Lenkwinkel (in °)686868686868
    Sitzwinkel (in °)747474747474
    Reach (in mm)418434427446461471
    Stack (in mm)597602625630634639

Auf einen Blick:

Einsatzbereich: Trail / All Mountain
Laufradgröße: 27,5″ / 29″
Federweg: 120mm
Rahmenmaterial: Aluminium
Preis ab: 1.099€

Das Marin Nail Trail ist ein Stellvertreter einer modernen Generation von Hardtails. Während in den vergangenen 10 Jahren die meisten Hardtails auf möglichst viel Vortrieb ausgelegt waren und ihre Abstammung von Cross Country Racern kaum verleugnen konnten, blicken immer mehr Hersteller über den Tellerrand. Marin zählte als einer der MTB- und Hardtailpioniere vergangener Tage auch hier erneut zu den Trendsettern: Bikes wie das Nail Trail kommen mit einem etwas flacheren Lenkwinkel, potenten Reifen, etwas mehr Federweg und optional auch Variostützen; so hat man auch mit dem Hardtail auf dem Trail eine Menge Spaß und kann zudem die Vorzüge dieser etwas simpleren Radgattung genießen: Der günstige Preis und weniger/einfachere Wartung sind nur zwei davon.

Das Nail Trail kommt in insgesamt vier Modellvarianten, zwei 29ern und zwei 27,5ern. Die beiden Topvarianten Nail Trail 9.7 und 7.7 sind mit Variostütze und Rock Shox Yari Gabel mit 120mm schon recht potente Trail-Hardtails und mit 1.599€ echt erschwinglich. Noch günstiger sind die Einsteiger mit 1.099€ – hier muss man jedoch auf den Komfort einer Variostütze verzichten und mit einer etwas einfacheren Ausstattung Vorlieb nehmen.

 

Marin Bobcat Trail

  1. Geometrie - zum Öffnen klicken

    Geometrie Marin Bobcat Trail

    SMLXLXXL
    Sitzrohr (in mm)381431482520559
    Oberrohr horizontal (in mm)590607627644655
    Steuerrohr (in mm)105110115120125
    Kettenstrebe (in mm)445445445445445
    Radstand (in mm)11321150117011881199
    Lenkwinkel (in °)6868686868
    Sitzwinkel (in °)72.772.772.772.772.7
    Reach (in mm)415430449465474
    Stack (in mm)609613618623627

Auf einen Blick:

Einsatzbereich: Trail / Tour / Marathon
Laufradgröße: 29″
Federweg: 100mm
Rahmenmaterial: Aluminium
Preis ab: 699€

Das Marin Bobcat Trail ist der preisgünstige Hardtail-Allrounder im 2017er Portfolio der Kalifornier. Wie auch das Nail Trail kommt das Bobcat mit einer modernen Geometrie, die nicht zu rennlastig ist, doch bei der Ausstattung geht es ein wenig mehr in Richtung Tour: Mit 100mm ist der Federweg geringer, die Reifen rollen leichter und auf eine Variostütze muss man ganz verzichten. Genau das richtige für diejenigen, die eben ein komfortables, günstiges MTB suchen, das auch mal einen Ausflug auf den Trail mitmacht, dafür aber kein Vermögen ausgeben möchten. Das Einstiegsmodell gibt es schon für 699€ und selbst beim Topmodell Bobcat Trail LTD XT kommt man mit 1.199€ vergleichsweise günstig weg – vor allem angesichts der hochwertigen Ausstattung.

 

Marin Pine Mountain

  1. Geometrie - zum Öffnen klicken

    Geometrie Marin Pine Mountain

    SMLXLXXL
    Sitzrohr (in mm)390440482525570
    Oberrohr horizontal (in mm)570598621644664
    Steuerrohr (in mm)110110115130160
    Kettenstrebe (in mm)437437437437437
    Radstand (in mm)10901118114111651185
    Lenkwinkel (in °)6969696969
    Sitzwinkel (in °)7070707070
    Reach (in mm)385413434452462
    Stack (in mm)521621625639667

Auf einen Blick:

Einsatzbereich: Trail / Tour
Federweg (v/h): 120mm
Rahmenmaterial: Stahl
Preis ab: 949€

Marin Pine Mountain … war da nicht was? Die Älteren unter uns dürften sich erinnern: Schon in den 1990ern gab es dieses Modell im Portfolio des Kultherstellers – und wird nun, über 20 Jahre später wiederbelebt. Seinen Geist behält das kultige Allround-Mountainbike; auch die 2017er Variante kommt mit einem hochwertigen Rahmen aus Stahl und ist auf so ziemlich alles vorbereitet, was einem abseits befestigter Wege so begegnen kann. Ösen für Gepäckträger vorn und hinten rüsten das neue Pine Mountain auch für das nächste Bikepacking-Abenteuer und dank der Plusbereifung verlieren nicht nur Wurzelteppiche ihren Schrecken. Interessant ist vor allem das Einstiegsmodell für 949€, das ohne Federgabel auskommt und gerade Puristen viel Freude machen dürfte. Zu detaillierten Fahreindrücken solltet ihr Velomotion in den nächsten Wochen im Auge behalten: Wir haben zur Zeit ein Pine Mountain 2 im Test.

Web

www.marinbikes.com

 

über den Autor

Michael Faiß

Michael Faiß hat in München Englisch und Geschichte studiert. Nach einem einjährigen Aufenthalt in England arbeitete er als Übersetzer unter anderem für das Magazin Procycling und das Degen Mediahouse. Außerdem ist er seit der Kindheit passionierter Radfahrer und –schrauber und fühlt sich vor allem abseits der asphaltierten Wege zuhause.

1 Kommentar

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.