OPEN U.P.P.E.R. – Superleichter Gravelrahmen aus der Schweiz
Foto von Marc Gasch

OPEN U.P.P.E.R. – Superleichter Gravelrahmen aus der Schweiz

Markt: Mit dem OPEN U.P.P.E.R. erblickt ein neues, superleichtes und universelles Gravelbike das Licht der Welt. Dank vielseitiger Geometrie und üppiger Reifenfreiheit lässt sich das U.P.P.E.R. sowohl mit 700c Cross- bzw. Gravelbereifung bis 40mm fahren, es passen aber ebenso 27,5″ Pneus mit einer Breite bis zu 2.1″ in den Rahmen. Das neue Carbonbike basiert auf dem bekannten OPEN U.P., wurde aber in einigen Details weiterentwickelt und verbessert. Unter anderem sinkt das Gewicht auf unter 900g.

Die Schweizer von OPEN sind bekannt für mutige Konzepte fernab des Mainstreams und konnten in der Vergangenheit so schon den einen oder anderen Trend lostreten. Als man beispielsweise das U.P. vorstellte, war die Idee eines extrem universellen „GravelPlus“ Fahrrads noch komplett neu: Dank üppiger Reifenfreiheit kann man von Crossbereifung bis zu schmalen MTB-Pneus alles fahren und hat einen zweirädrigen Tausendsassa im Fuhrpark. Inzwischen gibt es einige solcher Räder zu kaufen und auch OPEN legt nach: Mit dem U.P.P.E.R. stellte man jetzt quasi die nächste Evolutionsstufe des Allrounders vor.

Bestehen bleibt neben der Geometrie natürlich auch die Reifenfreiheit und damit der universelle Charakter des Gravelbikes. Neu hingegen ist das Carbon Layup, mit dem man das Gewicht in Größe M auf beeindruckende 870g drücken konnte. Die Schlankheitskur geht jedoch nicht auf Kosten der Stabilität – im Gegenteil: Laut OPEN konnte man die Steifigkeit sogar leicht erhöhen. Neu ist auch die Lackierung – hier setzt man auf Understatement statt auf schrille Farben und bietet mit einem schlicht-schwarzen Design eine recht zeitlose Variante an.

Komplett neu ist außerdem die Gabel. Diese hört auf den Namen OPEN U-turn und fällt wie der Rahmen selbst nun um einiges leichter aus als der Vorgänger. 375 Gramm sind es noch; doch wie beim Rahmen konnte man trotz des geringeren Gewichts die Steifigkeit weiter erhöhen. Interessant an der Gabel ist außerdem die Bremsaufnahme: Diese entspricht zwar in ihren Grundzügen dem Flatmount-Standard, wurde in Details jedoch auf das Grundkonzept des U.P.P.E.R. angepasst. So wird der Bremssattel ohne Adapter direkt von vorn an die Gabel geschraubt. So muss man zwar auf die am Gravelbike ohnehin sinnlose Option für eine 140mm Scheibe an der Front verzichten, erhält aber eine unvergleichlich cleane Optik.

So viel Hightech hat natürlich aber ihren Preis: Das Rahmenset des OPEN U.P.P.E.R. schlägt mit 4.500€ zu Buche und wird im Laufe dieses Monats bereits erhältlich sein.

Web

www.opencycle.com

über den Autor

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4
16
7
3
15
20
6
1
5
24
9
12
23
2
17
13
8
22
10
19
14
2118
11