DT Swiss Hybrid – Neue Laufräder speziell für E-MTBs
Foto von DT Swiss

DT Swiss Hybrid – Neue Laufräder speziell für E-MTBs

Markt / E-Performance / MTB: Der Siegeszug von E-Bikes und speziell E-MTBs scheint sich unaufhaltsam fortzusetzen. Mit den DT Swiss Hybrid Laufrädern bietet der Traditionshersteller aus der Schweiz nun erstmals auch eine komplette Laufradserie speziell für den Einsatz am E-MTB. Dafür hat man auf Basis bestehender Komponenten spezielle Felgen, Naben und sogar Speichen entwickelt.

Spezielle Laufräder für E-MTBs – Wieso es Sinn macht

Neben Rahmen und Fahrwerk sind die Laufräder das wahrscheinlich wichtigste Bauteil am Fahrrad – das gilt insbesondere für sportliche Räder auf dem Trail und auf der Straße. Fahrverhalten, Stabilität, Lebensdauer – all das sind Faktoren, die maßgeblich von der Qualität des verbauten Laufradsatzes abhängen. Insofern ist es im Angesicht des anhaltenden E-Bike und E-MTB Booms nicht verwunderlich, dass DT Swiss nun in diesem Jahr erstmals eine komplette Modellreihe spezieller Laufräder für Mountainbikes mit Motorunterstützung anbietet. Viele mögen an dieser Stelle nun skeptisch den Zeigefinger heben und dahinter nicht mehr als einen Marketing-Stunt der Branche vermuten – doch dem ist gewiss nicht so.

Natürlich ist auch ein E-MTB im Herzen nicht mehr als ein normales Fahrrad mit Motor – doch es gibt einige Einflüsse und Faktoren, die das Material bei einem E-MTB anders und stärker belasten als bei einem herkömmlichen Mountainbike. Zunächst wäre hier das Gewicht zu nennen: E-Bikes bringen Dank Motor und Akku das eine oder andere Kilogramm mehr auf die Waage als nicht motorisierte Räder. Im Falle eines potenten E-Fullies mit 140mm Federweg oder mehr kratzt man schnell an der 25kg-Marke. Die Motorunterstützung hilft zwar dabei, das Gesamtgewicht während der Fahrt zu vergessen, aber schwere und große Fahrer haben hier oftmals das Problem, dass das maximal zulässige Systemgewicht vieler E-MTBs nur bei 120kg oder sogar weniger liegt. Im Gespräch mit den Herstellern ist dabei immer wieder zu hören, dass bei dieser Gewichtsbeschränkung vor allem die Laufräder das Nadelöhr sind.

Okay, Gewicht also – aber das ist nur die halbe Wahrheit. Ebenso wirken bei einem E-MTB samt fittem Fahrer und sportlicher Fahrweise ganz andere Kräfte auf die Nabe und den Freilauf. Spitzenwerte von bis zu 400Nm können da schon zusammenkommen – ein echter Härtetest für das Material, immer und immer wieder. Viele Naben bzw. Laufräder sind nicht für derartige Lastspitzen konstruiert und die Lebensdauer kann damit je nach Fahrweise deutlich geringer ausfallen als an einem unmotorisierten Zweirad.

DT Swiss – Mission Hybrid

Genau aus den genannten Gründen hat man bei den eidgenössischen Laufradexperten von DT Swiss die Mission Hybrid ins Leben gerufen. Dahinter verbirgt sich das ambitionierte Ziel, eine Laufradserie speziell für die fordernden Bedingungen am E-MTB zu entwickeln. Das Endresultat sind vier Laufradserien für unterschiedliche Bedürfnisse, Anforderungen und finanzielle Möglichkeiten. Alle tragen sie den Buchstaben H (für Hybrid) im Namen und sind bereits ab April erhältlich.

DT Swiss HXC 1200

Laufradgrößen: 27,5 / 29
Felgenbreiten: 30mm

Preis ab: 2.248€

DT Swiss HX 1501

Laufradgrößen: 27,5 / 29
Felgenbreiten: 25 / 30 / 35mm

Preis ab: 1.078€

DT Swiss H 1700

Laufradgrößen: 27,5 / 29
Felgenbreiten: 25 / 30 / 35mm

Preis ab: 698€

DT Swiss H 1900

Laufradgrößen: 27,5 / 29
Felgenbreiten: 25 / 30 / 35mm

Preis ab: 388€

Gemeinsam haben alle DT Swiss Hybrid Laufräder den Boost-Standard. Die Naben sind ausschließlich in einer Breite von 148mm (hinten) und 110mm (vorn) erhältlich – damit ist ein nachträgliches Upgrade des E-MTBs nur dann möglich, wenn dieses bereits Platz für die breiten Naben bietet.

Was macht die neuen Laufräder nun jedoch „E-MTB-ready“? Man hat bei DT Swiss viel Zeit und Geld in die Entwicklung und vor allem das Testen der entsprechenden Laufräder investiert. So kommen nicht nur speziell verstärkte Felgen zum Einsatz, sondern auch Nabenkörper, Freilauf und sogar die Speichen sind etwas robuster ausgeführt.

DT Swiss Hybrid Laufräder: Testen bis zur Belastungsgrenze – und darüber hinaus

Beim Entwicklungsprozess kann man bei DT Swiss sein ganzes Know-How, die große Erfahrung und natürlich auch die entsprechenden technischen Voraussetzungen in den Konstruktionsstandorten ausnutzen, um zielgerichtet und effektiv von der Theorie zu einem fahrbaren Prototypen zu gelangen. Sämtliche Belastungstests können innerhalb des Hauses durchgeführt werden – das spart Zeit und ermöglicht es, auf eventuelle Probleme direkt eingehen zu können. Hat ein Produkt die Folter der Teststände überstanden, kann direkt auf dieser Basis ein Satz Prototypen angefertigt werden, die dann von versierten Fahrern unter praxisnahen Bedingungen – also auf dem Trail – getestet werden.

DT Swiss Hybrid

Bei der Entwicklung kristallisierte sich schon früh heraus, dass es nicht genügt, für ein E-MTB Laufrad nur eine Komponente – der Fokus liegt meist auf der Felge – anzupassen, sondern stattdessen muss die Gesamtkonstruktion und alle daran beteiligten Komponenten für die hohen Belastungen gewappnet sein: Felgen, Naben und sogar die Speichen.

DT Swiss Hybrid Felgen: Gezielter Materialeinsatz für mehr Stabilität

Bei den Felgen hat man sich natürlich die bereits bekannten und bewährten Modelle aus eigenem Hause zum Vorbild genommen. Da sie an den Hybrid Laufrädern jedoch für ein Gewicht von bis zu 150kg freigegeben sind, hat man an den entscheidenden Stellen zusätzlich Material angebracht und vor allem die Wandstärke im Bereich des Felgenbetts erhöht. Die Hybrid Felgen gibt es in den Breiten 25, 30 und 35mm – darunter auch eine Variante aus Carbon. Die sechs Aluminiumfelgen werden auch einzeln verfügbar sein.

Größen: 27,5
Innenweite: 25mm (27,5)
Stoß: Gesteckt

Preis: 74,90€

Größen: 27,5 / 29"
Innenweite: 30mm
Stoß: Gesteckt

Preis:  89,90€

Größen: 27,5"
Innenweite: 35mm
Stoß: Gesteckt

Preis: 104,90€

Größen: 27,5"
Innenweite: 25mm
Stoß: Geschweißt

Preis: 109,90€

Größen: 27,5 / 29"
Innenweite:  30mm
Stoß: Geschweißt

Preis: 126,90€

Größen: 27,5
Innenweite: 35mm
Stoß: Geschweißt

Preis: 142,90€

Bevor die Felgen jedoch in die Produktion gingen mussten die Felgen die rigorosen Tests auf den Testständen von DT Swiss über sich ergehen lassen. Mit einem Systemgewicht von 150kg müssen sie 27 normale Produktlebensspannen überstehen, bevor sie als Hybrid-Felge in Produktion gehen durften. Das Resultat sind bedeutend stabilere Felgen als die ohnehin schon robusten Enduro-Pendants aus eigenem Hause. Durchaus auch eine interessante Alternative für schwerere nicht-e-Biker, die auf der Suche nach einer besonders haltbaren Felge sind.

DT Swiss Hybrid Naben: Ein Mal extrastark bitte!

Felgen: Check! Als nächstes sind die Naben an der Reihe. Auch hier nimmt man sich bestehende Modelle zum Vorbild – wieso auch nicht, schließlich genießen DT Swiss Naben unter Hobbyfahrern und Profis gleichermaßen einen sehr guten Ruf – zu Recht. Die drei Basismodelle DT Swiss 370, DT Swiss 350 und DT Swiss 240 bekommen wie auch die Felgen in ihrer Hybrid-Variante etwas mehr Material spendiert.

Damit jedoch nicht genug; ebenso sind die Achsen eine Spur stabiler und die Lager sind größer dimensioniert, um das höhere Gewicht und die größeren Kräfte aufnehmen zu können, ohne dass die Lebensdauer darunter leidet. Stahlfreiläufe für Shimano und XD verhindern das Eingraben der Ritzel selbst bei hohen Drehmomenten. Auch am patentierten Zahnscheibenfreilauf, der an den 350er und 240er Naben zum Einsatz kommt hat man gearbeitet. Während bei normalen Naben hier entweder 18 oder 36 Rastpunkte haben, wählt man bei den Hybrid Naben mit 24 den goldenen Mittelweg – zudem besteht die Zahnscheibe selbst aus zusätzlich gehärtetem Stahl, damit auch hier eine möglichst lange Lebensdauer gewährleistet werden kann.

So gerüstet müssen die Naben auf den Testständen Kräften von bis zu 500Nm widerstehen – bei herkömmlichen Naben ist bei 400Nm Schluss. Die dabei auf die Lager wirkenden Kräfte sind außerdem fast doppelt so hoch wie normal.

DT Swiss Hybrid Speichen: Unscheinbar überlebenswichtig

Unscheinbar und für die Stabilität des Laufrads doch entscheidend, werden die Speichen bei der Betrachtung von Laufrädern gerne übersehen. Im Falle der Hybrid Laufräder stand man bei DT Swiss gleich vor zwei Herausforderungen: Zum einen braucht es für derartige Laufräder besonders stabile und zugfeste Speichen, zum anderen müssen sie auch die Vorzüge der in dem Bereich der Flansche besonders verstärkten Naben ausnutzen können.

Das Ergebnis sind Speichen, die am Gewinde 2mm stark sind, sich zur Mitte auf 1,8mm verjüngen und mit einem extra verstärkten, 2,34mm starken Kopf abschließen. Bei der Zugfestigkeit liegen sie bis zu 35% über der herkömmlicher MTB-Speichen – dabei steigt das Gewicht nur marginal.

DT Swiss Hybrid Laufräder: Alle Modelle und Preise

Größen: 27,5 / 29"
Gewicht:
 1.678g (27,5) / 1.786g (29)
Innenweite: 30mm
Nabe: DT Swiss 240s Hybrid

Preis: 2.248€

Größen: 27,5"
Gewicht:
 1.898g
Innenweite: 25mm
Nabe: DT Swiss 240s Hybrid

Preis: 1.078€

Größen: 27,5 / 29"
Gewicht:
 1.978g (27,5) / 2.081g (29)
Innenweite: 30mm
Nabe: DT Swiss 240s Hybrid

Preis: 1.078€

Größen: 27,5"
Gewicht:
 2.088g
Innenweite: 35mm
Nabe: DT Swiss 240s Hybrid

Preis: 1.078€

Größen: 27,5"
Gewicht:
 2.000g
Innenweite: 25mm
Nabe: DT Swiss 350

Preis: 698€

Größen: 27,5 / 29"
Gewicht:
 2.090g (27,5) / 2.197g (29)
Innenweite: 30mm
Nabe: DT Swiss 350

Preis: 698€

Größen: 27,5"
Gewicht:
 2.200g
Innenweite: 35mm
Nabe: DT Swiss 350

Preis: 698€

Größen: 27,5"
Gewicht:
 2.003g
Innenweite: 25mm
Nabe: DT Swiss 370

Preis: 388€

Größen: 27,5 / 29
Gewicht:
 2.093g (27,5) / 2.198g (29)
Innenweite: 30mm
Nabe: DT Swiss 370

Preis: 388€

Größen: 27,5"
Gewicht:
 2.203g
Innenweite: 35mm
Nabe: DT Swiss 370

Preis: 388€

Web

www.dtswiss.com

über den Autor

Michael Faiß

Michael Faiß hat in München Englisch und Geschichte studiert. Nach einem einjährigen Aufenthalt in England arbeitete er als Übersetzer unter anderem für das Magazin Procycling und das Degen Mediahouse. Außerdem ist er seit der Kindheit passionierter Radfahrer und –schrauber und fühlt sich vor allem abseits der asphaltierten Wege zuhause.

Christian Ettl

Christian Ettl ist Zweiradmechanikermeister und Mediengestalter. Er war Chefredakteur der Fahrrad News. Sein Herz schlägt für komplexe technische Sachverhalte rund um das Thema Fahrrad. Am liebsten fährt er Tagestouren auf dem Gravel-Grinder oder genießt gute Abfahrten, gerne auch im Bikepark.

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.