Tour de France Etappe #15: Bauke Mollema siegt als Solist

Tour de France Etappe #15: Bauke Mollema siegt als Solist

Radsport: Bauke Mollema (Trek-Segafredo) hat die 15. Etappe der Tour de France gewonnen. Der Niederländer gewann als Solist, nachdem er sich zuvor aus einer Ausreißergruppe lösen konnte. Im Gesamtklassement gab es keine großartigen Verschiebungen, obwohl es um Chris Froome (Sky) zeitweise nicht gut aussah.

28 Fahrer setzen sich ab – Alberto Contador darf nicht mit

Die heutige 15. Etappe der Tour de France schickte das Peloton bei gutem Wetter durch das südliche Zentralmassiv. Über 189 Kilometern war ein welliges Profil von Laissac-Sévérac L`Église nach Le Puy-en-Velay zurückzulegen. Nach einem harten Kampf um die Ausreißergruppe konnten sich 28 Mann absetzen. Mit dabei waren unter anderem Warren Barguil (Sunweb), Bauke Mollema (Trek-Segafredo) und Thibaut Pinot (FDJ). Einige Teams schickten gleich mehrere Profis in die Flucht. BMC vier, Katusha-Alpecin, Lotto Soudal und Sunweb je drei an der Zahl. Auch Tony Martin (Katusha-Alpecin) und Simon Geschke (Sunweb) fuhren nach vorn. Eine erneut offensive Strategie verfolgte Michael Matthews (Sunweb), der die gestrige 14. Etappe gewinnen konnte. Der Australier sicherte sich den Zwischensprint und rückt Marcel Kittel (Quick-Step Floors) damit weiter auf die Pelle. Ebenfalls versucht hat es Alberto Contador (Trek-Segafredo). Doch der Spanier wurde nicht weggelassen.

Tour de France Warren Barguil
Warren Barguil konnte heute erneut Punkte Sammeln. Nun ist ihm das Bergtrikot kaum noch zu nehmen.

Ag2r macht ernst – Chris Froome muss um den Anschluss kämpfen

Die große Ausreißergruppe konnte seinen Vorsprung auf über acht Minuten ausbauen. Schnell war klar, dass der Sieger unter diesen 28 Mann ausgemacht wird. Kurzzeitig löste sich Tony Martin von seinen Mitstreitern, doch als es den Col de Peyra Taillade hinaufging, wurde er von seinen Verfolgern gestellt. Erwartungsgemäß zerfiel die Gruppe in mehrere Teile. Barguil sicherte sich die Bergwertung und baute damit seinen Vorsprung im Kampf um das Gepunktete Trikot aus. Auch im Hauptfeld ging am Col de Peyra Taillade zur Sache, denn das Team Ag2r sorgte für eine Lücke. Chris Froome (Sky) befand sich in einem hinteren Teil und musste die Lücke schließen. Kaum war dies geschafft, erlitt er einen Platten. Natürlich brach das Team Ag2r die Attacke nicht ab, so dass Froome einen Rückstand von rund 40 Sekunden wettmachen musste. Mit Hilfe seiner Teamkameraden gelang ihm dies noch während dem Anstieg.

Chris Froome Tour de France
Kam im Col de Peyra Taillade überraschend ins Schwitzen: Chris Froome

Bauke Mollema riskiert – und profitiert!

Den Col de Peyra Taillade hinab attackierte Bauke Mollema aus der Spitzengruppe heraus. Hinter ihm befand sich eine auf rund zehn Mann angewachsene Verfolgergruppe, die sich danach in zwei Gruppen aufteilte. Die Jagd begann. Eigentlich war sein Vorsprung viel zu gering, um ihn die letzten 20 Kilometer bis ins Ziel zu retten, doch die Verfolger waren sich einfach nicht einig. Der Niederländer rettete 19 Sekunden vor Diego Ulissi (UAE) und Tony Gallopin (Lotto Soudal) ins Ziel. Dahinter attackierte bei den Favoriten Daniel Martin (Quick-Step Floors). Der Ire gilt als schlechter Zeitfahrer und muss im Kampf um das Podium der Tour de France natürlich noch ein bisschen Zeit gutmachen. Das gelang ihm, auch wenn es am Ende nur wenige Sekunden waren. Dahinter erhielten die anderen Klassementfahrer alle die gleiche Zeit.

Bauke Mollema Tour de France
Bauke Mollema profitierte heute vor allem von der Uneinigkeit seiner Verfolger.

Nairo Quintana verliert viel Zeit – Michael Matthews rückt Marcel Kittel auf die Pelle

Von Nairo Quintana (Movistar) war weit und breit keine Spur. Der Kolumbianer büßte viel Zeit ein und flog aus den Top Ten. Neu in den ersten zehn ist dafür Damiano Caruso (BMC). Der Italiener schlich sich heimlich nach vorn, denn auch er war Teil der Spitzengruppe. Ebenfalls nach vorn gearbeitet hat sich Michael Matthews in der Punktewertung. Dort hat der Australier nun noch einen Rückstand von 79 Punkten. Das klingt auf den ersten Blick zwar nach vielen Punkten, doch wenn Marcel Kittel einen der noch drei ausstehenden Massensprints verpassen sollte, könnte es tatsächlich noch einmal eng werden im Kampf um das Grüne Trikot. Einen riesigen Schritt zum Bergtrikot ist Warren Barguil heute gelungen. Der Franzose hat nach der heutigen Etappe 116 Punkte auf seinem Konto. Hinter ihm liegt Primoz Roglic (LottoNL-Jumbo) mit nur 38 Zählern.

Ergebnis der 15. Etappe der Tour de France 2017

PlatzFahrerLandTeamZeit
1.Bauke MollemaNiederlandeTrek-Segafredo4:41:47
2.Diego UlissiItalienUAE+0:19
3.Tony GallopinFrankreichLotto Soudalst
4.Primoz RoglicSlowenienLottoNL-Jumbost
5.Warren BarguilFrankreichSunweb+0:23
6.Nicolas RocheIrlandBMC+1:00
7.Lilian CalmejaneFrankreichDirect Energie+1:04
8.Jan BakelantsBelgienAg2rst
9.Thibaut PinotFrankreichFDJst
10.Serge PauwelsBelgienDimension Datast

Gesamtwertung der Tour de France 2017 nach 15 von 21 Etappen

PlatzFahrerLandTeamZeit
1.Chris FroomeGroßbritannienSky64:40:21
2.Fabio AruItalienAstana+0:18
3.Romain BardetFrankreichAg2r+0:23
4.Rigoberto UranKolumbienCannondale-Drapac+0:29
5.Daniel MartinIrlandQuick-Step Floors+1:12
6.Mikel LandaSpanienSky+1:17
7.Simon YatesGroßbritannienOrica-Scott+2:02
8.Louis MeintjesSüdafrikaUAE+5:09
9.Alberto ContadorSpanienTrek-Segafredo+5:37
10.Damiano CarusoItalienBMC+6:05

 

über den Autor

Michael Behringer

Im Jahr 1996 hat Michael Behringer seine erste Tour de France geschaut. Seitdem verfolgt er nahezu jedes Rennen. Seine Passion Radsport begleitet ihn also seit über zwei Jahrzehnten. Ein Ende ist nicht in Sicht.

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.