Florian Nowak

Florian Nowak ist Radprofi auf EuropeTour Ebene und war schon bei vielen internationalen Rennen am Start. Er fühlt sich aber nicht nur auf dem Rennrad wohl, immer wieder zieht es ihn auch ins Gelände sowohl mit als auch ohne Rad. Neben dem Sport arbeitet er an seinem zweiten Standbein und verfolgt sein BWL Studium an der LMU München.

Artikel58
Juni, 2017
  • 07:38

    „Aus Alt mach Neu“ – Specialized stellt 2018er Allez, Diverge und CruX Modelle vor

    Bereits jetzt hat Specialized die ersten Neuheiten für 2018 vorgestellt. Alles neu lautet das Motto, auch wenn die Modelle bereits bekannt sind wurden einige Änderungen vorgenommen. Neben einer neuen aerodynamischeren und leichteren Version des Alurenners Allez und der Neuauflage des Racecross Bikes CruX wird uns auch das neue Diverge mit deutlich verbesserten Handlingeigenschaften inklusive Damenalternative gezeigt.  Specialized Allez Mit dem neuen Allez will man einen neuen Maßstab in Sachen Aluräder setzen. Fokus bei der Entwicklung lag neben der im Windkanal optimierten aerodynamischen Form besonders auf dem Gewicht. Ausgestattet mit hochwertigen Anbauteilen und Komponenten sollte somit für jeden Fahrer etwas dabei sein, ohne zu tief in die Tasche greifen zu müssen. Beim Allez kommt der neue E5 Alurahmen zum Einsatz, der ein steifes Rad mit Race-Charakter verspricht. Durch das, wie beim Tarmac, geformte Oberrohr und die tiefer gesetzten Sitzstreben ist das Specialized Allez noch sp

  • 16:37

    Neuauflage der Deutschland Tour 2018 mit Ziel in Stuttgart

    Die Neuauflage der Deutschland Tour wird im August 2018 in der baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart zu Ende gehen. Das teilten die Organisatoren der ASO am Dienstag mit. Das Finale der viertägigen Rundfahrt soll auf mehreren anspruchsvollen Zielrunden in Stuttgart stattfinden. Der Startort der neuen Deutschland Tour ist noch nicht bekannt. Im August 2017, ein Jahr vor dem Start, werden weitere Etappenorte und Details zum Programm vorgestellt. Nach zehn Jahren Pause kehrt damit die Landesrundfahrt wieder zurück, letzter Sieger war 2008 Linus Gerdemann. «Das große Finale der Deutschland Tour wird ein Fahrrad-Fest in Stuttgart – einer Stadt, die sich ehrgeizige Ziele rund um das Fahrrad gesetzt hat. Das Gesamtkonzept «Deutschland. Deine Tour.» setzt auf die Begeisterung der Menschen für das Radfahren, vom Profisport bis zur alltäglichen Mobilität. Es ist toll, dass unser Konzept den Zeitgeist in vielen deutschen Kommunen trifft», sagt Yann Le Moënner, Geschäftsführer der A.S

  • 11:02

    Chapter III: Radsportbekleidung der anderen Art von David Millar & Castelli

    Chapter III, so nennt sich die neue Bekleidungslinie von Castelli gemeinsam mit David Millar. Der Name ist dabei aber nicht nur irgendein Marketinginstrument oder Slogan, sonder steht für das dritte Kapitel in der Karriere des ehemaligen Radprofis David Millar. Vergangene Woche stellte der sympathische Sportler seine neue Kollektion bei Bikedress in München vor. Die erste Kollektion, die im Jahr 2015 ins Leben gerufen wurde, brachte eine neue Ästhetik für Radsportbekleidung ohne Kompromisse hervor. Hauptziel war es Spitzentechnologie, die David Millar nach 18 Jahren als professioneller Rennfahrer gewohnt war, mit neuen Designs zu vereinen. Als nächstes kam im Rahmen von Chapter III die "Onemorelap" Kollektion, welchen durch die Form des Velodroms in Roubaix inspiriert wurde. Die Story dahinter: David beendete Paris Roubaix ein einziges Mal in seiner langen Karriere, um genau zu sein in seiner letzten Saison und auch damals fast nicht. Denn er blieb eine Runde zu früh stehen, bis im ges

  • 10:42

    Race Across America: Strasser zur Halbzeit mit über 300 km Vorsprung

    Christoph Strasser hat gestern Abend den Halfway-Point beim Race Across America erreicht und dabei die schweren Rocky Mountains schon hinter sich. Mit einer aktuellen Durchschnittsgeschwindigkeit von 27km/h liegt er derzeit mit über 300 km Vorsprung auf seinen Landsmann Patric Grüner an der Spitze des Rennens. Über 2.800 Kilometer hat Christoph Strasser bei seinem siebenten Race Across America mit einer Gesamtlänge von 4.940 Kilometern bereits in den Beinen. Der Steirer liegt mit einem Vorsprung von 330 Kilometern vor dem Tiroler Patric Grüner klar in Führung. An der dritten Stelle folgt der Slowene Markoh Baloh mit einem weiteren großen Abstand. Täglich spult Strasser demnach rund 650 Kilometer ab. Im Bundesstaat Kansas, der durch seine endlosen, flachen Geraden geprägt ist, möchte sich Strasser die Wertung „King of the Prairie" holen. Ein starkes Gewitter bremste ihn jedoch vorerst aus. „Das war eines der ärgsten Gewitter, das ich je erlebt habe", teilte Christoph von seinem Rad aus

  • 15:56

    BMC Teammachine: Dank Supercomputer Design zum besten Rad ?!

    Die neue BMC Teammachine hat einiges zu bieten, das Design stammt aus dem Supercomputer, um so das bestmögliche Rad zu erhalten. Neue Form vereint mit bewährter Schweizer Präzision sorgen für das Plus an Steifigkeit und Komfort.  Die BMC Teammachine Modelljahr 2018 wurde mit Hilfe der sogenannten ACE-Technologie entwickelt, die schon beim Vorgänger eingesetzt wurde. Dabei berechnet eine Art Supercomputer unzählige Varianten eines Rahmens anhand vorgegebener Parameter, um schließlich das bestmögliche Ergebnis bzw. Modell zu erhalten. Bereits minimale Änderungen wie etwas im Carbon-Lay-up oder bei der Form können das Ergebnis maßgeblich beeinflussen. Die besten Entwürfe wurden anschließend als Prototypen gebaut und unter härtesten Bedingungen getestet – unter anderem auch von ehemaligen Teamfahrer und Tour-de-France-Sieger Cadel Evans, der sich schon häufiger als Testfahrer einen Namen gemacht hat. Letztlich kann durch das ACE-Verfahren der Entwicklungsprozess maßgeblich beschleunigt wer

  • 11:34

    Team Corratec Blog: Woche für Woche erfolgreich unterwegs

    Das Jedermann Team Corratec ist in der aktuellen Wettkampfsaison jedes Wochenende bei einem Großereignis unterwegs und das überaus erfolgreich. Mit sämtlichen Podiumsplatzierungen und tollen Ergebnissen zeigen die Fahrer wieder mal ihre Stärke. Hier erfahrt ihr wie es unter anderem beim Amade Radmarathon, dem Glockner König oder dem Super Giro Dolomiti lief.   Team Corratec beim Amade Radmarathon Um 7.30 Uhr morgens fiel am 28.05.2017 der Startschuss in Radstadt - mittels alten Kanone der Bürgergarde - zu der bereits 24. Auflage des Alpencup Amade Radmarathon. Danach rollte der Pulk von über 1200 Starter aus 20 Nationen hinaus aus dem – von einer mittelalterlichen Stadtmauer umgebenen – Städtchen auf die beiden angebotenen Radmarathonstrecken (146km / 2215 Hm oder 96 Km / 1535) durch die herrliche Landschaft der Salzburger Sportwelt und des immer wieder imposanten Dachsteinmassivs. Das seit Jahren erfolgreiche Team Corratec mit dem Leader und Ötztalsieger Bernd Hornetz, Stefan Oet

  • 15:46

    Test: Astute Mudline VT – Mehr Komfort für Biker

    Test: Sättel sind ähnlich wie Schuhe sehr von individuellen Bedürfnissen abhängig. Drückt es an der falschen Stelle wird es schnell unangenehm. Einer der größten Kontaktpunkte zwischen Radfahrer und Bike ist der Sattel. Nicht umsonst widmet der italienischer Hersteller Astute seinen Modellen viel Aufmerksamkeit. Die Italiener vereinen in ihren handgefertigten Sätteln ausgefallene Designs mit bester Technologie. Wir hatten den Astute Mudline VT, der u.a. speziell für den MTB/Enduro Bereich entwickelt wurde, im Test. Astute entwickelt und produziert Sportsättel der anderen Art mit dem Ziel für mehr Leistung und Komfort zu sorgen. Alle Modelle werden von Hand in Italien gefertigt, um so sicher zugehen höchsten Ansprüchen zu genügen. Für jeden Bereich gibt es unterschiedliche und optimal angepasste Modelle und Sattellinien. Der Mudlite VT richtet sich, aufgrund seiner Dämpfungseigenschaften ganz speziell an Enduro- und MountainBiker. Zur Absorbierung von Schlägen verwendet Astute zwei Syte

  • 07:25

    BULLS Copperhead MAX RS – Eine gelungene Mischung aus 27,5 und 29er

    Mit einem innovativen Konzept machte das BULLS Copperhead MAX RS auf sich aufmerksam: Kaum erkennbar aber dennoch spürbar kommt neben einer soliden Deore XT Ausstattung eine Mischung aus zwei Laufradmaßen zum Einsatz - Vorne 29 er und Hinten 27,5 er. Wir haben das Bike für euch getestet und herausgefunden was der "Größenmix" zu bieten hat. Zu Beginn unseres Tests waren wir schon ein wenig überrascht von dem Konzept zwei verschiedene Laufradgrößen in einem Rahmen zu vereinen. Es fällt optisch kaum auf, aber am BULLS Copperhead Max RS sind tatsächlich zwei verschiedene Maße verbaut. Am Vorderrad setzt BULLS auf einen 2,35 Zoll breiten 29er-Nobby-Nic-Reifen, während im Hinterbau ein Rocket Ron im PlusFormat (27,5x2,6) steckt. Die Entwickler folgen hierbei dem Beispiel Motocross und setzten auf die selben potenziellen Vorteile. Der schmalere aber größere Vorderreifen überrollt Hindernisse gut und lässt sich präzise durchs Gelände bewegen, während der breitere Hinterreifen mit deutlich mehr

  • 18:41

    Hammer-Series Tag 1: Movistar zum Auftakt vor Sunweb und Sky

    Das spanische Movistar-Team hat den Auftakt zur neuen Hammer-Series in den Niederlanden gewonnen. Im 77 Kilometer langen Bergrennen von Vaals sammelte Movistar am Ende 144,8 Punkte. Auf Rang zwei folgte das deutsche Team Sunweb um Giro-Sieger Tom Dumoulin mit 98,9 Punkten, Dritter wurde Sky (84,7) vor Orica-Scott (83,3). Durch den Sieg sicherte sich Movistar zudem 15 Sekunden Bonifikation für die Mannschaftsverfolgung am Sonntag. Sunweb erhielt zwölf Sekunden, Sky, zehn. "Wir sind als Team großartig gefahren. Unser Ziel war es, diesen Wettbewerb zu gewinnen"; sagte Carlos Betancur (Movistar), der den Zielstrich nach 77 Kilometern als erster überquerte. "Es war ein verrücktes Rennen, den ganzen Tag Vollgas", ergänzte Teamkollege Marc Soler. Das Dreitagesevent wird am morgigen Samstag mit einem Sprintwettbewerb fortgesetzt. Zwischenstand: 1. Movistar 144,8 Punkte 2. Sunweb 98,9 3. Sky 84,7 4. Orica-Scott 83,3 5. BMC 75,2 6. Nippo Vini Fantini 53,6 7. Quick Step Floors 53 8. LottoNL-Jumbo

Mai, 2017
  • 17:09

    Team Corratec Blog: Beim Kultevent Nove Colli obenauf !

    „Werde Teil einer Legende und erlebe das Rennen aller Langstreckenrennen“, dies ist das gelebte Credo des Nove Colli in der italienischen Romagna im Zeichen gewohnter italienischer Gastfreundlichkeit. Nach den frühen Erfolgen 2017 bei der Zypern- und Sardinienrundfahrt war am 21.05.2017 das gesamte Raublinger Team Corratec  mit Bury Bart, Hofmann Wolfgang, dem Ötztalsieger Hornetz Bernd, Markolf Michael (Gesamtplatz 3 bei der Sardinienrundfahrt), Oettl Stefan und Reisner Martin bei der 47. Auflage des Radmarathons Nove Colli am Start. Einem der Eintagesklassiker der Extraklasse in Europa für jeden ambitionierten Rennradsportler.      Am Renntag läuteten um kurz vor 4:00 Uhr die Wecker und damit lief der Coutdown bis zum Start: 4:00 Uhr Frühstück, 4:45 Uhr Abfahrt mit den Teamfahrzeugen zum Start, 6:00 Uhr Start zusammen mit 15.000 leidenschaftlichen Rennradlern aus allen Ländern rund um den Globus. Man muss das Startszenario und das Ambiente bis zum Startschuss erlebt haben – und man w

mehr Artikel