Florian Nowak

Florian Nowak ist Radprofi auf EuropeTour Ebene und war schon bei vielen internationalen Rennen am Start. Er fühlt sich aber nicht nur auf dem Rennrad wohl, immer wieder zieht es ihn auch ins Gelände sowohl mit als auch ohne Rad. Neben dem Sport arbeitet er an seinem zweiten Standbein und verfolgt sein BWL Studium an der LMU München.

Artikel10
Februar, 2017
  • 20:59

    Vom Schnee auf den Sattel – Biathletin Miriam Gössner wechselt zum Mountainbike

    Die zweimalige Biathlon-Weltmeisterin Miriam Gössner wechselt im Sommer das Sportgerät und geht für das Mountainbike-Profiteam "Rose Vaujany" an den Start. Die Leidenschaft der Biathletin für das Mountainbiken ist bekannt, jedoch kommt der Wechsel in ein Profiteam dennoch überraschend. Im Frühjahr 2013 entging sie aufgrund eines Trainingsunfalls nur knapp dem Rollstuhl, nachdem sie schwer gestürzt war und mehrere Wirbelbrüche davon trug. Nach dem Unfall hatte die dreimalige Weltcupsiegerin im Biathlon nicht an ihre vorangegangenen Erfolge anknüpfen können. Um so besser lief es dagegn auf zwei Rädern, als sie im vergangenen Jahr bei den Deutschen Sprintmeisterschaften im MTB einen sechsten Platz einfahren konnte. "Das ist eine neue Herausforderung, die mich auf andere Gedanken bringt. Im Team herrscht eine großartige Stimmung, alle sind hier super nett zu mir. Ich freue mich auf spannende gemeinsame Momente", so Miriam Gössner gegenüber "rad-net.de"

  • 13:20

    ,,Manchmal vergesse ich, dass ich gar kein Profi mehr bin“ – Frank Schleck im Interview

    Zum Ende der Saison 2016 verabschiedete sich mit Frank Schleck ein großer Radsportler der letzten Jahre von der internationalen Radsportbühne. Allerdings ohne großen Wirbel sondern eher ganz still, so hatte man das Gefühl. Velomotion sprach mit dem Luxemburger Ex-Profi über seine sportliche Vergangenheit, seine Liebe zum Radsport und sein aktuelles Herzensprojekt: Der Schleck GranFondo. Hallo Frank, danke dass du dir heute etwas Zeit für uns nimmst und wir uns ein bisschen unterhalten können. Wie geht es dir so als ''Radsportrentner"? Erzähl doch mal! Frank Schleck: (lacht) Danke mir geht es gut! Als Rentner würde ich mich noch nicht bezeichnen, ich fahre schon immer noch jeden Tag, um mich fit zu halten. Aber manchmal vergesse ich, dass ich gar kein Profi mehr bin. Gerade vorhin habe ich noch mit Laurent Didier getextet bevor er zum Training los ist und ich dachte kurz jetzt musst du auch los. Aber klar an so einem Tag wie heute, wo es kalt und nass ist gehe ich dann doch lieber auf d

  • 16:25

    Fabio Felline gewinnt 54. Trofeo Laigueglia

      Der Italiener Fabio Felline hat das italienische Profirennen Trofeo Laigueglia (1.HC) gewonnen. Nach 192,5 km setzte sich der Profi vom Team Trek- Segafredo im Trikot der italienischen Nationalmannschaft in der norditalienische Hafenstadt Laigueglia als Solist durch und konnte damit gleich bei seinem ersten Einsatz der Saison einen Sieg feiern. Mit 25 Sekunden Rückstand entschied der Franzose Romain Hardy (Fortuneo-Vital Concept) den Sprint der Verfolger für sich und wurde Zweiter vor Fellines Landsleuten Mauro Finetto (Delko Marseille) und Matteo Trentin (Quick-Step/Italienisches Nationalteam). Ergebnis: 1 FELLINE Fabio (Nationalmannschaft Italien) 4:54:01 2 HARDY Romain (Fortuneo - Vital Concept)  + 0:25 3 FINETTO Mauro (Delko Marseille Provence KTM) s.t. 4 TRENTIN Matteo (Nationalmannschaft Italien) s.t. 5 GAUTIER Cyril (AG2R La Mondiale) s.t. 6 GAVAZZI Francesco (Androni Giocattoli - Sidermec) s.t. 7 VICHOT Arthur (FDJ) s.t. 8 MOHORIC Matej (UAE Abu Dhabi) s.t. 9 CATTANEO Ma

  • 08:58

    Fahrervorstellung des Team Corratec 2017

    Für die Saison 2017 stellt sich mit dem Team Corratec eine neue Mannschaft im Jedermannbereich vor. Nachdem die Wurzeln bis ins Jahr 2014 zurückgehen, wo erstmals engagierte Radsportler unter dem Namen Team Corratec unterwegs waren, will das aktuelle Team nun wieder an die Erfolge anknüpfen und die Leidenschaft Radsport teilen. Mit durchaus namhaften Fahrern der Szene ist man bestens für die Saison 2017 gerüstet. Mit 8 Fahrern hat sich zur Saison 2017 wieder ein ambitioniertes Werksteam der Oberbayerischen Firma Corratec gebildet. Mit hochkarätigen Fahrern, wie Glocknerkönig 2016 Johannes Brendl oder Sieger des Ötztaler Radmarathons Bernd Hornetz will das Team die Corratec Erfolgsgeschichte weiterführen. Die 8 Athleten des Team Corratec 2017 stehen hierbei für Leidenschaft, Engagement und Teamspirit, für Erfahrung in Kombination mit Talent und jugendlicher Frische. Das Team ist mit Fahrern und einer Fahrerin aus Deutschland, Belgien und den Philippinen auch international aufgestellt. F

Januar, 2017
  • 18:47

    Trotz Schnee und Kälte fit in die Saison – Alternativtraining für Radsportler

    In den letzten Tagen schneite es in weiten Teilen Deutschlands und auch die Temperaturen liegen selbst tagsüber unterhalb des Gefrierpunkts. So ein Wetter läd kaum zum Radfahren ein und kann häufig aufgrund von Glätte auch gefährlich sein. Viele Radsportler greifen daher häufig zu alternativen Trainingsmethoden, um sich dennoch fit zu halten. Velomotion stellt euch einige Alternativen zum Radtraining vor, um fit in die Saison zu starten. Wenn draußen Schnee liegt und die Straßen eisig sind ist ein Radtraining keines Falls angenehm und teilweise durchaus gefährlich. Selbst das Training auf Crosser und MTB konnte in den letzten Tagen aufgrund von Minus-Temperaturen durchaus unangenehm werden. Aber was nun ? Man hat sich zum Jahresbeginn neue Ziele gesetzt oder sich sogar schon zum großen Saisonhighlight im Sommer angemeldet, trainingsfreie Tage sind da eine schlechte Wahl. Der Klassiker - Rollentraining Klar ist ein Rollentraining eine gute Alternative, um sich auf dem Rad fit zu halten,

  • 17:49

    Greipel mit perfektem Saisonstart auf Mallorca

    Radsport: Der deutsche Meister André Greipel (Team Lotto Soudal) konnte mit einem Sieg auf Mallorca in die Saison 2017 starten. Wie auch schon 2016 gewann der amtierende deutsche Meister André Greipel das erste der vier Eintagesrennen, welche als Mallorca Challenge zusammengefassten sind. Greipel war nach 161,8 Kilometern mit Ziel in Campos der Schnellste und konnte sich den Tagessieg vor dem Belgier Jonas Van Genechten (Cofidis) und dem Briten Daniel McLay (Fortuneo-Vital Concept) holen. Nachdem zunächst eine vierköpfige Spitzengruppe das Renngeschehen bestimmte, kam es schlussendlich zum Massensprint. Ergebnis: 1. André Greipel (Lotto-Soudal) 2. Jonas Van Genechten (Cofidis) s.t. 3. Daniel McLay (Fortuneo-Vital Concept) s.t. 4. Matteo Pelucchi (Bora-hansgrohe) s.t. 5. Raymond Kreder (Roompot-Nederlandse Loterij) s.t. 6. Jonathan Dibben (Sky) s.t. 7. Alexander Porsev (Gazprom-Rusvelo) s.t. 8. Coen Vermeltfoort (Roompot-Nederlandse Loterij) s.t. 9. Lukasz Wisniowski (Sky) s.t. 10. Jesu

  • 07:28

    So fährt die WorldTour 2017 – Die Teamräder im Überblick

    AG2R La Mondiale Wechsel bei der französischen Equipe von AG2R La Mondiale. Romain Bardet und Co. werden in diesem Jahr nicht mehr wie zuvor auf Boliden des deutschen Herstellers Focus Platz nehmen, sondern gehen stattdessen mit Rädern der jungen britischen Schmiede Factor an den Start. Radausrüster: Factor Bikes Modelle: O2 / One / One-S / Slick Laufräder: Mavic Antrieb: Shimano

  • 17:57

    Neues Bundesliga Radteam Herrmann stellt sich der Öffentlichkeit vor

    Radsport: Am Samstag den 14. Januar präsentierte sich der zehnköpfige Kader des neu geformten Bundesliga Teams Herrmann aus Baiersdorf um Kapitän Grischa Janorschke der Öffentlichkeit.  Am gestrigen Samstag Abend präsentierte sich das Radteam Herrmann im Firmengebäude im fränkischen Baiersdorf der Öffentlichkeit. Neben Kapitän und Exprofi Grischa Janorschke (Roth-Skoda 2016) wurden mit dem Sprinter Robert Müller (vom Team Heizomat), Alexander Meier (vom Profiteam Hrinkov) und Florian Nowak (vom Team Christina Jewelry) für die kommende Saison weitere Fahrer mit Erfahrungen im Kontinental Bereich verpflichtet. Der zehnköpfige Kader des Teams besteht somit aus: Grischa Janorschke, Robert Müller, Alexander Meier, Florian Nowak, Marc Clauss,  Florian Gindhart, Benjamin Korndörfer, Simon Laib, Florian Obersteiner und Lukas Ortner Der Rennkalender des Teams wird schwerpunktmäßig auf die Rad-Bundesliga und einige internationale EuropeTour Rennen ausgelegt sein, zudem will sich das fränkische T

  • 12:17

    0711 CYCLING präsentiert den Kader für die Saison 2017

    Radsportnews: Als Nachfolger von Christina Jewelry geht das Team 0711|CYCLING in der Saison 2017 als Kontinentalteam an den Start In der Saison 2017 wird ein neues deutsches Team als Nachfolger des Teams Christina Jewelry unter dem Namen 0711|CYCLING  als Kontinentalteam an den Start gehen. Der Teamname ist  von der Telefonvorwahl des Teamsitzes in Stuttgart inspiriert. Neben Julian Rammler sind Ex-Profi Olaf Pollack und Philipp Strack die Verantwortlichen. Nachdem die meisten Fahrer das Team zum Jahresende wechselten, besteht der Kader von 0711|CYCLING für die Saison 2017  bisher aus lediglich 7 Fahrern, wobei für die Kontinentalanmeldung mindestens 8 Fahrer nötig sind. In den kommenden Wochen sollen weitere Fahrer präsentiert werden: Vom letztjährigen Kader übrig bleiben nur Arnold Fiek und Moritz Fußnegger, hinzu kommen mit Yannick Mayer (Veranclassic), Max Wörner (MLP Bergstraße 2015) und Hendrik Hamm (Stagiaire Kuota-Lotto 2016) drei Fahrer mit Continental-Erfahrung. Ebenfalls zum

Dezember, 2016
  • 16:02

    [Interview] Was macht eigentlich Jens Heppner?

    Radsport: Jens Heppner, ist ein ehemaliger deutscher Radprofi, der auch nach seiner Karriere dem Radsport als sportlicher Leiter verbunden blieb. Er fuhr unter anderem für das Team Telekom und gewann die Deutschland Tour 1999. Velomotion unterhielt sich mit ,,Heppe“ sowohl über seine Vergangenheit als Aktiver, als auch über seinen aktuellen Trainingszustand. Außerdem erzählte er uns von seinen Radreisen, welche er als Guide begleitet. Eines seiner persönlichen Highlights in 2017 wird eine Südafrikareise in Verbindung mit der Cape Town Cycle Tour, dem größten Jedermannradrennen der Welt, sein. Hallo Jens Heppner, vielen Dank, dass du dir heute Zeit nimmst und wir gemeinsam ein wenig über deine Vergangenheit als Radprofi und als sportliche Leiter, sowie über deine aktuellen Aktivitäten sprechen können. Gehen wir mal zurück zur aktiven Zeit, vermisst du das Radprofi - Dasein oder bist du froh keine Rennen mehr bestreiten zu müssen ? Jens Heppner: Danke und Hallo auch von meiner Seite. Um

mehr Artikel