Artikel2161
Mai, 2017
  • 12:48

    Nähe München: Autofahrer rammt 12-jähriges Mädchen vom Rad und flüchtet

    Kurznachrichten: Aggressives Verhalten von Autofahrern gegenüber Radfahrern gehört leider zum Alltag. Ein besonders übler Vorfall ereignete sich jedoch am vergangenen Samstag in Unterhaching in der Nähe von München. Wie die Polizei heute bekanntgab, rammte dort ein bisher flüchtiger Autofahrer ein 12-jähriges Mädchen vom Rad, verletzte sie schwer und flüchtete. Der Grund: Auf der engen Straße war ein Überholen nicht möglich. Unfassbarer Vorfall in Oberbayern: Am letzten Samstag fuhr ein 12-jähriges Mädchen mit ihrem Rad auf einem engen Straßenabschnitt am rechten Fahrbahnrand. Ein nach Angaben des Mädchens ca. 30-jähriger Autofahrer fuhr auf das Kind auf, hupte wiederholt und schrie sie aus seinem schwarzen PKW an, sie solle ihn überholen lassen; dies war jedoch auf Grund der engen Fahrbahn hier gar nicht möglich. Als das Mädchen weiter ihren Weg fortsetzte, fuhr er mit der rechten Fahrzeugseite gegen ihr Rad und sie stürzte schwer. Im Vorbeifahren habe er sie noch angebrüllt und besch

  • 08:24

    Triathletin Julia Viellehner nach Verkehrsunfall verstorben

    Kurznachrichten: Die deutsche Triathletin Julia Viellehner ist tot. Nachdem die 31-jährige schon vor rund einer Woche während des Trainings in Oberitalien von einem LKW angefahren und viel über ihren Gesundheitszustand spekuliert wurde, gibt es nun traurige Gewissheit: Die ehemalige Vize-Weltmeisterin in der Duathlon Langdistanz erlag in einer örtlichen Klinik ihren schweren Verletzungen. Mit berührenden Worten gab ihr Lebensgefährte und Trainer Tom Stecher die traurige Nachricht bekannt: „Wir sehen uns im Ziel!“ ... waren Ihre letzten Worte kurz vor jedem Rennen. Die letzten Tage waren lang und hart! Julia hat bis zum Schluss gekämpft! Nun hat sie das Ziel erreicht und wartet dort ... Die Ärzte haben nichts unversucht gelassen und Julia hat all eure Unterstützung gespürt und auch gebraucht. Bereits kurz nach dem Unfall waren Rettungssanitäter vor Ort und linderten ihren physischen Schmerz, so dass sie auf Ihrem weiteren Weg auch nicht unnötig leiden musste! Wir können sie alle so in E

  • 21:16

    [Verlosung] Rapha Coppi Collection – Schön gekleidet im Giro-Fieber

    Giro d’Italia / Verlosung: Mit der Rapha Coppi Collection präsentierte Rapha eine sehenswerte Sammlung edler Kleidungsstücke zum Giro-Start. Nicht nur zum Radfahren gemacht, wecken sie so viel Emotionen wie die Italien-Rundfahrt selbst. Velomotion und Rapha verlosen ein Set der Kollektion aus Trikot, Cap und Socken. Pünktlich zum Startschuss des 100. Giro d’Italia brachte Rapha eine kleine, aber ziemlich feine Kollektion auf den Markt, die dem Giro- und Toursieger Fausto Coppi gewidmet ist. Der früh verstorbene Italiener, eine echte Stilikone des Radsports, tauchte immer mal wieder als Inspirationsquelle der Briten auf; nun also bekommt er seine eigene Renn- und Freizeitkleidung. Was die recht unterschiedlichen Stücke der Rapha Coppi Collection eint: Sie werden alle in Italien gefertigt, mit Ausnahme der Rennmütze und des Coppi Flyweight Jersey (125 €), das auch das einzige wirkliche Radtrikot der Edition darstellt. Zu dem leichten Trikot mit den auffälligen Grafiken gesellen sich drei

  • 17:32

    [Video] Giro d’Italia 2017: Polizeimotorrad verursacht Massensturz

    Radsport / Giro d'Italia: Keine zehn Etappen sind beim diesjährigen Giro d'Italia vergangen und schon wieder kommt es zu einem von einem Begleitmotorrad verursachten Massensturz. Dieses Mal war ein am Streckenrand abgestelltes Polizeimotorrad die Ursache: Es stand mehr oder minder direkt auf der Straße, zwang einen Fahrer am Rand des Pelotons zum Ausweichen und es kam zum Sturz. Unter anderem erwischte es auch Geraint Thomas (Team Sky) und Adam Yates (Orica-Scott). https://www.youtube.com/watch?v=guvHrazGDRA

  • 17:25

    TV-Tipp am Sonntag: „Wie sauber ist der Radsport? Hinter den Kulissen mit Tony Martin“

    Radsport: Am Sonntag, dem 14.5. um 23:15 Uhr läuft im NDR Sport Fernsehen die 30 minütige Sportclub Doku mit dem Titel "Wie sauber ist Radsport? Hinter den Kulissen mit Tony Martin". Ein TV-Team hat den deutschen Zetifahrweltmeister und sein Team Katusha-Alpecin durch die Hölle des Nordens, Paris-Roubaix begleitet und sucht nach einer Antwort. Sportjournalist und Filmautor Henning Rütten zeichnet sich verantwortlich für die Sportclub Dokumentation, die erstmals am kommenden Sonntag auf NDR ausgestrahlt wird. Neben dem Hauptthema Doping wird es dort aber auch einen intimen Blick hinter die Kulissen von Tony Martins Team Katusha-Alpecin bei Paris-Roubaix geben. Wir sind jedenfalls gespannt! Zum Vorgeschmack gibt es hier schon einmal einen kurzen Trailer: https://www.facebook.com/katushacycling/videos/1293530747369358/ Dokumentation: Wie Sauber ist der Radsport? Hinter den Kulissen mit Tony Martin Sender: NDR Datum: Sonntag, 14.05. Uhrzeit: 23:15 Uhr

  • 07:01

    Neue Bestenliste: 15 Variostützen im Test

    Bestenlisten / Tests: Wohl kaum eine Komponente hat den MTB-Sport der letzten 15-20 Jahre so verändert wie die Variostütze. Den Sattel bequem während der Fahrt versenken zu können, um auf dem Bike mehr Bewegungsfreiheit und mehr Sicherheit zu bekommen, hilft Anfängern ebenso wie Profis, von Cross Country bis Freeride. Grund genug für uns, der Variostütze eine unserer Bestenlisten zu widmen. In den letzten Wochen haben wir viele Stunden mit Testen, Messen, Wiegen und Schrauben verbracht und insgesamt 15 Teleskopstützen unter die Lupe genommen. Nach einigen Jahren, in denen lediglich eine Hand voll versenkbarer Sattelstützen erhältlich waren, ist die Auswahl in jüngster Vergangenheit geradezu explodiert. Inzwischen gibt es dutzende Hersteller und unzählige Modelle mit verschiedenen Hüben, Abmessungen und in Preisregionen zwischen 100 und 500€. Wir haben uns insgesamt 15 Stützen mit Lenkerremote ausgesucht und diese ausführlich getestet - von der Montage über die Funktion bis zum Innenleb

  • 13:01

    [Verlosung] GripGrab Racing und Vertical Handschuhe mit InsideGrip Technologie

    Markt / Gewinnspiel: Gemeinsam mit GripGrab haben wir ein tolles Gewinnspiel für euch. Wir verlosen je drei Paare der preisgekrönten Racing bzw. Vertical Handschuhe. InsideGrip Technologie Ein Handschuh ist ein Handschuh... oder doch nicht? GripGrab hat sich einige Gedanken gemacht und wenngleich man auch hier den Handschuh nicht neu erfunden hat, so hat man mit der InsideGrip Technologie aber zumindest eine neue innovative Technologie auf den Markt gebracht, die es so zuvor noch nirgendwo gab. Grip ist bei einem guten Mountainbike-Handschuh natürlich das A & O, ein Verrutschen im falschen Moment kann übel enden. Deshalb platzieren die meisten Hersteller an den Fingerspitzen bestimmte Aufdrucke oder Einsätze, die den Grip zwischen dem Bedienhebel - meist der Bremse - und dem Handschuh verbessern sollen. Bei GripGrab ging man nun noch einen Schritt weiter und verpasst auch der Innenseite der Handschuhe an den entscheidenden Stellen Einsätze aus Silikon. So rutscht der Finger auch im

  • 18:16

    Eschborn-Frankfurt: Kristoff und Katusha-Alpecin düpieren Konkurrenz – Dege Dritter

    Kurznachrichten: Alexander Kristoff (Katusha-Alpecin) hat zum zweiten Mal in Folge den Maiklassiker Eschborn-Frankfurt gewonnen. Der Norweger düpierte gemeinsam mit Anfahrer Rick Zabel die Konkurrenz mit einer überraschenden Attacke kurz vor dem Ziel. Das Duo belegt die beiden ersten Ränge, John Degenkolb (Trek-Segafredo) komplettiert das Podium. Das Rennen war geprägt von den schwierigen Bedingungen. Ein echter Sieg des Willens bei der 56. Ausgabe von Eschborn-Frankfurt. Am Ende ist es wieder Alexander Kristoff, der bei der WorldTour-Premiere des traditionsreichen Rennens triumphiert. Bei einstelligen Temperaturen, eisigen Windböen und teils heftigen Regenschauern waren es extrem schwierige Bedingungen für alle Starter. So war das Tempo in der ersten Rennhälfte gemütlich, doch mit der ersten Tempoverschärfung für die vor allem das deutsche Team Bora-hansgrohe verantwortlich war, zerfiel das Feld in viele kleine Grüppchen. Die beiden deutschen Sprintasse André Greipel (Lotto Soudal) un

  • 17:03

    FINGERSCROSSED 100/100: Limitierte Edition für Radsportler weltweit

    Markt: Mit FINGERSCROSSED 100/100 launcht der deutsche Sockenspezialist heute eine auf 100 Paar limitierte Edition, die exklusiv bei einer kleinen Auswahl an Fachhändlern und dem eigenen Onlineshop vertrieben wird. Wer ein Paar der einzeln bestickten und nummerierten Socken ergattern möchte, wird gebeten, Namen und Wohnort anzugeben und so zu einem Puzzlestück der globalen Radsport-Community zu werden. Radsport verbindet - rund um den Globus von West nach Ost und Nord nach Süd bringt die Leidenschaft für das Radfahren Menschen zusammen. Der deutsche Sockenhersteller FINGERSCROSSED möchte mit seinem Projekt 100/100 diesen Gemeinschaftsgedanken mit einer auf 100 Stück limitierten Produktlinie aufgreifen. Die einzeln bestickten Socken können ganz regulär entweder über den FINGERSCROSSED Onlineshop oder bei einer kleinen Auswahl von Händlern weltweit erworben werden. Die Käufer geben ihren Namen, ihren Wohnort und ggf. auch ihren Social Network Namen an und werden im Nachgang auf einer Wel

April, 2017
  • 10:57

    Michele Scarponi bei Trainingsunfall tödlich verunglückt

    Kurznachrichten: Astana-Profi und Giro d'Italia Sieger von 2011 Michele Scarponi ist tot. Der 37-jährige Italiener kollidierte am frühen Samstag Vormittag auf einer Trainingsfahrt in seiner Heimat frontal mit einem LKW. Die traurige Nachricht von Scarponis Tod verkündete am Morgen der Präsident des italienischen Radsportverbands Renato di Rocco. Demnach befand sich Scarponi, der im Mai das Astana Team als Kapitän beim Giro anführen sollte, am Samstag Vormittag auf einer Trainingsfahrt in seiner Heimat in Mittelitalien. Der 57-jährige LKW Fahrer scheint Scarponi nach übereinstimmenden Medienangaben schlicht übersehen zu haben. "Es ist eine Tragödie für den italienischen Radsport, zu groß, um sie in Worte zu fassen," schreibt sein Team Astana in einer Pressemitteilung. Scarponi hinterlässt Ehefrau und zwei Kinder. Seinen größten Erfolg feierte er 2011, als er beim Giro zunächst Zweiter hinter Alberto Contador wurde, nachträglich auf Grund einer Dopingsperre des Spaniers dann sogar den Si

mehr Artikel