Artikel2188
Juli, 2017
  • 14:59

    ZEG übernimmt Schweizer E-Bike Pionier Flyer

    Markt: Paukenschlag auf dem Fahrradmarkt. Wie soeben verkündet wurde, übernimmt die Zweirad-Einkaufs-Genossenschaft (ZEG) den Schweizer E-Bike Hersteller Biketec, dessen Räder unter dem Namen Flyer verkauft werden. Gestern wurden die letzten notwendigen Dokumente unterzeichnet - zum Kaufpreis gibt es keine Angaben. Damit baut die ZEG ihr ohnehin bereits umfangreiches Portfolio weiter aus - und auch Flyer profitiert, vor allem vom großen Händlernetz. Der Kauf von Flyer durch die ZEG dürfte ein weit über die Landesgrenzen hinaus spürbares Beben im Zweiradmarkt auslösen. Seit vielen Jahren sind die Schweizer eine feste Größe im Bereich moderner, innovativer Premium E-Bikes und haben sich weltweit eine große Fangemeinde erarbeitet. Vor allem der konsequent eigene Weg mit individuellen Antrieben und dem hauseigenen FIT System sorgte immer wieder für Aufsehen. Erst kürzlich präsentierte man zahlreiche Neuigkeiten für das Modelljahr 2018 - die dann, wie man jetzt weiß, beim ZEG Händler erhält

  • 18:03

    Tour de France: Einschaltquoten zeigen klaren Aufwärtstrend

    Radsport / Spektrum: Grand Départ in Düsseldorf, zwei Mannschaften mit deutscher Lizenz, fünf Etappensiege durch Marcel Kittel - ja, die Tour de France 2017 war aus deutscher Sicht durchaus erfreulich. Das zeigen auch die Einschaltquoten, die sowohl bei den Öffentlich-rechtlichen wie auch bei Eurosport im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen sind. Nach vielen schwierigen Jahren scheint der Radsport hierzulande auf einem guten Weg zu sein, auch in der öffentlichen Wahrnehmung. Ganz klar ersichtlich war das vor Ort in Düsseldorf, als tausende von Fans den Fahrern trotz strömendem Regen über Stunden zujubelten. Die nun veröffentlichten Einschaltquoten der beiden übertragenden Sendeanstalten, der ARD und von Eurosport belegen diesen Aufwärtstrend noch weiter. In der ARD verfolgten im Schnitt 1,34 Millionen Zuschauer die Übertragung, die meist die letzten 90 Minuten der jeweiligen Tagesetappe umfasste. Das ist ein Marktanteil von 10,8% und eine deutliche Steigerung gegenüber den Vorjahr

  • 21:05

    Nach Touraus: Marcel Kittel bitter enttäuscht – „Konnte nichts machen“

    Radsport: Nach seinem heutigen Sturz und dem folgenden Touraus ist Marcel Kittel (Quick-Step Floors) verständlicherweise bitter enttäuscht, blickt aber schon wieder positiv nach vorn. Sein Nachfolger im Grünen Trikot, Michael Matthews (Sunweb) spendet Trost. Keine 20 Kilometer waren auf der heutigen schweren Etappe gefahren, als sich der folgenschwere Sturz ereignete. An einer Engstelle rutschte ein Fahrer weg, kam zu Fall und riss zahlreiche weitere zu Boden - darunter auch den Mann im Maillot Vert, Marcel Kittel. Im Gespräch mit dem Portal sport.de beschreibt er die Situation: "Ich konnte nichts machen, bin einfach gefallen und auf der Straße aufgewacht. Ich habe viel Haut abgeschürft und meine Hüfte ist geschwollen, aber ich denke, es ist keine ernste Verletzung." Mit schmerzverzerrtem Gesicht war er nach seinem Sturz nochmals auf ein neues Rad gestiegen, musste noch einen defekten Schuh wechseln und kämpfte sich Kilometer um Kilometer Richtung Etappenziel. Doch es reichte nicht. "E

  • 12:15

    Tour de France: Philippe Gilbert muss Rennen aufgeben

    Kurznachrichten: Der nächste große Name verlässt die diesjährige Tour de France. Nach dem zweiten Ruhetag und vor der entscheidenden dritten Woche muss Philippe Gilbert das Rennen verlassen. Wie sein Team Quick-Step Floors via Twitter bekanntgab, macht ein Magen-Darm-Infekt das Weiterfahren für den belgischen Routinier unmöglich. Die Achterbahnfahrt in der Saison von Philippe Gilbert geht weiter. Nach seinem Wechsel zu Quick-Step Floors schien der Belgier zu Beginn des Jahres wieder zurück zu alter Stärke gefunden haben und gewann neben der Flandern-Rundfahrt trotz eines Sturzes auch das Amstel Gold Race. Dort zog er sich jedoch einen Riss in der Niere zu, die ihn zu einer langen Pause zwang. Schließlich konnte er dann jedoch erstmals seit 2013 wieder bei der Tour an den Start gehen, wo ihm zwar ein Tageserfolg verwehrt blieb, er jedoch zu den aktivsten Fahrern vor allem in der ersten Woche zählte. Sad news: @PhilippeGilbert won't start today's #TDF2017 stage due to a viral gastroenter

  • 15:14

    Tour de France: Der Etappensieg von Romain Bardet auf Strava

    Kurznachrichten: Romain Bardet (AG2R La Mondiale) ist nicht nur einer der stärksten Fahrer der diesjährigen Tour de France und spätestens seit gestern echter Siegkandidat, sondern auch einer der Radprofis, die sehr aktiv auf Strava unterwegs sind. Heute Vormittag hat er nun seinen gestrigen Etappensieg geteilt. Romain Bardets gestriger Etappensieg auf Strava: Knapp 4.400hm mit einem Schnitt von 36,4km/h - alle Daten findet ihr hier: Etappensieg von Romain Bardet auf Strava

  • 16:50

    Richie Porte stürzt schwer während der Abfahrt – Touraus!

    Kurznachrichten: Üble Szenen auf der heutigen Königsetappe der Tour de France 2017. Richie Porte (BMC) stürzt als Teil der Spitzengruppe schwer auf der Abfahrt vom Mont du Chat. Aus bisher ungeklärten Gründen kam der Australier von der Fahrbahn ab und knallte nach dem Sturz noch mit Daniel Martin (Quick-Step Floors) zusammen. Das Touraus für den 32-jährigen Topfavoriten ist sicher - das ist jedoch nun zweitrangig, wir hoffen Richie hat sich nicht allzu schwer verletzt und wünschen eine schnelle Genesung!

  • 16:03

    Wegen Sagan-Ausschluss: BORA-hansgrohe zieht vor den Internationalen Sportgerichtshof CAS

    Kurznachrichten: Weiter geht es in der Geschichte rund um den Tour-Ausschluss von Straßenweltmeister Peter Sagan. Wie sein Rennstall BORA-hansgrohe vor wenigen Minuten bekanntgab, hat man einen Eilantrag beim Internationalen Sportgerichtshof CAS gestellt, um die Disqualifizerung aufzuheben. Das würde bedeuten, Sagan könnte unter Umständen wieder in das Rennen einsteigen. In der veröffentlichen Pressemeldung beruft man sich auf das UCI Reglement, nachdem ein Fahrer vor seiner Bestrafung zwingend von der Rennkommission angehört werden muss, um seinen Standpunkt darzulegen. Dies sei im Falle von Peter Sagan eben nicht geschehen. Update: Der Einspruch wurde inzwischen vom CAS zurückgewiesen. Die Pressemeldung im Wortlaut Das Team und Peter Sagan, vertreten durch die Rechtsanwälte Prof. Dr. Rainer Cherkeh (Hannover) und Dr. Maurice Courvoisier (Walder Wyss AG, Basel), haben am gestrigen Tag den CAS angerufen, verbunden mit dem Eilantrag, die Vollstreckung der durch den Präsidenten der UCI b

  • 09:03

    Mark Cavendish zum Sagan-Ausschluss: „Die Entscheidung der Jury war mutig“

    Radsport: Ein wenig haben sich die Gemüter rund um die höchst umstrittene Disqualifikation von Peter Sagan (BORA-hansgrohe) inzwischen beruhigt. Die Tour de France 2017 geht ohne den Weltmeister weiter. Inzwischen hat sich auch der gestürzte Mark Cavendish (Dimension Data) zu dem Vorfall geäußert und der Jury gratuliert. Auch mit Sagan habe bereits eine Aussprache stattgefunden. Im Rahmen der gestrigen Etappe trat Mark Cavendish dann doch noch überraschend vor die Presse und äußerte sich zu seinem Sturz, zu Peter Sagan und der Disqualifikation des Weltmeisters. "Ganz ehrlich? Es braucht sehr viel Mut, einen amtierenden Weltmeister von der Tour de France auszuschließen. Ich möchte der Jury gratulieren, eine vom öffentlichen Trubel und den Sozialen Medien unabhängige Entscheidung getroffen zu haben," sagte der Weltmeister von 2011. "Die Jury hier zählt zu den erfahrensten, die ich in meiner Karriere bisher gesehen habe," so Cavendish weiter. "Ich kenne die Kommissare alle und sie sind al

  • 17:26

    [Video] Mark Cavendish und John Degenkolb in üblen Sturz verwickelt

    Kurznachrichten: Mark Cavendish (Dimension Data) und John Degenkolb (Trek-Segafredo) sind auf der heutigen Etappe der Tour de France nach Vittel schwer gestürzt. Auf den letzten Metern kollidierte Cavendish mit der Absperrung und Degenkolb stürzte über den am Boden liegenden Briten. Auf den Fernsehbildern sieht es aus, als würde ihn Peter Sagan in die Bande drücken. Der Sieg von Arnaud Démare (FDJ) rückt zunächst in den Hintergrund. Übler Sturz auf den letzten Metern der heutigen Tour de France Etappe. Vor allem Mark Cavendish und John Degenkolb hat es erwischt. Noch ist nichts über mögliche Verletzungen bekannt, wir bleiben am Ball. Zunächst auf jeden Fall gute Besserung an die gestürzten Fahrer. Ein sichtlich betroffener Peter Sagan äußerte sich bereits kurz nach dem Ende der Etappe zu dem Vorfall: "Ich hab nicht gewusst, dass Mark hinter mir fährt, er kam von rechts. Ich wollte an das Hinterrad vom Fahrer vor mir. Dann kam Mark sehr schnell von hinten und ich konnte gar nicht richti

  • 18:57

    Tour de France 2017 Etappe #1: Geraint Thomas gewinnt nassen Auftakt – Tony Martin enttäuscht

    Radsport: Geraint Thomas (Team Sky) hat das Auftaktzeitfahren der Tour de France 2017 in Düsseldorf gewonnen. Der Brite war der schnellste Mann bei schwierigen Bedingungen und Regennasser Fahrbahn. Stefan Küng (BMC) sicherte sich den zweiten Platz vor Vasil Kiryienka (Team Sky). Für Tony Martin (Katusha-Alpecin) reichte es nur zu einem enttäuschenden vierten Rang. Alejandro Valverde (Movistar) muss nach einem schweren Sturz das Rennen aufgeben. Wasserschlacht zum Auftakt der Tour de France in Düsseldorf. Bei ergiebigem Dauerregen und folglich extrem schwierigen Bedingungen startet die Grand Boucle aus deutscher Sicht mit einem Dämpfer. Lokalheld und Topfavorit Tony Martin (Katusha-Alpecin) schaffte es mit einem Rückstand von acht Sekunden nur auf den vierten Rang. Siegreich ist am Ende Geraint Thomas - die Kirsche auf der Torte für das britische Sky Team, von dem gleich vier Fahrer in die Top 10 fahren, darunter auch Christopher Froome, der sich direkt ein kleines Zeitpolster auf die K

mehr Artikel