Tour de France Etappe #8 Prognose: Beste Chancen für Ausreißer

Tour de France Etappe #8 Prognose: Beste Chancen für Ausreißer

Radsport: Bei der Tour de France 2017 steht morgen die achte Etappe auf dem Programm. Das Teilstück wird offiziell als Hügeletappe eingestuft. Daher glauben wir an gute Chancen für Ausreißer. Wer kommt als Etappensieger in Frage?

Tour de France Etappe Profil

Wellige Etappe bietet sich für Ausreißer an

Bisher haben wir bei der Tour de France 2017 noch keinen erfolgreichen Ausreißversuch gesehen. Das könnte sich morgen ändern! Denn die achte Etappe bietet sich förmlich für eine Flucht an. Das wellige Profil führt die Fahrer über 187,5 Kilometer von Dole zur Station des Rousses. Dabei werden die Profis in Richtung Süden unterwegs sein. Nach rund 140 Kilometern geht es nach Osten, bis fast die Grenze zur Schweiz erreicht wird. Drei Bergwertungen müssen absolviert werden. Der letzte Gipfel ist der La Combe de Laisia-Les Molunes. Er gehört der ersten Kategorie an und wird zwölf Kilometer vor dem Ziel überquert. Mit einer Länge von 11,7 Kilometern und einer durchschnittlichen Steigung von 6,4 Prozent stellt der Berg durchaus ein ernstzunehmendes Hindernis dar.

Tour de France Profil Etappe

Zeigen sich heute sogar die Klassementfahrer?

Nach dem Anstieg müssen bis zum Ziel noch zwölf größtenteils flache bzw. sogar leicht abschüssige Kilometer absolviert werden. Gelingt es keinem Fahrer, sich von seinen Mitstreitern zu lösen, so wird es zu einem Sprint einer kleineren Gruppe kommen. Es ist nicht zu erwarten, dass es im Bezug auf das Gesamtklassement vor dem letzten Anstieg zu Angriffen kommt. Der La Combe de Laisia-Les Molunes wird dann jedoch Attacken provozieren. Da danach aber noch zwölf nicht ansteigende Kilometer anstehen, wird sich zumindest kein Klassementfahrer als Solist absetzen wollen. Bei einem entsprechenden Tempo könnte es aber durchaus passieren, dass sich die Klassementfaher in unterschiedlichen Gruppen wiederfinden. Dann würde es eine Verfolgungsjagd bis zum Ziel geben. Ob es dabei aber auch um den Etappensieg geht, scheint eher unwahrscheinlich zu sein.

Philippe Gilbert Tour de France Thomas Voeckler
Philippe Gilbert (links) und Thomas Voeckler (mitte) könnten morgen erneut in eine Gruppe gehen.

Unser Tipp: Diego Ulissi gewinnt erstmals eine Etappe der Tour de France

Viel wahrscheinlicher erscheint uns nämlich die Theorie einer erfolgreichen Fluchtgruppe zu sein. Sehr früh wird sich eine vermutlich eher große Gruppe vom Hauptfeld absetzen. Da sich im Peloton keine Mannschaft finden wird, die wirklich hinterherfahren möchte, steigt der Vorsprung rasant an. Wir bekommen dann zwei Rennen zu sehen: Vorn geht es um den Tagessieg und im Hauptfeld geht es um die Gesamtwertung. Natürlich kommen zahlreiche Fahrer für eine solche Flucht in Frage. Wir haben uns auf Grund des durchaus harten Profils für drei namhafte Favoriten entschieden: Philippe Gilbert (Quick-Step Floors), Tim Wellens (Lotto Soudal) und Diego Ulissi (UAE). Alle drei Profis sollten gut über das wellige Profil kommen und zugleich in ihren Mannschaften die Freiheiten erhalten. Letztendlich entscheiden wir uns für Diego Ulissi. Der Italiener befindet sich in einer guten Verfassung und wäre in einem Sprint einer kleinen Gruppe nur schwer zu schlagen. Selbst wenn keine Ausreißergruppe durchkommt, kann Ulissi aus dem dezimierten Feld heraus triumphieren.

Tour de France Tim Wellens
Tim Wellens hat seine Stärken im hügeligen Terrain. Er agiert meist als Ausreißer.

Viele Fahrer kommen für einen Ausreißer-Coup in Frage

Neben unseren drei Top-Favoriten gibt es eine ganze Liste mit potentiellen Kandidaten. Die Teams Wanty-Groupe Gobert und Fortuneo-Oscaro werden in jedem Fall einen Fahrer mit nach vorn schicken. Auch die französischen Teams werden sich die Chance morgen nicht nehmen lassen wollen. Für Ag2r sind dabei vor allem Jan Bakelants und Alexis Vuillermoz zu nennen. Arthur Vichot (FDJ) und Julien Simon (Cofidis) kommt dieses Profil ebenfalls entgegen. Gleich mehrere Fahrer sollte Direct Energie nach vorn schicken. Thomas Voeckler, Lilian Calmejane und Sylvain Chavanel wäre hier etwas zuzutrauen. Die Schweizer hoffen auf Michael Albasini  (Orica-Scott). Tony Gallopin (Lotto Soudal) könnte ebenso einen Freifahrtsschein erhalten. Ein Geheimfavorit ist sicherlich der Italiener Alberto Bettiol (Cannondale-Drapac), der auf der dritten Etappe immerhin Fünfter wurde. So oder so: Morgen dürfte es bei der Tour de France gleich auf mehreren Ebenen richtig spannend werden.

Diego Ulissi Tour de France
Diego Ulissi (rechts) gehört zu denjenigen Fahrern, die gut über Hügel kommen und sehr endschnell sind.

Tour de France Vorschau: Das waren die Velomotion-Prognosen

 EtappeRouteEtappensiegerVelomotion-Tipp
1. EtappeDüsseldorfGeraint Thomas (Sky)Tony Martin (Katusha-Alpecin)
2. EtappeDüsseldorf – LüttichMarcel Kittel (Quick-Step Floors)Marcel Kittel (Quick-Step Floors)
3. EtappeVerviers – LongwyPeter Sagan (Bora-hansgrohe)Peter Sagan (Bora-hansgrohe)
4. EtappeMondorf-les-Bains – VittelArnaud Démare (FDJ)Arnaud Démare (FDJ)
5. EtappeVittel – La Planche des Belles FillesFabio Aru (Astana)Fabio Aru (Astana)
6. EtappeVesoul – TroyesMarcel Kittel (Quick-Step Floors)Marcel Kittel (Quick-Step Floors)
7. EtappeTroyes – Nuits-Saint-GeorgesMarcel Kittel (Quick-Step Floors)Marcel Kittel (Quick-Step Floors)
8. EtappeDole – Station des RoussesLilian Calmejane (Direct Energie)Diego Ulissi (UAE)
9. EtappeNantua – ChambéryRigoberto Uran (Cannondale-Drapac)Chris Froome (Sky)
10. EtappePérigueux – BergeracMarcel Kittel (Quick-Step Floors)Marcel Kittel (Quick-Step Floors)
11. EtappeEymet – PauMarcel Kittel (Quick-Step Floors)Marcel Kittel (Quick-Step Floors)
12. EtappePau – PeyragudesRomain Bardet (Ag2r)Guillaume Martin (Wanty-Groupe Gobert)
13. EtappeSaint-Girons – FoixWarren Barguil (Sunweb)Simon Yates (Orica-Scott)
14. EtappeBlagnac – RodezMichael Matthews (Sunweb)Daniel Martin (Quick-Step Floors)
15. EtappeLaissac-Sévérac l'Église – Le Puy-en-VelayBauke Mollema (Trek-Segafredo)Tiesj Benoot (Lotto Soudal)
16. EtappeLe Puy-en-Velay – Romans-sur-IsèreMichael Matthews (Sunweb)Marcel Kittel (Quick-Step Floors)
17. EtappeLa Mure – Serre-ChevalierPrimoz Roglic (LottoNL-Jumbo)Simon Yates (Orica-Scott)
18. EtappeBriançon – IzoardWarren Barguil (Sunweb)Chris Froome (Sky)
19. EtappeEmbrun – Salon-de-ProvenceEdvald Boasson Hagen (Dimension Data)Edvald Boasson Hagen (Dimension Data)
20. EtappeMarseilleMaciej Bodnar (Bora-hansgrohe)Chris Froome (Sky)

21. Etappe
Montgeron – Paris/Champs-ElyséesAndré Greipel (Lotto Soudal)

Die aktuelle Gesamtwertung der Tour de France 2017 nach 7 von 21 Etappen

PlatzFahrerLandTeamZeit
1.Chris FroomeGroßbritannienSky28:47:51
2.Geraint ThomasGroßbritannienSky+0:12
3.Fabio AruItalienAstana+0:14
4.Daniel MartinIrlandQuick-Step Floors+0:25
5.Richie PorteAustralienBMC+0:39
6.Simon YatesGroßbritannienOrica-Scott+0:43
7.Romain BardetFrankreichAg2r+0:47
8.Alberto ContadorSpanienTrek-Segafredo+0:52
9.Nairo QuintanaKolumbienMovistar+0:54
10.Rafal MajkaPolenBora-hansgrohe+1:01

über den Autor

Michael Behringer

Im Jahr 1996 hat Michael Behringer seine erste Tour de France geschaut. Seitdem verfolgt er nahezu jedes Rennen. Seine Passion Radsport begleitet ihn also seit über zwei Jahrzehnten. Ein Ende ist nicht in Sicht.

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15
13
3
14
9
23
5
4
7
6
12
192118
8
11
20
10
1
22
2
2417
16