Florian Nowak

Florian Nowak ist Radprofi auf EuropeTour Ebene und war schon bei vielen internationalen Rennen am Start. Er fühlt sich aber nicht nur auf dem Rennrad wohl, immer wieder zieht es ihn auch ins Gelände sowohl mit als auch ohne Rad. Neben dem Sport arbeitet er an seinem zweiten Standbein und verfolgt sein BWL Studium an der LMU München.

Artikel49
Mai, 2017
  • 17:09

    Team Corratec Blog: Beim Kultevent Nove Colli obenauf !

    „Werde Teil einer Legende und erlebe das Rennen aller Langstreckenrennen“, dies ist das gelebte Credo des Nove Colli in der italienischen Romagna im Zeichen gewohnter italienischer Gastfreundlichkeit. Nach den frühen Erfolgen 2017 bei der Zypern- und Sardinienrundfahrt war am 21.05.2017 das gesamte Raublinger Team Corratec  mit Bury Bart, Hofmann Wolfgang, dem Ötztalsieger Hornetz Bernd, Markolf Michael (Gesamtplatz 3 bei der Sardinienrundfahrt), Oettl Stefan und Reisner Martin bei der 47. Auflage des Radmarathons Nove Colli am Start. Einem der Eintagesklassiker der Extraklasse in Europa für jeden ambitionierten Rennradsportler.      Am Renntag läuteten um kurz vor 4:00 Uhr die Wecker und damit lief der Coutdown bis zum Start: 4:00 Uhr Frühstück, 4:45 Uhr Abfahrt mit den Teamfahrzeugen zum Start, 6:00 Uhr Start zusammen mit 15.000 leidenschaftlichen Rennradlern aus allen Ländern rund um den Globus. Man muss das Startszenario und das Ambiente bis zum Startschuss erlebt haben – und man w

  • 11:34

    Unter Strom – 50 neue E-Bike Ladestationen im Spessart

    Mit dem Projekt Wald erFahren möchten es die vier kommunalen Allianzen Kahlgrund-Spessart, Spessart Kraft, Südspessart und West Spessart allen E-Bikern erleichtern, eine Tour durch den hügeligen Spessart zu fahren. In 25 Kommunen werden dazu insgesamt 50 E-Bike Ladestationen aufgestellt. Der Spessart ist als beliebte Region für Radfahrer und Mountainbiker bekannt und zieht mit den vielen unterschiedlichen Routen für jeden Radfahrer-Geschmack jedes Jahr zahlreiche Touristen an. In der Mittelgebirgsregion sind allerdings zum Teil erhebliche Höhenmeter im Sattel zu bewältigen, die dem einen oder anderen Radfahrer seine Grenzen aufzeigen können. In dieser Situation hilft der Antrieb eines E-Bikes um sicher und mit einem guten Gefühl am Ziel anzukommen. Das Projekt Wald erFahren fördert diese Art der Fortbewegung, in dem es ein flächendeckendes Netz an E-Bike Ladestationen bereitstellt, welches die flexible und unabhängige Mobilität mit dem Fahrrad ermöglicht. Doch die verbesserten Lademögl

  • 09:09

    „Meine Angst wird immer größer“ – Profis eröffnen Sicherheitsdebatte nach Trainingsunfällen

    Nachdem uns in den letzten Tagen und Wochen immer wieder schreckliche Nachrichten über diverse Trainingsunfälle mit Todesfolge erreichten, melden sich jetzt auch die Profis zu Wort und appellieren an die Vernunft der Autofahrer. Darunter auch der junge Österreicher Michael Gogl (Trek- Segafredo), der auf seiner Facebookseite klare Worte findet.

  • 08:22

    Erster nationaler Titelkampf des Jahres im bayerischen Altmühltal

    Am 21. Mai finden im bayerischen Kipfenberg im Ortsteil Attenzell die Deutschen Bergmeisterschaften statt. Im Rahmen des "Altmühltaler Straßenpreises" werden die Titel für die Elite Frauen und Juniorinnen im Bergfahren vergeben. Gleichzeitig stellen die Wettbewerbe die Eröffnung der Rad-Bundesliga dieser Klassen dar. Somit werden auch die Führungstrikots dieser Serie nach den Rennen vergeben. Auf einem 15 km langen Rundkurs sind für die Frauen sieben Runden mit insgesamt 105 km zu bewältigen. Die Juniorinnen legen zwei Runden weniger zurück und erreichen nach 75 km das Ziel. Die Schlüsselstellen sind neben dem 18-prozentigen Anstieg im Katzental der 1,5 km lange Berg hoch zum Ziel nach Attenzell. Hier müssen bis zu 15 % Steigung bewältigt werden. Die Runde bietet darüber hinaus viele knackige Wellen, die über die Renndistanz die Kräfte der Fahrerinnen schwinden lassen dürften. Auf den 105 km sammeln sich bis zu 2000 Höhenmeter an. Gegen 12:45 Uhr erfolgt der Start zu diesen Rennen. Der

  • 18:46

    Giro d’Italia: Simon Geschke von Teambus vergessen

    Vor dem Start der heutigen 12. Etappe des Giro d'Italia meldete sich Simon Geschke vom Team Sunweb über Twitter zu Wort -  Sein Teambus hatte ihn stehen lassen. Der Deutsche nahm es mit Humor und konnte zum Glück dennoch rechtzeitig am Start stehen.

  • 17:46

    Giro d’Italia Etappe #12: Gaviria erneut unschlagbar, Bauhaus starker Vierter

    Radsport: Fernando Gaviria konnte auch die 12. und mit 229 Kilometer längste Etappe des diesjährigen Giro d'Italia von Forlì nach Reggio Emilia für sich entscheiden. Nach optimaler Vorarbeit durch sein Team Quickstep - Floors konnten die Ausreißer rechtzeitig gestellt werden und Gaviria konnte einmal mehr seine Sprintstärke demonstrieren. Der junge deutsche Phil Bauhaus (Team Sunweb) landete auf einem guten 4. Platz. Der gestrige Sieger Omar Fraile konnte sich das Bergtrikot sichern. Tom Dumoulin verteidigte die Maglia Rosa.   Ausreißer Trio ohne Chancen - Fraile übernimmt Bergtrikot Über lange Strecken bestimmte eine dreiköpfige Spitzengruppe mit  Marco Marcato, Sergey Firsanov und dem Lokalmatadoren Mirco Maestri das Renngeschehen. Durch ein extrem schnelles Finale war für die drei Ausreißer jedoch nichts zu holen, selbst eine späte Attacke von Maestri circa 10 km vor dem Ziel endete kurz darauf. Der Etappensieger des 11. Giro Abschnitts Omar Fraile konnte sich weitere Punkte im

  • 09:29

    Zipp Tangente Speed Tubeless – „Schlauch brauch ich nicht“

    Tubeless Reifen im MTB - Bereich sind heutzutage nichts großartig Besonderes, auf der Straße sieht es da anders aus. Obwohl Tubeless klare Vorteile bietet, können sich im Gegensatz zu Mountainbikern viele Rennradfahrer nicht zu einem Wechsel auf schlauchlose Reifen überwinden. Mit dem Zipp Tangente Speed macht jetzt ein weiterer renommierter Hersteller den Schritt in Richtung Tubless Reifen auf der Straße. Die Zipp Tangente Speed RT25 und RT28 sind die ersten speziellen Tubeless-Reifen von Zipp und basieren auf Zipps Reputation als Technologieführer mit seinem umfassenden Angebot an Tangente Schlauch-, Draht- und jetzt auch leistungsstarken Tubeless-Reifen. Die neuen Zipp Tangente Speed Tubeless-Reifen wurden in Anlehnung an Zipps revolutionäre breite Drahtreifen für Rennräder entworfen. Diese Reifen bieten einen geringen Rollwiderstand und hohe Haltbarkeit. Außerdem haben die Zipp Tangente Speed RT25 und RT28 das gleiche Profilmuster wie die Drahtreifenmodelle. Laut unabhängigen Labor

  • 15:34

    Mavic Sequence – Renntaugliche Damenkollektion von Kopf bis Fuß

    Mit der neuen Damen- Radsport-Linie Sequence bietet Mavic ambitionierten Radfahrerinnen ein hochwertiges Outfit von Kopf bis Fuß. Dabei stehen Performance, Zuverlässigkeit und optimale Unterstützung für die Radportlerinnen an erster Stelle. Die Bekleidungskollektion mit Shirt, Bib, Shorts, Windjacke und Weste wurde für höchste Ansprüche im Rennradsport entwickelt und soll durch ausgefeilte Schnitte und besonders hochwertige materialkombinationen begeistern. Die Damen dürfen sich außerdem über das spezielle, technische Design freuen: der französische Hersteller weckt Wettkampfgefühle mit dem neuen „graphic“ Design der Mavic Sequence Modelle. Ein Helm- sowie Schuhmodell runden das Straßen-Outfit für Damen ab. Schnitt, Materialien und Ausstattung des Mavic Sequence Jersey Graphic Shirts sind ausgerichtet auf leistungsorientierte Rennradlerinnen. Das Kurzarmshirt aus Ride Wick Material verhält sich schnelltrocknend und verspricht optimales Feuchtigkeitsmanagement. Damit sind Sportlerinnen

  • 11:32

    Team Corratec Blog: Starke Team Erfolge bei der Sardinienrundfahrt

    Nach den ersten Erfolgen bei der Zypernrundfahrt startete das Team Corratec mit dem Giro Sardegna bei beider nächsten großen Rundfahrt, auf der „Trauminsel“ des Mittelmeers. Die 4 Team Corratec Fahrer - Bart Bury, Johannes Berndl, Michael Markolf und Martin Reisner – hatten es dabei erneut mit großer internationaler Konkurrenz mit über 700 Startern aus namhaften, routinierten Radteams zu tun. Bei Sonne, warmen Temperaturen und viel Wind wurden die 6 Etappen ausgetragen. Wie immer hatte man sich im Team Corratec auf diese Herausforderung bestmöglich vorbereitet und eingestellt. Diesmal waren beim Equipment neben den leichten Corratec Straßenrennern CCT Evo auch die superschnellen C-Time Zeitfahrmaschinen im Gepäck, denn es gab zwei sicher sehr entscheidende Zeitfahren zu stemmen. Trotz aller Vorbereitung wusste man vor der 1. Etappen aber doch nicht, wo man stand und was uns in den Rennen erwartete. So vereinbarte man im Team für die 1. Etappe mutig eine offensive Taktik. Warum? Einerse

  • 10:54

    Chris Froome im Training von Auto angefahren

    Wie der dreifache Tour Sieger Chris Froome heute morgen über Twitter berichtete, wurde er von einem Autofahrer vorsätzlich angefahren. Glücklicherweise blieb Froome laut eigenen Angaben ohne Verletzungen, der Fahrer flüchtete. Mehr in Kürze...

mehr Artikel