MOTO Reflex Pedal: Das Plattformpedal für moderne Asphalt-Ritter

MOTO Reflex Pedal: Das Plattformpedal für moderne Asphalt-Ritter

Anzeige

moto_pedal_02

Test: Speziell für den modernen urbanen Einsatz hat das Berliner Unternehmen MOTO Bicycles ein Pedal für jeden Schuhtyp entwickelt. Egal ob Schläppchen, feine Lederschuhe oder High Heels, mit dem MOTO Reflex Pedal soll jeder Fahrradfahrer entspannt am Ziel ankommen. Für den Test haben wir haben uns mit bzw. auf dem innovativen Pedal ins Großstadtgetümmel gestürzt.

Produktdetails im Überblick

  • Material Pedalkörper / Achse: Glasfaserverstärkter Kunststoff / Stahl
  • Gewicht (Paar): 352 Gramm
  • Trittfläche: Etwa 95 x 80 mm
  • Montage der Pedale: Innensechskantschlüssel
  • Preis: 55,00 Euro

moto_pedal_01

Aufbau und Gestaltung des Pedals

Das MOTO Reflex Pedal verfügt über einen flachen Pedalkörper mit einer Bauhöhe von 16 Millimetern. Die geschlossene Oberfläche mit den Maßen 95 x 80 Millimeter weist weder Aussparungen noch eine in sich geschwungene Form auf – sprich: Das Pedal ist platt wie eine Flunder! Im Gegensatz zu herkömmlichen Flat Pedals wird beim MOTO Reflex Pedal konsequent auf Pins verzichtet, für den sicheren Stand soll das aufgebrachte Griptape sorgen. Eine weitere Besonderheit betrifft die Lagerung des Pedals: Der Pedalkörper aus glasfaserverstärktem Kunststoff dient gleichzeitig als Lager. Ein O-Ring schützt das Innere des Pedals vor Schmutz und Wasser. Durch einen einfachen Eingriff in das Innenleben des Pedals lässt sich der Abstand des Pedalkörpers zur Tretkurbel um 5 Millimeter variieren. Klasse Idee!

moto_pedal_04

Vor dem Test / Optischer Eindruck

Die Verarbeitung des Pedals ist gut, das Kunststoffgehäuse weist keine unsauberen Grate oder Kanten auf. Das von uns ermittelte Gewicht von 352 Gramm liegt allerdings über den Angaben des Herstellers. Zum Lieferumfang gehören neben den beiden Pedalen zusätzlich die Reflexstreifen in der gewünschten Farbe, eine ausführliche Beschreibung in Englisch sowie ein 3 mm Innensechskantschlüssel für die Wartung des Pedals. Für eine optimale Funktion und ein langes Leben bedarf das MOTO Reflex Pedal in regelmäßigen Abständen etwas Pflege. Empfohlen wird von MOTO Bicycles das Schmierfett Berulub FR 16, das für die Pflege von Kunststoff/Metall Werkstoffpaarungen besonders geeignet ist. Dank des einfachen Aufbaus des Pedals gestaltet sich die Wartung sehr unkompliziert, großartige technische Vorkenntnisse sind nicht notwendig.

moto_pedal_05

Praxistest

Das anfänglich etwas zäh rotierende MOTO Reflex Pedal muss erst eingefahren werden, danach rotiert der Pedalkörper allerdings sehr geschmeidig um die Stahlachse. Das Pedal weist ein minimales Spiel auf, die leicht schnarrenden Laufgeräusche sind nur bei schneller Rotation ohne Belastung hörbar. Der Grip auf dem MOTO Reflex Pedal ist von Anfang an fantastisch, und das völlig unabhängig von den verwendeten Schuhen und den Witterungsverhältnissen. Wer es auf dem Weg durch den Stadtdschungel besonders eilig hat: Bunny Hop oder eine Treppe runterheizen stellen ebenfalls kein Problem dar, die Standsicherheit ist top! Durch die platte Oberfläche des Pedals bietet sich dem Fahrradfahrer zudem ein sehr angenehmes Fahr- und Trittgefühl, selbst bei Schuhen mit dünnen und weichen Sohlen. Durch den Verzicht auf Pins werden die Schuhsohlen nachhaltig geschont, der Rider muss also nicht befürchten, dass die Schuhe nach der Fahrt aussehen, als hätte ein Frettchen die Sohle angefressen. Nachteil des Pedals ist, dass die platte Oberfläche bei Matsch keinen sicheren Halt bietet. Da das Pedal für den Einsatz auf Asphalt ausgelegt ist, spielen die Themen Selbstreinigung und Standsicherheit bei Matsch allerdings nur eine untergeordnete Rolle.

moto_pedal_03

Nach dem Test

Auch nach dem Test rotiert der Pedalkörper aus glasfaserverstärktem Kunststoff geschmeidig um die Stahlachse. Das minimale Spiel des Pedals hat sich nicht vergrößert und auch die Laufgeräusche sind nicht lauter geworden. Der Blick in die Pedale zeigt nach dem Test keinerlei Anzeichen von Abnutzung oder Verschleiß. Stark gelitten hat allerdings das aufgebrachte Griptape – nicht zuletzt durch das Fahren mit grobstolligen Trekking-Schuhen.

Auf einen Blick

  • Sehr guter Grip
  • Innovative Bauform, cooles Design
  • Schont Schuhe und – beim Abrutschen vom Pedal– das Schienbein sowie die Hose
  • Extrem flach
  • Einfacher Aufbau, leichte Wartung
  • Herstellerseite
MOTO Reflex Pedal: Das Plattformpedal für moderne Asphalt-Ritter Test von on .
4.35

Bewertung

Grip 88
Verarbeitung 84
Features 88
87 Sehr gut
Das MOTO Reflex Pedal bietet dem modernen Asphalt-Ritter einen sehr guten Halt in allen Fahrsituationen – bei Trockenheit wie auch bei Nässe. Durch den Verzicht auf Pins werden sowohl die Schuhe als auch das Schienbein/Hose geschont. Der Grip auf dem Pedal kann absolut überzeugen. Das Pedal bedarf zwar etwas Pflege, durch den einfachen Aufbau ist die Wartung des Pedals allerdings schnell durchgeführt.

über den Autor

Andreas Waldera

Andreas Waldera ist bereits seit vielen Jahren als Online-Redakteur und Testfahrer tätig. Mit seinen im BMX und Downhill verankerten Wurzeln kann es für ihn beim Biken nicht ruppig genug sein. Für seine Leidenschaft Fahrradfahren ist der gebürtige Niederrheiner in die schöne Eifel gezogen.