Shimano 2017: Neue Deore M6000 Gruppe

Shimano 2017: Neue Deore M6000 Gruppe

Markt: Mit der Shimano Deore M6000 schickt der japanische Komponentenriese für 2017 eine aktualisierte Variante der wohl beliebtesten Mittelklasse-Gruppe für MTB und Trekking ins Rennen. Neben einem neuen Design spendiert man der Gruppe auch einige technische Neuerungen.

Shimano Deore 2017 M6000

Mit der Deore Gruppe für das Jahr 2017 hievt Shimano seine nächste Gruppe in die neue Nomenklatur: Nach der Nummer 9000 (XTR), 8000 (XT), 7000 (SLX) bekommt der Mittelklasse Standard Deore nun die Nummer 6000. Wer nun jedoch auch damit rechnete, dass die Japaner der Deore nun – wie im letzten Jahr der SLX Gruppe – elf Ritzel spendieren, wird zumindest in dieser Hinsicht enttäuscht. Die Shimano Deore bleibt auch 2017 vorerst eine 10-fach Gruppe.

Doch beim Design erben die neuen Deore Komponenten einige Elemente der höherwertigen Gruppen: So fällt die Kurbel nun optisch deutlich schlanker aus und erinnert beim Aussehen sehr an die in der letzten Saison vorgestellte SLX M7000 Kurbel. Drei Varianten für 2×10 Antriebe wird es 2017 geben und auch an 3×10 hält man im Falle der Deore noch fest: Da die Kurbel auch oft an Trekkingrädern verbaut wird, sicherlich eine nachvollziehbare Entscheidung. Eine dezidierte 1-fach Kurbel mit nur einem Kettenblatt wird es dagegen nicht geben. Dagegen kommt die B (für Boost)-Variante auf eine 3mm weiter außen liegende Kettenlinie für breitere Reifen bzw. Naben.

Kurbelvarianten Shimano Deore M6000

  • 38-28 Zähne
  • 36-26 Zähne
  • 34-24 Zähne
  • 40-30-22 Zähne

Für einen reibungslosen und schnellen Kettenblattwechsel sorgen drei Umwerfervarianten als Top-Swing, Down-Swing und den platzsparenden Side-Swing Varianten. Mit fünf Montagemöglichkeiten (Schelle hoch, tief und mittel, Direct-Mount und E-Swing) finden die Umwerfer an fast jedem Rahmen Platz.

Am anderen Ende des Antriebsstranges kommt nun ein gedämpftes Shadow+ Schaltwerk zum Einsatz. Die Kette läuft nun unter anderem auch auf der neuen CS-HG500 Kassette, die mit 11-42 Zähnen eine große Bandbreite bietet und auch an einem 1-fach System eingesetzt werden könnte. Keine Neuerungen gibt es bei den Schalthebeln – wieso auch? Die Rapidfire Plus Trigger funktionieren seit jeher gut und werden ihren Job auch in den nächsten Jahren zuverlässig verrichten.

Zu den Bremsen gibt es derzeit noch keine detaillierten Informationen, doch den ersten Bildern nach zu urteilen, entsprechen die neuen BR-M6000 Bremsen optisch wie technisch ihren Vorgängern.

Shimano 2017: Neue XT Laufräder und gruppenfreie MTB Komponenten

Neben der Deore wird es in der kommenden Saison auch einige weitere neue MTB Komponenten von Shimano geben. Unter anderem bringt man die Laufräder der XT-Serie auf den aktuellen Stand und bietet diese nicht nur mit Boost-Naben, sondern auch in zwei Breiten für Cross Country und Trail an. Die neuen Laufräder wird es sowohl für 29″ als auch für 27,5″ geben.

Unter den gruppenlosen Komponenten gehört das Rampenlicht vor allem den beiden neuen Kurbeln MT600 und MT500. Während sich beide bei Technik und Design an die neue Deore Gruppe anlehnen, kommt erstere als 2×11, die MT500 nur als 2×10 Variante.

Interessant ist zudem die neue SLX Kassette M7000, die mit 11-46 Abstufung die perfekte Wahl für diejenigen ist, die vorn lediglich ein Kettenblatt fahren möchten.

Sowohl die neue Deore Gruppe als auch die übrigen neuen MTB Komponenten werden im Mai 2017 in den Handel kommen.

Web

www.paul-lange.de
www.shimano.com

über den Autor

Erstelle einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.